News "Innere Erde"

Uralte Abspaltungs-Zivilisation Meeting mit dem Innerirdischen Rat und SSP-Nachbericht Teil I „honigwabenartige Erde“

 

Meetings am 3. und 4. September 2015


 Corey/GoodETxSG    23 Sep 2015 : 10:10
  swastikagodsdisclosure    7,671

Die Existenz eines geheimen Weltraumprogramms (SSP= Secret Space Program) wurde sorgfältig und vorsichtig seit mehr als über 75 Jahren vor der amerikanischen Öffentlichkeit und der übrigen Welt verborgen.

Wie Sie wissen, wenn Sie diese Website gelesen oder unsere Cosmic Disclosure Serie bei Gaiam TV gesehen haben, wuchs ich in einer Welt auf, die so weit über die Grenzen der Vorstellungskraft der meisten Menschen geht, dass sie meine Erfahrungen sofort als Fiktion abtun würden.

Die meisten UFO-Enthusiasten glauben, dass die US-Regierung funktionierende außerirdische Raumschiffe durch den Roswell-Absturz des Jahres 1947 erhielt - vor fast 70 Jahren. Viele glauben auch, diese Schiffe seien erfolgreich "nachkonstruiert" worden, so dass es ihr (der US-Regierung) die Fähigkeit gab, mühelos im ganzen Sonnensystem zu reisen - und darüber hinaus.

Selbst mit der groben Raketentechnik der 60er Jahre waren wir in der Lage, Menschen auf den Mond zu schicken, dort zu landen und mit einem Geländewagen auf der Oberfläche umher zu fahren.


Allerdings stoßen die Menschen immer noch auf eine schwere mentale Hürde bei der Vorstellung, dass unsere eigens nachkonstruierten Raumschiffe zum Mond, Mars und anderswo hinflogen und verwendet wurden, um dort Basen aus lokalen Materialien zu erbauen.

Ist es möglich, dass ein geheimes Weltraumprogramm bestanden haben könnte, ohne dass wir es wussten? Absolut.

Das Manhattan-Projekt entwickelte die Atombombe. Es war sieben Jahre lang in Betrieb, beschäftigte mehr als 120.000 Menschen, bezog mehrere geheime Einrichtungen überall in den USA mit ein, und kaum einer der Mitarbeiter wusste an was sie arbeiteten, bis die Bomben zur Detonation gebracht wurden.

Stellen Sie sich vor: nicht eine Person im Manhattan-Projekt plauderte es aus. Nicht eine einzige, niemals. Die Strafandrohung für Indiskretion war abschreckend genug, um eine vollständige Verschwiegenheit zu gewährleisten. Deshalb ist es durchaus möglich, dass ein noch fortschrittlicheres Programm in viel größerem Umfang gestartet wurde und bis heute besteht - ohne öffentliche Kenntnis.

Ich kann Ihnen versichern: das geheime Raumfahrtprogramm [im Folgenden mit SSP für ‚Secret Space Program, abgekürzt] ist eine absolute Tatsache. Die Basen sind da draußen. Sie sind gewaltig in Größe, Umfang und Technologie. Unser Planet rutscht nun in eine größere Wirtschaftsdepression hinein, weil ein Großteil des Reichtums abgesaugt wurde, um diese riesige interplanetarische Infrastruktur aufzubauen.

Hat es die NASA wirklich 209 Milliarden Dollar gekostet, das Space Shuttle ein paar Mal im Jahr zu starten? Nein. Haben die Stealth-Bomber wirklich 2 Milliarden Dollar pro Stück gekostet? Nein. Hat das Pentagon wirklich 2,1 Billionen US-Dollar ‚verloren’, wie Donald Rumsfeld am Vortag von 9/11 ankündigte? Nein.
Ich habe die riesigen, glänzenden Einrichtungen, die mit unserem Geld gebaut wurden, durch die Fenster und transparenten Flächen fortschrittlicher Raumschiffe mit eigenen Augen gesehen. Ich bin mit diesen Raumschiffen gelandet und ging durch diese Basen. Ich bin den Menschen, die dort leben und arbeiten, begegnet. Ich habe ihre Gesichter gesehen und mit ihnen gesprochen, so wie jetzt mit Ihnen spreche.
Es gibt Millionen anderer Menschen, die ursprünglich auf der Erde geboren wurden und meine Erfahrungen miterlebt haben. Bedauerlicherweise hat sich kaum einer von ihnen bisher geäußert - da die Gefahr, dies zu tun sehr leicht tödlich sein kann und es fast unmöglich ist, zur Erde zurückzukehren, sobald man in diese Welt da draußen eingetreten ist.

Viele waren ein Teil dieser Welt nur um nachher "blankgeputzt" (hirngewaschen) zu werden, falsche Erinnerungen eingepflanzt zu bekommen und zurückzukehren, um hier ein ziemlich gewöhnliches Leben zu leben. Einige von denen, die auf diese Weise dieser erstaunlichen Erinnerungen und Erfahrungen beraubt wurden, sind mit die stärksten Skeptiker gegenüber diesen Themen.

Wir haben schnell herausgefunden, dass unser eigenes Sonnensystem buchstäblich voller intelligenter Zivilisationen ist - von vielen verschiedenen Ursprungsorten. Einige von ihnen sind sehr wohlwollend, einige extrem negativ und andere sind nur zu Besuch, ohne sich auf eine Seite zu stellen.

Der Grund, warum so viele verschiedene Arten von UFOs gesichtet wurden ist, dass sehr viele verschiedene Kulturen in unseren Luftraum operieren - mit einer enormen Vielfalt an Technologien, die ihnen zur Verfügung stehen.

Das SSP war im Besitz und wurde kontrolliert von einem sehr dunklen Aspekt unseres Planeten während eines gewissen Zeitraums - einem generationsübergreifenden Kult, der mindestens bis zum Römischen Reich zurückreicht. Viele haben diese "Geheimen Weltregierungs-Syndikate" die Illuminati oder Kabale genannt.

Ihre Hauptbeschäftigung ist es hyper-moderne Technologie zu bauen - und sie sind darin sehr gut geworden. So unmöglich es klingen mag, mir wurde gesagt, sie betreiben derzeit mit über 900 verschiedenen intelligenten Zivilisationen regelmäßigen Handel.

Wenn jemand auftaucht, der etwas Neueres und Besseres als das alte Zeug hat, finden sie schnell einen Weg, es zu erwerben und massenweise zu produzieren - egal wie unethisch oder brutal die erforderlichen Methoden sein mögen.

Da diese Geheimen Weltregierungs-Syndikate sehr negative spirituelle Überzeugungen haben, verbündeten sie sich schließlich mit der bösesten und leistungsstärksten ET-Gruppe von allen – einer Konföderation von reptoloid-humanoiden Rassen, die zusammengefasst als Dracos bekannt sind.

Es ist eine traurige Tatsache, dass die überwiegende Mehrheit derer, die dem SSP beigetreten sind, dazu gebracht wurden an brutalen und schrecklichen Situationen teilzunehmen um sicherzustellen, dass sie nie entkommen und es nicht äußern, auch wenn sie dabei waren. Ich persönlich war in viele Situationen hineingezwungen worden, die sehr traumatisch waren und meine Sicht auf die Wirklichkeit für immer verändert haben.


Vor einigen Jahren bildete sich ein Bündnis innerhalb dieser Gruppe, um Frieden und Freiheit auf unserem Planeten wiederherzustellen und die wunderbaren Technologien, die zurückgehalten werden, zu veröffentlichen, aber sie sahen sich mit haushohen Hindernissen konfrontiert.


Seit vielen Jahren überschwemmen uns Hollywood-Filme, die von denselben Unternehmensinteressen finanziert werden, und ein Film nach dem anderen überschwemmt uns mit einer "Alien-Invasion." Alle diese Besucher werden als brutale, schreckliche Schurken dargestellt, die um jeden Preis vernichtet werden müssen.

Die Absicht dieser Filme war, in unser kollektives Bewusstsein Angst und Schrecken zu säen - einen fremdenfeindlichen Hass auf alle anderen intelligenten Zivilisationen außer unser eigenen.

Der Plan war, uns schließlich in einem großangeleten "Alien 9/11"-Angriff mit riesigen Armadas von nachkonstruierten Raumschiffen anzugreifen. Dabei würden sie gegnerische Gebieten oder Länder nach eigenem Willen auslöschen, plattmachen. Der Phönix, der sich, wie sie hofften, aus diesen Asche erheben würde, wäre eine globale "Neue Weltordnung", um diese sogenannte "Alien" Bedrohung zu bekämpfen.

Natürlich würden sie die ganze Sache selbst inszenieren und kontrollieren. Das war der Plan. Jedoch sie erkannten nicht, dass wohlwollende ET-Zivilisationen sie an einer sehr kurzen Leine hielten und die Durchführung dieses Planes niemals erlauben würden.


Eine riesige, neptungroße Kugel besuchte die äußeren Planeten unseres Sonnensystems in den 80er Jahren. Es wurde mit unseren Leuten konfrontiert und aufgefordert zu gehen, was sie bereitwillig tat. Viele weitere Kugeln erschienen Ende der 90er Jahre bis in den frühen 2000er Jahre.

Dann, um das Jahr 2012 herum, kamen über hundert weitere Kugeln. Diese Kugeln waren von kolossaler Größe - mit drei Größenklassen ungefähr im Umfang von Mond, Neptun und Jupiter.

Die mit diesen Kugeln verbundenen Wesen waren sehr hoch entwickelt. Sie benötigen keine Technologie, um im ganzen Universum zu reisen bzw. all ihre Ziele zu erreichen. Auch verglichen mit den am weitesten fortgeschrittenen Außerirdischen, die mit unserem SSP in Kontakt stehen, sind diese neuen Leute auf einer ganz anderen Ebene - und viel weiter fortgeschritten.

Das SSP nahm an, dass die wohlwollenden ETs an eine „Primäre Direktive" gebunden sind, die sie zwingen würde, sich nicht einzumischen. Viele Jahre lang stimmte das. Wie sich herausstellte, war die Primäre Direktive immer zu unserem eigenen Schutz vorgesehen - so dass diese negativen Gruppen nie in der Lage sein würden, unseren Planeten vollständig zu erobern und zu Fall zu bringen.


David Wilcock arbeitet seit Mitte der 90er Jahre daran, die Kenntnis über die größere Realität in der wir leben zu verbreiten, und kam auf diesem Weg in Kontakt mit vielen hochrangigen Insidern mit einem überraschend tiefen Wissen über diese geheimgehaltenen Themen.

Nachdem ich begann mein Wissen ihm gegenüber zu enthüllen und unzählige Verbindungen fand zu dem, was andere Insider ihm sagten, führte eine wilde Achterbahn unvorhergesehener Ereignisse mich dahin hervorzutreten und meinen wahren Namen und meine Identität der Welt zu offenbaren - unter großen persönlichen Opfern.

Nur wenige Monate nachdem dies geschehen war, nahmen die Wesen in diesen Kugeln Kontakt zum SSP auf und baten persönlich um mich. Ich hatte seit vielen Jahren nicht mehr für sie gearbeitet und das war das zutiefst lebensverändernde Ereignis, durch das ich jemals ging, seit ich zum ersten Mal vor etwas mehr als vier Jahren von den Blauen Avianern kontaktiert worden war.

Der normale Tagesablauf und die Schreibarbeit wurde beiseite gelegt, als ich wieder in eine Welt gebracht wurde, zu der ich nur noch seltenen, kurzzeitigen Kontakt seit den 80er Jahren hatte.

Plötzlich wurde ich aufgefordert, im Namen dieser Wesen - der Kugelallianz - als ihr Vertreter zu sprechen. Dazu gehörte es, mich sowohl an das SSP als auch an eine Gruppe von über 40 verschiedenen intelligenten Zivilisationen, bekannt als Superföderation, zu wenden, die bereits weit vielen Tausenden von Jahren 22 verschiedene genetische Programme mit der Menschheit durchführen.

Nochmal ... Ich verstehe, dass diese Geschichte sehr weit hergeholt scheint. Ich erinnere Sie daran, dass ich alles zu verlieren hatte - einschließlich ein sechsstelliges Jahresgehalt - und durch mein Hervortreten nichts zu gewinnen hatte.

Der Gaiam TV-Job bringt nicht genug ein, um meine Familie zu unterstützen. Es ist nur durch Ihre gewissenhaften Spenden, dass ich überhaupt in der Lage bin, dies auch weiterhin zu tun.

Die Leute in der SSP-Allianz hatten ein Teammitglied, das wir Lt. Col. Gonzales nennen, der vier Jahre lang mit der Kugelallianz in Verbindung war - etwa die gleiche Zeit wie ich.


Gonzales war die Wahl des SSP Wahl als Delegierter. Ich war ein Außenseiter - eine Ehemaliger, dem die Ausbildung und das Fachwissen fehlte um in eine solche Rolle gebracht zu werden. Das war ihr Gefühl. Folglich wurde ich verspottet und schikaniert, als ich wieder in ihre Welt gebracht wurde.

Die Spannungen wuchsen, als sie weiter nach Fehlern suchten und mich der Rolle, die mir gegeben worden war, als unwürdig ansahen. Ich vermute, es gehört zur menschlichen Natur, bei Anderen nach Charakterschwächen zu suchen, vor allem, wenn ihnen eine gewisse Autoritätsstellung gegeben wurde - ob diejenigen den Job wollten oder nicht.

Um den Hintergrund all meiner Erfahrungen voll verstehen zu können, ist es notwendig, die bisherigen Artikel auf dieser Seite zu lesen und/oder die Cosmic Disclosure Serie zu sehen.

Ich hatte mich in den letzten Wochen in einer misslichen Lage gefunden, nachdem ich einige Treffen mit dem SSP Allianz Rat hatte, die sehr erhitzt und persönlich gerieten.

Sie sagten mir geradeheraus, dass sie nicht wollten, dass ich in Zukunft in Delegationssitzungen einbezogen wäre - und dass sich Gonzales als weitaus geeigneterer Diplomat erwiesen hatte als ich.

Außerdem hatte ich einige der Superföderations-Mitglieder verärgert, indem ich detaillierte Informationen über einige von ihnen in unserer jüngsten Gaiam TV-Aufzeichnung von Cosmic Disclosure, die noch nicht ausgestrahlt worden war, preisgegeben habe. Es wurde ziemlich klar, dass sie versuchten, mich aus der Position in der ich war herauszudrängen um Gonzales meinen Platz einnehmen zu lassen.

Kürzlich gab die Kugelwesen-Allianz an, dass sie die Forderung des SSP Allianzrates und des Superföderationsrates nicht in Betracht ziehen, mich zu ersetzen. Dies führte zu einem Treffen mit explosiver Spannung, wo ich ebenso wie sie meine Coolness verlor. Es gab Schreie, Aggression und Fluchen. Ich bin in keiner Weise spirituell überlegen, und das war für mich genauso stressig wie für sie.
Wir hatten ein paar Sitzungen nach dieser ersten explosiven, wo sich die Dinge beruhigten und wir euns gegenseitig ntschuldigten. Letztlich wollen wir alle das Gleiche – die Menschheit und unser gesamtes Sonnensystem von der Herrschaft dieser korrupten geheimen Weltregierungs-Syndikate und den sehr bösen Gruppen, die sie steuern, zu befreien.

Als Gruppe hat die SSP nun Ideen und Anleitung zur Gestaltung meiner eigenen Zukunft, ebenso wie die der Menschheit als Ganzes, in einer konstruktiveren Weise ausgetauscht. Ich bin einfach nur der erste von vielen Insidern, die nach vorne kommen werden, und den vollen Umfang dessen, was schon so lange vor sich geht, zu offenbaren.

Wie ich schon sagte, hat der NSA eine riesige Fundgrube an SSP-Unterlagen zu Erpressungszwecken. Snowden sammelte alle diese Daten in seinem epischen Hack. Die Verschlüsselung wurde erst vor kurzem geknackt.

Sobald die Öffentlichkeit einmal wach und wütend genug ist, um die Wahrheit zu hören, wie zum Beispiel im Nachbeben eines wirtschaftlichen Zusammenbruchs, wird diese Dokumentation in einem riesigen Daten-Dump freigegeben werden. Und das wird die Wirklichkeit, wie wir sie kennen, in wenigen Tagen komplett verändern.


Die Nach-Enthüllungs-Gesellschaft wird so radikal anders sein, dass jeder Film, jede TV-Show, jeder Blog, jedes YouTube-Video, jedes Buch, jeder Artikel, alles, was aus der Zeit vor diesem Ereignis stammt, so antik und blass sein wird wie ein alter Schwarzweiß-Stummfilm mit einer kratzigen, wackeligen Klavier-Tonspur.

Wir werden den atemberaubenden Umfang der Täuschung erfassen, die nicht Hunderte, sondern buchstäblich Tausende von Jahren gegen uns gearbeitet hat. Es wird eine Zeit der Trauer und Heilung sein, während wir gezwungen werden, die Wahrheit über unsere Vergangenheit zu akzeptieren und unsere Aufmerksamkeit in Richtung auf eine Zusammenarbeit bei der Schaffung einer viel größeren und strahlenderen Zukunft zu richten.

In denselben Treffen fand ich heraus, dass Gonzales ein paar Superföderations-Konferenzen ohne mein Wissen besucht hatte. Er hatte auch einem neu gebildeten Rat von alten Abspaltungs-Zivilisationen der Erde besucht.

Mir war bewusst, dass fortgeschrittene Hochkulturen in unserer fernen Vergangenheit gekommen und wieder von der Erdoberfläche verschwunden waren. Sie nutzten ihre eigene fortschrittliche Technologie, um große Hohlräume im Inneren der Erde mit allem häuslichen Komfort zu besiedeln. Dies gab ihnen eine schützende Barriere gegen alle möglichen Feinde, sowohl natürliche als auch außerirdische, die sie an der Oberfläche bedrohten - einschließlich verheerenden Naturkatastrophen.

In meiner Zeit beim SSP hatte ich Zugang zu "kleinen Glastafeln", ähnlich wie ein iPad, die über einige der Zivilisationen, die im Inneren der Erde lebten und stritten, Aufschluss gaben. Einige von ihnen waren mehr menschenähnlich und vertraut, während andere reptoloid waren. Eine besonders böse Rasse wurde die Raptors genannt und hatte ein scheußliches Reptilien-Aussehen sowie einen dürren Federbusch, der ihren Rücken abwärts verlief.

Der Alte-Erde-Rat, im Vergleich damit, bestand aus mehr menschenärtigen Gruppen. Sie waren sich einiger der anderen gegnerischen Fraktionen bewusst, waren aber nicht mit ihnen verbündet. Die menschenähnlichen Gruppen beschlossen, ihre Differenzen untereinander aus der Not heraus beizulegen nach einem Anstieg der Konflikte mit anderen innerirdischen Gruppen.

Ich wurde informiert, dass ich in der nahen Zukunft an Sitzungen mit diesem Alte-Erde-Rat teilnehmen würde. Dieses erregte und faszinierte meine Neugier sehr. Gleichzeitig brachten mich diese Treffen von Angesicht zu Angesicht zusammen mit stark negativen Gruppen, einschließlich der "Weißen Königs"-Dracos, daher habe ich immer ein gewisses Gefühl der Angst, wenn vor neuen Erfahrungen dieser Art stehe.

Nicht lange, nachdem ich herausfand, dass ich diese unerwartete neue Gruppe treffen würde, wurde ich kontaktiert und mir wurde Datum und Zeit genannt, wann es passieren würde. Mir wurden keine anderen Informationen über die Gruppen gegeben die ich treffen würde oder was ich zu erwarten hatte, woran ich mich allmählich gewöhnt hatte.

Am Tag des Treffens erwartete ich mithilfe einer blauen Kugel zu reisen, wie ich es in der Regel zu allen Sitzungen tat. Dies ist nicht gerade die Art, wie SSP Leute in der Regel reisen. Es ist ein Portal-System, dass durch die Kugelallianz errichtet wurde, die die Verwendung eines lebenden, bewussten Wesens beinhaltet - die blaue Kugel - als Vermittler einer nahezu sofortigen Reise dorthin, wohin ich gehen musste.

Ich sorgte dafür, dass ich zur richtigen Zeit auf und aus dem Bett war, mitten in der Nacht. Ich erwartete die Reiseprozedur die nun zu einem normalen Geschehen geworden ist. Zehn Minuten vergingen in denen nichts geschah. Ich ging in mein Wohnzimmer.

Ich stand im Wohnzimmer für ein paar Minuten und nichts geschah. Es gab Zeiten in der Vergangenheit, wo Besprechungen geplant waren und einfach nie stattfanden, und ich erst später herausfand, dass es Störungen oder Probleme gab, die ihre Verzögerung erforderlich gemacht hatten.

Ich beschloss, da ich nun einmal wach war und das Treffen anscheinend nicht stattfand, den Computer anzuschalten und E-Mails und Facebook-Beiträge abzurufen.

Ich stand am Fuße meiner Couch, als es einen hellen Lichtblitz gab. Ich fühlte für einen Moment eine seltsame statische elektrische Empfindung und dann bemerkte ich, dass ich nicht mehr in meinem Haus war. Meine Augen sahen etwas unscharf, sowohl deshalb, weil es sehr früh am Morgen war als auch von dem unerwarteten Lichtblitz.

Ich fand mich wieder in einem sehr großen und perfekt polierten runden Raum aus Granit mit einer gewölbten Decke.

Es standen dort zwei Männer in schönen Seidenroben und Sandalen aus Seidengewebe. Sie standen an beiden Seiten eines Torbogens. Es gab ähnliche Türöffnungen an allen vier Seiten des Raumes mit je zwei Männern die Wache standen. Jeder der beiden Männer sah bezüglich der ethnischen Zugehörigkeit und des Körperbaus etwas anders aus. Jeder trug auch einen großen goldenen Anhänger mit einem anderen Symbol darauf.

Ich stand da und sah von Tür zu Tür. Keiner der Männer nahm mich wahr oder handelte so, als ob er bemerkt hätte, dass ich gerade aus dem Nichts im Raum bei ihnen erschienen war.

Ich stand dort still, ohne zu wissen, ob ich sie ansprechen und ihnen Fragen stellen solle. Wieder einmal befand ich mich in einer Situation ohne Vorbereitung oder Anweisung darüber, was zu erwarten war, oder wie ich mich denjenigen, denen ich begegnete gegenüber verhalten solle.

Bald darauf hörte ich die Geräusche von Menschen, die durch einen Gang in Richtung einer der Türen kamen. Dann sah ich fünf Gestalten aus der Tür in meine Richtung kommen. Sie nahmen alle ihre Kapuzen gleichzeitig ab als sie auf mich zukamen.

Ich sah sofort Gonzales hinter einer ziemlich großen und schönen Frau mit weißen Haaren hergehen. Sie hatte schmale Gesichtszüge und große blaue Augen. Sie erschien ungefähr 30 Jahre alt zu sein.

Gonzales hatte ein Grinsen auf seinem Gesicht. Ich wusste sofort, es war, weil die Rollen zu meinem Nachteil vertauscht waren. Es kommt häufig bei Soldaten, die eine Kumpelbeziehung haben, vor, dass sie unter extremen Umständen eine sarkastische Reibung miteinander haben, die beiden hilft, die Spannung abzubauen.

In der Vergangenheit war ich der Bezugspunkt gewesen, und er fühlte sich ein wenig verwirrt und im Dunkeln gehalten, jetzt war es umgekehrt. Ich war in der gleichen unbequemen Position wie Gonzales sonst.

Die Gruppe hielt etwa sechs Meter von mir entfernt. Gonzales unterhielt sich mit ihnen und ging dann alleine auf mich zu.

Die Frau und zwei Andere drehten sich um und verließen uns so, wie sie gekommen waren. Übrig blieb ein Mann mit den gleichen grundlegenden Zügen wie die Frau, sechs Meter vor mir stehend.

Als Gonzales nahe genug war, reichte ich ihm die Hand zum Gruß. Er erhob beide Hände und trat einen Schritt zurück.

"Wir müssen dich erst reinigen und umziehen lassen. Ich will nicht noch einmal durch den gesamten Prozess gehen. "

Dann wandte er sich um und ging in Richtung der Person, die in der Nähe stand, und wies mich an ihr zu folgen.

Ich fragte ihn, was los sei. Er sagte, sie nähmen ihre reinigenden Zeremonien vor Eintritt in den „Schoß der Isis“ sehr ernst.

Ich versuchte nicht befremdet zu schauen und folgte ihnen einfach.

Wir gingen in Richtung der Tür, aus der sie gekommen waren. Als wir sie durchschritten, konnte ich sehen, dass ein Symbol über dem Torbogen mit laserähnlicher Präzision geätzt war.

Doorway

Dieses Symbol befand sich über allen Türen in den Bereichen, in denen wir uns aufhielten. Es waren zwei sich überschneidende Kreise innerhalb eines Ovals.

Die Tür führte zu einem langen, ebenen Gang, der ebenfalls aus dem gleichen granitartigen Felsen gehauen war. Ich konnte das hallende Geräusch von Wasser hören, das über Felsen läuft, während ich mich in dem tunnelartigen Gang befand.

Als wir das erreicht hatten, was wie ein Punkt auf halber Strecke zu sein schien, gab es eine Tür auf der linken Seite, die zu einem hell erleuchteten Raum führte, aus dem das Geräusch von Wasser kam.

Diese Tür hatte einen achteckigen Stern auf jeder Seite. Es gab einen goldenen Stern auf der linken Seite und einem roten auf der rechten Seite. Der goldene war etwas größer und ein wenig höher positioniert als der rote Stern.

Stars

Der Mann, der hinter uns ging hielt an der Tür und drehte ihr den Rücken zu. Wir traten ein und ich sah einen schönen Wasserfall, der durch eine portalartige Öffnung in der Decke herabströmte.

Es gab grauweiße Stalaktiten vor der Öffnung hängen, und es sah so etwas aus wie milchweißes Wasser das sich nach unten auf die Statue einer Göttin ergoss. Das Wasser lief dann von der Statue weiter in einen Pool, in dem die Statue stand.


Die Göttinnenstatue hatte eine sichtbare Anhäufung von Mineralablagerungen. Der umgebende Pool hatte eine Öffnung, die einen weiteren kleinen Wasserfall bildete, der in einen größeren Pool näher zur Tür hin floss.

Nachdem ich diese Wasser-Einrichtung betrachtet hatte, schaute ich hinüber zu Gonzales. Er forderte mich auf, alle meine Kleidung abzulegen und sie neben seine auf einen Steinsockel zu legen, der etwa 90 cm über dem polierten Steinboden stand.

Ich bemerkte andere Sockel mit zusammengelegten Gewändern in verschiedenen Farben darauf. Es gab auch sowas wie dünne Goldkronen oder Diademe die auf diesen Gewändern lagen.

Ich sah ihn an und sagte ihm, ich hätte keine Ahnung, was los sei. Ich hätte gerne sofort eine Erklärung, warum ich gebeten würde, mich zu entkleiden. Ich wollte auch wissen, was für weitere seltsame Aufforderungen ich vielleicht noch erhalten würde.

Gonzales schien sich ein wenig zu sehr auf meine Kosten zu amüsieren, was meine Stimmung nicht verbesserte.

Er lächelte und riet mir mich zu entspannen. Er erklärte, dass diese Innere Erde-Gruppen sehr viel Venus- und Göttinnenverehrungen betrieben, und ihre Heiligtümer als den "Schoß der Erde" betrachten. Es ist heiliges Land - und wir müssen ihre kulturellen und spirituellen Praktiken respektieren.

Ich zitterte schon etwas wegen des Tragens der schwarzen Sportshorts und des blauen T-Shirts in der bereits kühlen Umgebung. Gonzales sah das Zögern auf meinem Gesicht. Er riet mir, nicht so schüchtern zu sein. Er würde sich umdrehen, aber er müsse mich in dem Reinigungsprozess unterweisen.

Er erzählte mir, dass, wenn ich mich unwohl fühlen würde, wenn er mich nackt sähe, er den Raum verlassen würde und mir die andere Person schicken würde, die ihn beobachtet und durch den Prozess geführt hatte.

Ich schüttelte den Kopf und zog mich aus, faltete meine Kleidung und legte sie auf den Sockel. Ich stand total gedemütigt da. Gonzales kicherte und versuchte mich nicht direkt anzusehen.

Gerade als ich dachte, dass es nicht noch schlimmer werden könnte, kam die Frau mit einem gefalteten Gewand, Sandalen und Handtüchern in den Händen herein.

Ich atmete ungehalten aus und starrte Gonzales an, der meine missliche Lage immer noch zu sehr genoss.

Er trat einen Schritt zurück, so dass die Frau sich mir nähern konnte.

Sie lächelte und gab mir das Kleidungsstück und die Handtücher. Sie neigte ihr Haupt, drehte sich um, neigte es auch vor Gonzales, und verließ dann den Raum.

Nachdem sie das Zimmer verlassen hatte, brach Gonzales in Lachen aus. Er kam rüber, nahm mir die Sachen ab, und legte sie hin.

Er machte einen Witz daüber, wie kalt es im Zimmer sei. Dann begann er mich durch den Bade- und Reinigungsprozess zu führen. Das Wasser war eiskalt.

Nachdem ich mich abgetrocknet und das Gewand und die Sandalen auf dem Podest angezogen hatte, sagte er mir, dass ich bei diesem ersten Besuch ruhig und respektvoll bleiben und nur beobachten müsse.

Er sagte, diese Gruppen hätten erst vor kurzem diesen Rat aus der Not heraus gebildet. Einige von ihnen haben einen sehr lange und komplizierte Geschichte miteinander.

Er sagte mir auch, dass diese Gruppen eine noch kompliziertere Geschichte mit den Oberflächen-Zivilisationen hätten - die über viele Tausende von Jahren zurückreiche. Ich wurde informiert, dass sie nicht die beste Meinung über uns haben.

Er erklärte weiter, dass diese Gruppen häufig elitär und mit Vorurteilen behaftet wirken gegenüber der Oberflächenbevölkerung und dass ich meine Ansichten darüber für mich behalten solle.

Ich versuchte, mein Ego nicht zu einem Faktor in der Gleichung zu machen. Trotzdem fühlte ich mich nach dem öffentlichen Bad ein wenig ausgefranzt, verlacht und hörte nun Gonzales’ Sorge, ich würde einfach lossprechen, wie ich es bei einer früheren Sitzung getan hatte, als es eine verschleierte Drohung gegen meine Familie gab. Dies war bei dem Treffen mit dem Komitee der 200, das auf der Burg stattfand, wie in früheren Beiträgen auf dieser Seite beschrieben.

Ich weiß, Gonzales meinte es nicht böse und dies war Teil seiner Persönlichkeit, aber es war immer noch ein wenig früh. Manche Wunden waren noch frisch von den vorherigen paar Sitzungen, die ich mit dem SSP-Allianzrat hatte, wo sich die Dinge ziemlich aufgeheizt hatten.

Ich atmete tief durch und klärte meinen Verstand von dem vergangenen emotionalen Gepäck, so dass es nicht von unseren gegenwärtigen Gastgebern, die größere intuitive Fähigkeiten als jeder durchschnittliche Mensch von uns hatte, festgestellt würde. Ich sagte Gonzales ich hätte verstanden und sei bereit, wenn er nicht noch etwas hinzuzufügen habe.

Dann nahm er wahr, wie durcheinander ich war, und schaute ein wenig besorgt. Er schaute mich an, neigt den Kopf und begann etwas zu sagen.

In diesem Moment traten die Frau und drei Männer einige Schritte in den Raum. Sie neigten ihre Häupter und sahen uns an. Gonzales drehte sich um, ging auf sie zu und gab mir ein Zeichen, ihm zu folgen.

Ein paar Meter, bevor wir die Anderen erreichten, wandten sie sich um und gingen uns voraus durch die Tür. Sie wandten sich nach links, und gingen weiter den Gang entlang.

Der Gang bog nach unten ab und machte eine Kurve nach rechts, wo er sich dann in einen rechteckigen Raum mit hoher Decke verbreiterte. Eine größere Tür war direkt davor.

Ich fragte mich, wo das ganz Licht herkam. Der Gang und die Räume waren gut beleuchtet, aber ich konnte keine Quelle für die Beleuchtung sehen.

Wir hielten in dem Raum und niemand sprach. Ich war auf der Suche nach der Lichtquelle, als die Frau sich umdrehte und mich ansprach. Ihre Stimme hatte einen Akzent den ich noch nie zuvor gehört hatte.

Auf Englisch sagte sie: "das sichtbare Licht wird durch Frequenz erzeugt."

Ich war überrascht und sah sie an, doch bevor ich etwas erwidern konnte, kam eine andere Frau durch die große Tür. Sie trug das gleiche weiße Seidengewand und trug die Kapuze über dem Kopf.

Sie sah jeden von uns an, nahm Blickkontakt mit jedem Einzelnen von uns auf, einem nach dem anderen. Dann drehte sie sich um und ging zurück durch die Tür ohne ein Wort zu sagen.

Irgendwie wusste ich sofort, dass ich meine Haube aufzusetzen hatte, so wie die Anderen es auch taten. Wir gingen durch die Tür und dann über eine gekrümmte Steintreppe nach unten eine Ebene tiefer. Die Treppe neigte sich nach links. Unten gab es einen weiteren Durchgang mit dem gleichen Symbol über dem Bogen.

Wir gingen jeweils zu zweit durch die Tür in den Raum.

Es gab Leute in der gleichen Gewändern, die um einen ovalen Tisch saßen. Andere Leute standen und saßen auf Steinbänken und sie trugen auch die gleichen Gewänder.

Dann stellte ich fest, dass Jeder einen Anhänger trug. Die Anhänger waren zumeist im Aussehen unterschiedlich und hatten verschiedene Symbole darauf.

Ich erkannte, dass es die Symbole ihrer Gruppen waren. Ich bemerkte, dass einige von ihnen ihre Anhänger berührten und klopften. Dann schauten sie herab auf etwas, was man nur als Hologramme beschreiben kann.

Diese Anhänger waren nicht nur ein Schmuck, die ihre Zivilisation oder Gruppe darstellte. Sie hatten auch einen Wirkmechanismus.


Als Gonzales und ich unsere Plätze an der Stirnseite des Raumes zugewiesen bekamen, erhielt ich einen guten Blick auf den Steintisch.

Es hatte einen großen, goldenen achteckigen Stern in der Mitte, mit einem kleineren achtzackigen roten Edelstein-Stern an der rechten unteren Ecke des goldenen Sterns - aus unserer Perspektive.

Die Leute, die uns zu diesem Ort geführt hatten, schienen die Gastgeber des Treffens zu sein. Alle trugen Anhänger, die ein stilisiertes Bild von Saturn einschließlich der Ringe zeigten.

Jeder dieser Anhänger hatte ein einzelnes Juwel, das an einem anderen Ort auf der Oberfläche des Planeten platziert war.

Gonzales sagte mir später, dass die Lage und Art des Edelsteins darstellte, wo sich ihre jeweilige Region unter der Erde befindet.
 

Saturn GreenSaturn grüne Jade Edelstein
Saturn BlackSaturn schwarze Edelstein
Saturn RoseSaturn rosafarbene Edelstein

 

Einer derjenigen mit den Saturn-Anhänger, der einen rosafarbigen Edelstein unten hatte, stand vom Tisch auf.

Er stellte sowohl Gonzales und mich vor, als auch die Namen, Bezeichnungen und Gruppennamen der Menschen um den Tisch und in den Raum.

Jede Person, die vorgestellt wurde, nahm ihre Kapuze ab.

Gonzales bat mich darum, diese Namen, Bezeichnungen und Gruppennamen aus bestimmten Gründen nicht zu nennen. Der Hauptgrund ist, dass er ihr Vertrauen bewahren wolle. Er wolle nicht, dass sich noch einmal eine solche Störung wiederholen würde, wie kürzlich geschehen, als ich ins Detail ging über die Arten von Außerirdischen, die zur Superföderationskonferenz gehören.

Dies hatte bei einigen dieser Superföderationsmitglieder zu dem Antrag geführt, dass Gonzales meinen Platz bei künftigen Sitzungen einnehmen solle, eine Forderung, die abgelehnt wurde.

Mir war nie gesagt worden, diese Informationen nicht mitzuteilen, aber es wurde mir später während einer Sitzung mit dem SSP-Allianzrat als einer der Gründe entgegengeworfen, weshalb sie Gonzales als Delegierten wollten und nicht mich.

Ich hatte noch nie ein Problem damit zuzugeben, dass Gonzales eher der Diplomat und ein besserer Sprecher als ich ist.

Diese Entscheidung lag jedoch nicht beim SSP-Allianzrat, bei Gonzales oder bei mir - es sei denn, ich hätte die Einladung von Anfang an abgelehnt.

Ich werde die Symbole, die auf den Anhängern der Anwesenden bei diesem Treffen waren mitteilen. Als ich nach Hause zurückkam, zeichnete ich alle Symbole auf einem Stück Papier und mailte sie meinem Web-Administrator, der auch ziemlich gut Grafiken erstellen kann.

Von diesem Blatt Papier stellte er die Bilder in diesem Bericht her, die eine hervorragende Darstellung dessen sind, was wir auf den Anhängern dieser verschiedenen Innere-Erde-Gruppen sahen.

Diese unterschiedlichen Menschen waren offensichtlich menschlich, aber sie erschienen ethnisch anders als jemand, den man auf der Erdoberfläche sieht.


Es gab Leute mit untersetztem Körperbau, afrikanischen Merkmalen und bronzefarbiger Haut. Es gab auch Menschen, die asiatisch und indisch erschienen, mit verschiedenen Hautfarben, darunter eine sehr hellblaue, und Körpertypen, die in der Regel nicht mit den ethnischen Gruppen auf der Erdoberfläche verbunden sind.

Es gab eine Gruppe, die sehr mediterran aussah, ferner eine Gruppe, die sehr einer normalen kaukasischen von der Erdoberfläche ähnelte. Es gab auch die großen dünnen und blassen Menschen mit weißem, blonden, schwarzen und braunem Haar, die die Gastgeber dieser Veranstaltung waren.

Die alten abgespaltenen Maya-Zivilisation, die ich in früheren Berichten beschrieben habe, nahmen nicht an dieser Sitzung teil.

Innerhalb der Gruppe, die den Saturn-Anhänger trug, gab es auch Leute, die ähnlich aussahen und doch leicht unterschiedliche Körpertypen hatten.

Zusätzlich zu den Saturn-Symbolen gab es auch einen silbernen Stern, ein goldenes "gekrümmtes" Hakenkreuz (obwohl dies keine abgespaltene Nazigruppe war), ein Omega-Symbol mit einem achtzackigen goldenen Stern in der Mitte, und ein Symbol, das aussah wie eine Sanduhr. Das mag eine stilisierte Darstellung der Orion-Sternkonstellation sein.

 

 

Ich muss zugeben, dass das Sehen des Hakenkreuz-Symbols zusammen mit einigen ihrer anderen Zeichen und Symbole beunruhigend genug waren, fast den gesamten Bericht zu begraben. Ich bin durchaus nicht antisemitisch, und keine dieser Gruppen war es - obwohl sie uns alle auf der Oberfläche mit unterschiedlichem Grad von Verachtung zu sehen scheinen.

Als ich das Hakenkreuz David Wilcock gegenüber erwähnte, teilte er mir mit, dass die Deutschen dieses Symbol übernommen hätten, nachdem sie einen faszinierenden Vortrag durch Gurdjeff im frühen 20. Jahrhundert besucht hatten.

Gurdjeff zeigte die erstaunliche Verbreitung dieses Symbols in allen Kulturen überall auf der Erde – bei den Hindus, Hopis, Japanern, Eskimos, Griechen, Römern, quasi auf allen Kontinenten mit Ausnahme der Antarktis.

Dies war eines der wichtigsten Symbole, die ihre "Götter" ihnen gaben um sie darzustellen. Gurdjeff sah darin den offensichtlichen Nachweis einer fortgeschrittenen, weltweiten intelligenten Zivilisation, was die Deutschen anlockte.

Gurdjeff bezog sich wahrscheinlich auf eine sehr umstrittene Studie der Yale Universität aus dem Jahr 1898, [http://www.richardcassaro.com/tag/1898-yale-university-study ] die später verboten wurde als die Nazis an die Macht kamen.

Nachdem die Person am Tisch die Einführungen gemacht hatte, erkannte ich, dass sieben verschiedene Gruppen repräsentiert waren - auch wenn drei von ihnen offensichtlich verbündet oder genetisch verwandt waren.

Jede Gruppe bestand aus drei Vertretern. Das Zimmer in dem wir waren wurde mehrmals als "Schoß der Isis" bezeichnet. Später fand ich heraus, dass dies ein Tempel-Komplex war, der spirituellen und politischen Ereignissen vorbehalten war.
Die meisten der Gruppen bestanden aus einer oder zwei Frauen, außer der Gruppe mit dem achteckigen Sternsymbol innerhalb des griechischen Omegazeichens, die ausschließlich aus Männern bestand.
Der offensichtliche Führer dieser Gruppe verwies mehrmals auf den "Prinzen der Venus, den Morgenstern und dem Lichtträger". Dies war aufgrund der offensichtlichen Verbindung von Luzifer mit diesen Begriffen zutiefst beunruhigend für mich.
Ich nahm die Energie der anderen Gruppen wahr, und sie schienen sich alle sehr unwohl mit dieser besonderen Gruppe zu fühlen, was nicht überraschend war. Einer der anderen Gruppen hat eine berühmte und mächtige Raumschiff-Flotte, vor der das geheime Raumfahrtprogramm einen gesunden Respekt entwickelt hat - und ich erkannte sie und ihre Symbol sofort.

Dann begannen die Diskussionen zwischen diesen Gruppen. Sie wurden von der Person, die die Einführungen gemacht hatte gebeten, für ihre Gäste in Englisch zu sprechen, aber das hielt nicht lange an.
Sie sprachen zunächst Englisch und wechselten dann zu einer anderen Sprache. Gonzales sagte mir später, das dies eine präakkadische Sprache war, die schon lange auf der Oberfläche des Planeten ausgestorben sei. Dann schalteten sie wieder auf Englisch um.
Es gab auch einen Austausch in ein paar anderen längst vergangenen Sprachen. Telepathische Kommunikation fand zwischen Individuen im Zimmer auch statt. Es war natürlich alles sehr verwirrend und schwer für mich zu verfolgen.

Ich konnte mitbekommen, dass sie über Angriffe sprachen, die gegen verschiedene innerirdische Städte stattgefunden hatten, und über die Todesopfer, die damit verbunden waren.
Sie erörterten auch die Betrügereien die sie seitens bestimmter Geheimgesellschaften und Gruppen auf der Oberfläche erlitten hatten, von denen sie bisher gedacht hatten, dass sie sie unter ihrer Kontrolle hätten.
Ich konnte festzustellen, dass ihre Feinde auf der Oberfläche nun eine Technologie besaßen, die es ihnen ermöglichte ihre Städte zu lokalisieren und ihre Verteidigung zu umgehen. Die Leute auf der Oberfläche hatten exotische Waffen entwickelt, die bis in die tiefsten Tiefen durchdringen und enorme Schäden anrichten konnten.
Dies bedeutete, dass alle Abmachungen gebrochen waren. Diese Oberflächengruppen waren jetzt zu ihren gewalttägigen und rücksichtslosen Feinden geworden. Sie fühlten sich verletzlich und bedroht und mussten sich zum Schutz aufeinander verlassen können.
Sie sprachen auch davon, dass die Oberflächenmenschen zunehmend ihre eigenen Städten unter der Oberfläche errichten, und über die Verschmutzung des sehr zarten innerirdischen Ökosystems in diesem Prozess.
Sie mussten auch mit neulichen Scharmützeln mit einer Vielzahl von sehr bösen nicht-menschlichen innerirdischen Gruppen fertig werden. Dies verursachte ihnen große Sorgen.
Es wurde deutlich, dass all dieser wachsende Druck sie dazu gebracht hatte, ein Bündnis miteinander zu bilden - etwas, das bis dahin fast unmöglich erschienen war.
Diese Diskussion dauerte noch ca. zwei Stunden, und wir konnten nur eine kleine Menge von dem, was gesagt wurde, mitbekommen. Dann lud der Führer der "Omega/Achtzackstern"-Gruppe Gonzales ein zu sprechen.
Gonzales sagte mir später, dass diese Person nicht den nötigen Respekt bezüglich seiner Gastgeber zeigte indem er einfach so handelte. Gonzales kannte die Handlungsprotokolle zwischen diesen Gruppen und versuchte, sie so sorgfältig wie möglich zu befolgen.
Gonzales schaute zu der Frau herüber, die den Saturn-Anhänger mit der rosafarbigen Edelstein trug, und sie gab ihm ein zustimmendes Zeichen anzufangen. Dann stand er auf und sprach von dort aus, wo er direkt neben mir saß. Ich konnte aus der Lage, wo ich saß nicht zu ihm aufschauen, als er sprach, daher sah ich mich im Raum um, während er begann.
Gonzales sprach jede Gruppe mit Namen an und dankte ihnen für ihre Einladung, als Vertreter der Allianz teilzunehmen. Er drückte seine Wertschätzung für die Gruppe aus, die Gastgeber dieser Ratssitzung war.
Er erklärte weiter, dass es eine Ehre gewesen sei, ihre kleine Delegation als Gast zu empfangen, die in den Wochen davor zu einer der SSP-Allianz Außenposten im Kuipergürtel unter großen persönlichen Risiken gereist war.
Gonzales sagte, dass trotz einiger signifikanter Unterschiede in den Sichtweisen, und den ehemaligen Allianzen, die in direktem Konflikt standen mit dem, was wir alle nun zu erreichen hoffen er hier sei, um die Hoffnungen des SSP-Allianzrates weiterzuleiten, dass ein Verständnis erreicht werden könne zwischen allen Parteien.
Dies würde Änderungen beinhalten, wie diese Gruppen mit Regierungen und der Zivilbevölkerung auf der Oberfläche des Planeten umgehen, zu denen sie in Kontakt stünden.

Er machte eine Pause und ich konnte sehen, dass er seine Worte mit Bedacht wählte. Er versuchte sein Bestes, seine Gedanken und Gefühle dem sehr scharfsinnigen Publikum gegenüber nicht auszustrahlen.
Er blickte auf und lieferte, was wie eine freie Rede schien, die kurz war und es dennoch auf den Punkt brachte.
Er sprach die komplizierte Geschichte an, die diese und andere alte menschliche Abspaltungsgruppen seit Zehntausenden von Jahren mit oberirdischen Zivilisationen hatten. Er sprach auch jede Gruppe im Raum offen an bezüglich ihrer vergangenen und aktuellen Täuschungen mit Regierungen, Militärs und Zivilisten.

Er beendete seine Rede mit der Feststellung, dass wir in eine neue Ära einträten, die eine offene Zusammenarbeit und Ehrlichkeit beinhalten sollte. Ich konnte den plötzlichen Anstieg der Spannung und die gemischten Gefühle und Energien im Raum spüren, als er das sagte.

Gonzales verneigte sein Haupt und setzte sich wieder neben mir, während sein Blick auf die Delegation um den Tisch verharrte.
Sie fingen an, sich untereinander in ein paar verschiedenen Sprachen zu besprechen. Manchmal sprachen sie aneinander vorbei, oder sprachen über einander. Dabei zeigten sie oft auf Gonzales und mich.
Sie sprachen ruhig, aber es war offensichtlich, dass ihnen Einiges von dem, was Gonzales gerade mitgeteilt hatte, nicht gefiel.

Wir hörten dann einen sehr herablassenden Vortrag von jedem von ihnen darüber, dass wir mit unserem begrenzten Verständnis und Wissen kein Recht hätten, über sie zu beurteilen.
Sie beschrieben ihre Wahrnehmung von uns auf der Erdoberfläche als unzivilisierte Barbaren, die krank und gentechnisch verunreinigt seien.
Sie sagten, sie seien die Einzigen, die die verschiedenen ursprünglichen irdisch -menschlichen Blutlinien bewahrt hätten.
Welle um Welle von Flüchtlingen aus nahegelegenen Planeten hätten seitdem ihre Gene mit den ursprünglichen Menschen dieses Planeten vermischt und die Oberflächenwelt übernommen wie eine Seuche.

Sie erklärten, dass in den fast 20 Millionen Jahre seit der Entstehung der ursprünglichen menschlichen Blutlinien auf der Erde es vier große Katastrophen gegeben habe, die entweder die Erdachse, die Erdrotation oder ihre Umlaufbahn um die Sonne verändert hätten.
Jedes Mal, wenn eines dieser Ereignisse aufgetreten wäre, habe die "Elite" oder Priesterkaste ihre genetische Linie dadurch rein erhalten, dass sie sich unter der Oberfläche abgetrennt hätten. Diese kleinen Gruppen überlebten, während ihre entsprechenden Zivilisationen auf der Erdoberfläche zugrunde gegangen seien.
Nach Ozeanen an Zeit und kleineren zerstörerischen Ereignissen auf der Oberfläche, die immer noch offensichtlich katastrophal waren, waren fast alle Kennzeichen ihrer früheren Hochkulturen aus den Erinnerungen der Überlebenden gelöscht. Nur Mythen und Legenden von fortgeschrittenen Göttern blieben.
Sie erklärten, dass sie von Zeit zu Zeit auftauchen würden, um der Zivilisation derjenigen Überlebenden einen Anschub zu geben, die ihnen in Bezug auf ihre Genetik am stärksten verbunden waren.

Sie behaupteten, diese überlebenden Rassen nähmen an, dass sie die Götter ihrer eigenen alten Legenden seien. Es wurde beschlossen, dass sie es zulassen würden, dass diejenigen denen sie assistierten glaubten sie seien Götter, um ihre innerirdische Zivilisationen geheim und sicher zu halten.
Sie erklärten auch, dass es noch andere Planeten in unserem Sonnensystem gebe, die während dieser Zeit bewohnt waren und auch unter extremen Katastrophen gelitten hätten.
Und um dieser unglaublichen Geschichte noch eins drauf zu setzen, erklärten sie, dass während und nach diesen verheerenden Ereignissen zunehmend fortgeschrittene Gruppen begannen von außerhalb unseres Sonnensystem zu kommen.
Diese neuen Gruppen begannen, ihren Vorteil aus der Situation zu ziehen, indem sie das Erbgut der Eingeborenen dieses Sonnensystems züchteten und sie manipulierten.

Sie behaupteten, die Erde sei damals zum Ziel der Flüchtlinge aus diesen anderen bewohnten Planeten geworden. Fortgeschrittene Außerirdische versetzten diese Flüchtlinge hierhin in mehreren Wellen nach Katastrophen, die auf ihren Heimatplaneten aufgetreten waren.
Die Flüchtlingsrassen waren genetisch den ursprüngliche Erdmenschen ähnlich, waren aber viel viel aggressiver.
Es stellte sich heraus, dass viele dieser Flüchtlinge von einer sehr fortgeschrittenen Zivilisation stammten, die sich durch Krieg und Hochtechnologie zerstört hatte.
Die Verwendung einiger dieser Waffen verursachte nicht nur eine Zerstörung im interplanetarischen Maßstab, sondern erzeugte auch eine einzigartige energetische Prägung.
Diese Energieprägung zog die Aufmerksamkeit von ET Gruppen an, die nun massenweise in unser Sonnensystem kamen, um dann ein genetisches Zuchtexperiment zu beginnen.

Die innerirdischen Gruppen behaupten, es habe eine alte Zivilisation gegeben, die diese Region der Galaxie für buchstäblich Milliarden von Jahren geschützt habe.
Sie wurden als "Die Hüter" bezeichnet und das geheime Raumfahrtprogramm bezeichnet sie als die "einstige Gründerrasse" (Ancient Builder Race). Dies wurde in früheren Episoden von Cosmic Disclosure und in Schriften auf dieser Seite besprochen.
Diese Hüterrasse war extrem fortgeschritten. Es gab keine anderen ET Gruppen, die auch nur daran denken würden, deren Region des Raumes zu verletzen.
Die Hüter sind seitdem längst aus unserer Frequenz verschwunden. Sie hatten ein Schutzfeld bzw. eine Technologie innerhalb ihrer Domäne errichtet, die es während sehr langer Zeit geschützt hielt, nachdem sie physisch verschwunden waren.

Nach denen die diese Geschichte erzählten, zerstörten die Bewohner der anderen bewohnten Planeten in unserem Sonnensystem unwissentlich diese von den Hütern eingesetzte Schutztechnologie.

Als sie ihre fortschrittlichen Waffen in Aggression gegen andere Rassen einsetzten, verursachte dies eine massiv zerstörerische Verkettung von Ereignissen. Dies hatte als unglückliche Folge die Deaktivierung des Schutzfeldes, das platziert gewesen war, um ihren Schutz und ihr Überleben sicherzustellen.
Als das Feld zusammenbrach, schickte dies ein Signal an den Rest des Kosmos wie ein Leuchtfeuer.
Die Überlebenden dieser bewohnten Welten innerhalb unseres Sonnensystems zogen um auf die Erde. Sie waren extrem aggressiv und begannen, sich mit den ursprünglichen Menschen der Erdoberfläche fortzupflanzen und zu kreuzen.

Es dauerte nicht lange, bis die innerirdischen Gruppen diese neue Mischrasse als eine Bedrohung für ihre Existenz ansahen. Diese neue Mischrasse ist die aktuelle Oberflächenbevölkerung der heutigen Erde.

Jetzt mehr denn je wussten sie, dass sie ihre Zivilisationen geheimhalten mussten, um ihre genetische Integrität und die Sicherheit von Hunderten ihrer alten und verehrten innerirdischen Tempel und Städte zu bewahren.
Sie hatten die fortschrittlichen Technologien, um sich sowohl zu verstecken als auch sich selbst zu verteidigen gegen diese ET-Gruppen. Sie fingen an, ein langfristiges strategisches Spiel gegen sie zu spielen, indem sie die Oberflächenrasse, an der die Außerirdischen so interessiert waren, als Bauernopfer verwendeten.
Sie fuhren fort, bestimmten entfernten genetischen Verwandten auf der Oberfläche als Götter und aufgestiegene Lehrer zu erscheinen, um ihnen zu helfen, ihre Kulturen und sich spirituell zu entwickeln. Dies wurde in der Hoffnung getan, dass sie vielleicht in die Lage kämen, den aggressiven Teil ihrer genetischen Programmierung zu überwinden.
Dieses Bemühen setzt sich bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt fort.

Als die Oberflächenbevölkerung technologisch verständnisvoller wurde, beschlossen sie, sich als ETs aus anderen Sternensystemen zu präsentieren,

Sie sagen, dass sie dies auch weiterhin tun, damit die Leute, mit denen sie Kontakt aufnehmen den Blick auf zu den Sternen statt unter ihre Füße richten.
Sie erklärten weiter, dass unseren jüngsten Enthüllungen über ihre Aktivitäten mit widersprüchlichen Informationen und Mitteilungen begegnet würde, die sie ihren Oberflächenkontakten gäben.

Die eingesetzte Desinformation werde behaupten, dass sie tatsächlich getäuscht hätten, sie aber in Kontakt mit der wirklichen ET-Gruppe stünden, während die anderen Kontaktpersonen nur mit Betrügern kommunzieren würden.
(Um es deutlich zu machen, das bedeutet nicht, dass alle Kontaktpersonen unter diese Kategorie fallen. Die Anzahl ist jedoch recht groß. In Teil 2 werde ich den Bereich beschreiben, der mir gezeigt wurde, wo Hunderte aus ihrem Volk ruhen und mental Kontakt zu Menschen auf der Oberfläche aufnehmen. Sie hatten eine Reihe von zusätzlichen Programmen, wo sie in ihren Raumschiffen physischen Kontakt mit Zivilisten an der Oberfläche aufnahmen.)
Sie sagten, sie würden diese Praxis fortsetzen, bis bestimmte Bedingungen erfüllt sind.

Eine dieser Bedingungen ist, dass die Oberflächenbevölkerung das derzeitige Kontrollsystem entferne, das von denselben ET Gruppen betrieben wird, die sie bekämpfen.

Zweitens müssten sie auch sehen, dass die Oberflächenbevölkerung ihr barbarisches, unzivilisiertes Verhalten und ihre genetische Programmierung überwunden hat.


Sie erklärten, dass sie nicht optimistisch seien, dass wir in der Lage wären, dies zu erreichen, auch nicht durch die fortschreitenden energetischen Veränderungen oder durch die Rückkehr und Unterstützung der Hüter. Das war ziemlich überraschend zu hören, da sie offenbar die Kugelallianz als Hüter bezeichneten. [David Wilcock hat mir gesagt, das die ‚Gesetz-des-Einen’-Serie angab, dass ihre Zivilisation sich vor 1,2 Milliarden Jahre von ihren Ursprüngen auf unserem Planeten Venus zu einem weit fortgeschrittenen Zustand entwickelt habe.
Da ich persönlich von der Kugelallianz aufgefordert wurde, das ‚Gesetz-des-Einen’ zu lesen, ist dies eine sehr interessante Korrelation. David sagte, dies sei ein ‚Spielveränderer’, der die vielen losen Enden der Geschichte miteinander verbindet.
The einstige Erbauerrasse hinterließ eine große Anzahl Pyramiden, Obelisken und andere solche Strukturen im ganzen Sonnensystem, oft aus einer glasartigen Legierung aus transparentem Aluminium. Eine Vielzahl dieser Artefakte existieren noch in riesigen Hohlräumen unter der Erdoberfläche.]
Diese innerirdischen Gruppen haben den Eindruck, dass nach dem Ereignis einer vollständigen Offenlegung und dem Entfernen der manipulativen ETs aus unserem Sonnensystem es noch mehrere Generationen dauern wird uns zu heilen und als Zivilisation zu entwickeln.
Nur dann werden wir in der Lage sein, offenen Kontakt auf gleicher Augenhöhe mit ihren Kulturen zu haben.

Sie waren nicht gerade begeistert über die Bildung dieses neuen Rates oder die Annäherung an den SSP-Allianzrat, um den Kontakt mit dem gerade zurückgekehrten „Hütern" aufzunehmen.
Anscheinend waren die Hüter nicht dabei, sie auf eigene Faust zu kontaktieren. Wenn sie überhaupt Zugriff haben wollten, mussten sie mit uns als Team zusammenarbeiten.
Sie erklärten geradeheraus, dass sie dies unter Zwang tun. Ihre Allianz wurde wegen der großen Vielzahl von Problemen gewaltsam ins Leben gerufen. Dies beinhaltete den tödlichen Widerstand, dem sie von verschiedenen innerirdischen ET-Flüchtlingen und "alten vor-menschlichen irdischen Rassen" begegnen würden.
Ihre Probleme wurden durch den jüngsten Verrat verschärft, den sie durch bestimmte Geheimgesellschaften und Königtümer der Oberflächenbevölkerung erlitten hatten.
Sie stellten fest, dass sie sich wohlbewusst seien, dass verschiedene Mitglieder der SSP-Allianz an Verbrechen gegen die Menschlichkeit beteiligt gewesen waren, bevor sie sich abspalteten - um Widerstand gegen die Aktivitäten der verschiedenen ETs und gemischten Oberflächenrassen-Gruppen zu leisten.
Sie behielten sich ein Urteil über uns von unserem Standpunkt aus vor, so wie wir uns ein Urteil von ihnen und ihren Standpunkt vorbehalten sollten.

Dies war offensichtlich ein Patt-Thema, das nicht fortgesetzt werden konnte. Gonzales stand auf und neigte schnell das Haupt Jedem gegenüber, der um den Tisch saß und gesprochen hatte.
Er setzte sich wieder hin, beugte sich vor und flüsterte: "Das ging gut, nicht wahr?"
Ich antwortete nicht, weil ich dort saß mit all diesen Informationen, die mir gerade durch meinen Kopf gingen. Ich versuchte, es zusammenzubringen mit dem etablierten Wissen, das ich von den ‚intelligenten Glasstafeln’ (Smart Glass Pads) und den Treffen mit verschiedenen anderen Gruppen gewonnen hatte.
Vieles davon war neu, oder zumindest viel detaillierter als alles, was ich bisher gehört hatte. Ich fragt mich auch, wie zutreffend dies alles war, weil es von einer Gruppe kam, die zugegebenermaßen die Oberflächenbevölkerung der Erde während vieler Tausende von Jahren getäuscht hatte.

Das sind wirklich mal Momente für jeden von uns, um neue Informationen auf einer tieferen Ebene als unsere etablierten Glaubenssysteme zu erkennen. Das bedarf wahrlich mehr als Reden und Versprechen uns gegenüber um Menschen zu vertrauen, die uns zugegebenermaßen getäuscht haben, und die nur aus Angst vor der eigenen Vernichtung eine Allianz gebildet haben.


Ich war tief in Gedanken versunken, als ich einige Stimmen hörte, die meilenweit entfernt klangen . Jeder umher stand auf und setzte seine Kapuze wieder auf sein Hautpt so dass ich schnell das gleiche tat.
Jede der sieben Gruppen machte eine sehr kurze Aussage in dieser präakkadischen Sprache. Dann begannen sie sich an der einzigen Tür in diesem Raum, dem „Schoß der Isis" aufzustellen. 
Niemand sprach, und alles, was man hören konnte, war das Schlurfen der Füße und Gewänder, während sie warteten, dass die Gastgeber alle aus dem Raum entlassen würden.
Nach wenigen Augenblicken bewegte sich jeder langsam durch die Tür. Ich war immer noch mit den Informationen beschäftigt, die ich gerade in meinem Kopf gehört hatte.

Wir alle gingen unsere Wege zurück, über die wir gekommen waren, durch die Reihe der Wendeltreppen, Drehungen und Kurven. Wir kehrten um dorthin, wo wir uns ursprünglich im Hauptgang getroffen hatten.


Jetzt gingen wir in einer leichten Neigung aufwärts in Richtung des Raums mit dem zeremoniellen Wasserspiel. Dies würde uns dann direkt zurückführen zu dem sehr großen Kuppelraum, in dem ich ursprünglich ankam.
Ich bereitete mich mental darauf vor, wieder in den Reinigungsraum zu gehen und vor der Möglichkeit eines weiteren öffentlichen Nacktheitsszenarios zu stehen - diesmal mit einem viel größeren Publikum.
Da bemerkte ich, dass die Gruppe vor uns direkt durch die Tür in diesem Raum ging und gleich weiterging in einen anderen großen Kuppelraum.
 
Als ich gerade ein gewisses Maß an Erleichterung empfand, fühlte ich einen Klaps auf meinen linken Arm durch Gonzales.
Ich blickte zurück und sah, dass er ein paar Schritte hinter mir gehalten hatte. Er stand dort zusammen mit zwei der beeindruckenden Frauen aus der Gastgeber-Gruppe.
Er blickte hinter mich auf den Rest der Gruppe, während er seine Finger an die Lippen hielt. Er wies klar darauf hin, dass ich schweigen solle.
Ich blickte zurück und konnte helle Lichtblitze aus dem großen Kuppelraum sehen, zu dem sich der Rest der Gruppe begeben hatte.
Ich drehte mich um und stand neben Gonzales.

Er stand da ruhig und bequem, mit einer Hand sein Handgelenk haltend.
Ich hatte bereits festgestellt, dass eine der Frauen mich von Zeit zu Zeit angeschaut hatte. Nun fühlte ich, dass sie etwas zu sagen hatte.

Sobald die Lichter am Ende der Halle aufhörten zu blitzen, trat die Frau, die mich bei der Ankunft begrüßt hatte und die Kleidungsstücke im Reinigungsraum gebracht hatte, hervor.
Sie sagte: "Bitte komm mit mir. Ich habe eine persönliche Bitte.“ Mir wurde gesagt, dass die Delegation jede ihrer jeweiligen lokalen Domänen besuchen wird und einige von ihnen würden wieder für eine weitere Reinigung oder Reinigungszeremonie zurückkommen, und ich könnte mir vorstellen, ihnen ihre Kleidung zu holen.
Gonzales sah mich mit einem verwirrten Ausdruck im Gesicht an. Da sie mich direkt angesprochen hatte, sagte ich ihr, ich würde sehr gerne ihre Anliegen hören.
Sie lächelte und sagte: "Geh mit mir." Sie fing an, in Richtung des großen Raumes zu gehen, in dem ich angekommen war. Gonzales und die andere Frau gingen gemeinsam hinter uns im Abstand von etwa fünf Schritten. Ich erwartete eine Erklärung bzw. die Frage zu hören, aber stattdessen begannen wir für einige Zeit still zu gehen.

Wir gingen durch den großen Kuppelraum am Ende des Ganges, durchschritten den Raum und die Tür auf der anderen Seite.
Das Zimmer war nun leer. Niemand stand an den vier Türen Wache.
Wir gingen einen weiteren Gang hinunter, der mehr Türen hatte als der vorige. Ich vergaß die Schritte und Türen zu zählen, oder eine andere Aufklärungsmethode anzuwenden so wie wir es in einer jeden neuen Anlage standardmäßig taten.

Ich wusste, dass sie mich etwas Ernstes zu fragen hatte. Alle möglichen Dinge gingen mir durch den Kopf. Ich war definitiv nervös, was es sein könnte, was da auf uns zukam. Das zog meinen Verstand von all den neuen Eindrücken ab, die ich noch ein paar Minuten früher zu verarbeiten versucht habe.

Jedes der Zimmer in diesem Gang hatte eine Art Energiefeld oder "hartes Licht" Abschirmung, die mich daran hinderte hineinzublicken.
Endlich hielten wir nach ein paar Wendungen im Gang an einer der Türen. Sie tippte auf ihren Anhänger und der Durchgang wurde durchscheinend. Nun konnte ich in den Raum hineinschauen.
Er schien eine Art Lounge oder Privatquartier nach dem, was ich vom Durchgang aus sah.
Sie sah Gonzales und seine Eskorte an und sagte: „Bleiben Sie bitte hier’. Dann ging sie hinein, drehte sich um und sah mich an.
Ich sah zu Gonzales rüber, der noch verwirrter aussah. Dann ging ich mit ihr in den Raum. Sie tippte auf den Anhänger und die Energiebarriere über der Tür erschien wieder.

Da ich introvertiert bin und etwas schüchtern Frauen gegenüber, die ich nicht gut kenne, begann ich mich zunehmend nervös und ein wenig befangen zu fühlen.
Dann begann sie sich telepathisch mit mir zu verbinden. Sie bat mich, mich zu entspannen. Sie wollte wissen, ob ich ein Kindheitserlebnis mit ihr teilen würde.
Sie fuhr fort zu kommunizieren, dass es einen ganz besonderen Ort für ihr Volk gäbe, der seit vielen hundert Jahren gesperrt sei. Sie teilte mit, dass eine nicht-menschliche innerirdische Gruppe von diesem Ort Besitz ergriffen habe.
Es sei eine uralte Spezies, die der Erde stamme und die sie die "Dal-Azag" (Gefiederte-Schlangen) nennen.
Sie schickte mir ein mentales Bild von einem von ihnen. Auch wenn ich noch nie mit einem zu tun hatte, erkannte ich sie anhand einer Datenbank, die ich auf den ‚intelligenten Glasstafeln’ gesehen hatte, als Reptoren.

Wie ich schon sagte, dies sind einige der hartnäckigsten und gefährlichsten innerirdischen Gruppen, mit denen wir konfrontiert sind. Auf uns wirken sie scheußlich aussehend. Sie sind fleischfressend, sehr aggressiv und greifen Menschen sofort an und fressen sie, wenn sie sie sehen.
Sie zeigte mir ein Bild von einem ihrer herrschenden Kaste. Diese Rasse hat Federbüsche, die den Hinterkopf und Nacken herunter verlaufen, fast wie der Kamm eines Vogels.
Ich sah, wie sie sich ruckartig bewegen ziemlich genauso wie Vögel. Nun, ihr mentales Bild gab mir eine viel klarere Vorstellung davon, wie sie tatsächlich aussehen und sich bewegen. Es war definitiv beunruhigend.
Sie teilte mit, dass diese Rasse eine schwache Verbindung mit einigen der Fraktionen der menschlichen Oberflächenzivilisation habe.
Diese Wesen haben es dieser Oberflächengruppe erlaubt, sich in ihren Herrschaftsbereich zu wagen. Allerdings forderte diese Rasse ein Geschenk an Menschenfleisch, wie zur Zeit vor der spanischen Eroberung des Landes an der Oberfläche.
Diese menschlichen Geheimgesellschaften von der Oberfläche hatten keine moralischen Skrupel ihnen solche Geschenke zu geben.
Ich hatte das alles schon einmal gehört. Obwohl es schrecklich war, war ich nicht schockiert. Andere Gruppen haben ähnliche Regelungen.

Sie kam schließlich zu dem Teil, der mich in meiner eigenen unmittelbaren Gegenwart betrifft.
Sie war sich bewusst, dass, als ich noch ein Jugendlicher war, ich in eine tiefe kristallene Höhle mitgenommen worden war, wo mir erklärt wurde, dass die Kristalle lebendig seien. Ich war mit einer Gruppe von anderen Kindern in dieser Zeit unterwegs.
Uns wurde gesagt, die Kristalle nicht zu berühren, weil es ihnen schaden könnte oder sie uns schaden könnten. Wir wurden aufgefordert, zu versuchen, uns telepathisch mit den Kristallen zu verbinden.
Ich war einer von vielen, die in der Lage waren, erfolgreich mit diesen kristallinen Lebensformen in Verbindung zu treten.

[David Wilcock sagte, dies sei eine weitere faszinierende Übereinstimmung mit den Informationen aus dem ‚Gesetz-des-Einen’. Die Serie erzählt uns, dass, als die Erde zum ersten Mal für das menschliche Leben vorbereitet wurde, überaus weitentwickelte Kristalle im Inneren der Erde platziert wurden, die ihre eigene Form der Empfindung hatten.
Das Gesetz-des-Einen sagt, dass diese Kristalle die Aufgabe haben, fast so zu wirken wie das, was wir jetzt als Internet-Server kennen. Sie beantworten die spirituellen Rufe, die Menschen beim Erwachen aussenden.
Die Kristalle sind so programmiert, dass sie Menschen ermutigen, liebevoller zu sein und zu meditieren. Diese Nachrichten werden in einer Vielzahl von Formen erscheinen, einschließlich Träumen, Synchronizitäten und Visionen.
Wenn diesen Richtlinien dann gefolgt wird, signalisieren die Kristalle fortgeschritteneren wohlwollenden Gruppen aufzutreten und weit mehr nuanciertere und detailliertere spirituelle Anweisungen zu geben.
Ich war diesen Informationen nie begegnet, bevor David mir dies erzählte. Es war eine von Dutzenden faszinierenden Zusammenhängen, die damals entstanden als wir begannen, uns zu unterhalten.]

Ich kommunizierte zurück, dass ich mich an dieses Erlebnis erinnere. Ich schickte ihr ein mentales Bild der Höhle sowie die seltsamen Polarlichter an Energie, die ich rund um die Kristalle sah.
Sie schloss die Augen und lächelte. Eine große Träne rollte über ihre schmale Wange.
Sie fragte, ob ich meine vollständige Erinnerung an diese Erfahrung mit ihr teilen würde. Ich war nicht sicher was sie meinte. Ich fragte sie, was dies mit sich bringen würde.
Sie teilte mit, dass sie meine Hände halten müsse, und dass ich ihr meinen Geist öffnen müsse.
Sie teilte mit, dass dabei ihr Geist für mich geöffnet würde. Dies wurde als ein sehr intimer Akt des Austausches innerhalb ihres Volk betrachtet.
Ich teilte mit, dass es mir nicht angenehm sei meinen Geist völlig für jemanden zu öffnen und ich es daher respektvoll zurückweisen müsse. 
Sie erklärte, dass sie eine Hohepriesterin sei und dass ich ihr ein Geschenk machen würde, das sie dann mit Anderen teilen könne.
Es wäre auch ein großer Schritt beim Schaffen von Vertrauen zwischen unseren Völkern, denn es gäbe so wenig, das wir ihnen bisher in unseren Verhandlungen anbieten konnten.
Sie teilte mit, dass die vorhandenen Informationen, die ich von meinen Erfahrungen bei diesen Kristallen hatte, für sie sehr wichtig waren.
Ich drehte mich um und ging durch den Raum. Ich sortierte dies alles in meinem Kopf und überlegte verzweifelt, wie dies in jedweder Hinsicht schiefgehen könnte.
Wenn ich mich dieser fremden Frau öffnen würde, die ich gerade erst kennengelernt hatte, aus einer Kultur, die sich den Meisten von uns gegenüber antagonistisch verhalten hat bis unsere gemeinsamen Feinde sie zu einem Bündnis zwang, wie würde man mir künftig sensible Informationen anvertrauen können?
Mein Ansehen beim SSP-Allianzrat war schon dürftig genug. Die Kugelwesen schienen weit mehr Vertrauen in mich zu haben als jeder Andere.

Ich fragte sie respektvoll, ob ich mich mit Gonzales besprechen könne, bevor ich ihr meine Antwort gab.
Sie wandte sich sofort um und entfernte die Sperre an der Tür und lud Gonzales in den Raum. Daraufhin entschuldigte sie sich und stand draußen.
Gonzales fragte, "Also, was geht hier vor sich?" Er sah sich aufmerksam um, als er das sagte.
Ich erzählte ihm die Details dieses „persönlichen Gefallens“, um den ich gebeten wurde, und meine Bedenken die Betriebssicherheit und persönliche Souveränität betreffend.
Er erzählte mir, dass er meine Bedenken verstünde, und dass die SSP-Allianz bestimmte Betriebsdetails aus Sicherheitsgründen nicht teilen würde.

Er sagte, ich hätte die Genehmigung um fortzufahren, es sei denn, es gebe Kugelwesen-Informationen oder persönliche Erfahrungen mit Raw-Tear-Eir, die ich geheimhalten wolle.

Ich sagte Gonzales, es sei mir sehr unangenehm, dies zu tun, doch habe sie mir mitgeteilt, dass es für ihr Volk sehr wichtig sei.
Ich sagte, dies schien das Einzige, was wir ihnen im Moment anbieten könnten, woran sie interessiert seien - es sei denn, es war alles nur ein Trick, um in meinen Kopf zu kommen und nach etwas Anderem zu suchen.

Gonzales sagte, dies sei sicherlich nicht das Einzige, was wir ihnen anzubieten hatten.
Sie hätten diesen neuen Rat nicht gebildet, ihren bisherigen Weg aufgegeben und uns eingeladen, wenn wir für sie nicht bedeutsam wären -, ob sie bereit sind, es zuzugeben oder nicht.
Er sagte, dass ich ihm nicht berichten muss. Selbst wenn ich es täte, würde er mir nicht befehlen, damit fortzufahren, wenn ich starken Widerstand dagegen spüren würde.
Er sagte, es sei völlig meine Sache, aber es könne hilfreich sein, wenn der Informationsaustausch in beide Richtungen ginge. Ich könne etwas lernen, das für die SSP-Allianz nützlich sein könnte.

Seufzend sagte ich ihm, ich würde mit ihr reden. Ich bat ihn, sie auf seinem Weg hinaus zurück zu bitten. Sie kam zügig zurück in den Raum. Sie neigte rasch ihr Haupt und starrte mir unverwandt in die Augen.
Ich teilte ihr mit, dass ich mit ihr ihre "Vulkan -Gedankenverschmelzung" als ein Zeichen des Vertrauens und des guten Glaubens zwischen unseren Völkern durchführen würde. Sie war sichtlich erfreut.
Sie ging zur Wand und kehrte mit einem Kristallkelch zurück. Er wurde mit einer bernsteinfarbenen Flüssigkeit gefüllt.
Sie nahm einen Schluck und bot in mir an. Ich fragte sie, ob es eine Art Droge sei.
Sie kommunizierte zurück, dass es das "Elixier der Isis" sei, ein Wein, der aus einer seltenen Blume gewonnen würde, die nur im innerirdischen Gebiet wächst.

Sie nahm noch einen Schluck und reichte mir den Becher. Sie teilte mit, es sei für den Prozess nicht notwendig, galt aber als üblicher Teil der Zeremonie.
Ich sagte ihr, ich hoffe, sie sei nicht beleidigt, wenn ich es zurückwiese. Ich reichte ihr den Kelch zurück.
Sie lächelte, nahm noch ein paar Schlucke des Elixiers und legte ihn dann auf den Tisch. Der Tisch stand neben zwei Stühlen, und war neben etwas, das entweder eine Bank oder eine Art kleines Bett war.
Sie teilte mit, ich solle mich hinsetzen und es mir bequem machen.
Sie schien durchaus etwas entspannter, nachdem sie dieses offensichtlich starke Elixier eingenommen hatte.

Ich setzte mich hin. Sie führte den anderen Stuhl heran, so dass er mir direkt gegenüber aufgestellt war. Sie setzte sich dann auf den Stuhl und rutschte zum Rand des Sitzes. Sie bat mich näher zu kommen. Als ich das tat, nahm sie meine beiden Hände in die ihren. Sie legte beide Hände aneinander, Handfläche auf Handfläche. Sie verschränkte unsere Finger ineinander und schloss die Augen.
Ihre Haut war sehr weich und sehr warm, viel wärmer als normal.

Sie teilte mit, dass ich meine Augen schließen und meinen Geist von allen Gedanken reinigen solle.
Ich verwendete einige Methoden, die ich gelernt hatte, um meinen Verstand frei zu bekommen und in einen tieferen Bewusstseinszustand zu gelangen.
Sobald ich es getan hatte, begann jeder Teil meines Körpers zu kribbeln.
Ich spürte wie mein "astrales Selbst" in ihre Richtung gezogen wurde und wie ihre und meine Energie begannen sich zu vermischen.
Ich bin mir nicht ganz sicher, wie der Prozess funktioniert. Es fühlte sich an wie eine Vermischung von Lichtkörpern.
Es war ein extrem tiefe und kraftvolle Erfahrung - auf der geistigen, körperlichen und spirituellen Ebene.

Ich fand mich in einem klaren Nachteil im Vergleich zu ihrer hochentwickelten geistigen Entwicklung. Da sie offenbar eine Hohepriesterin innerhalb ihres Volk war, hatte sie wahrscheinlich ein weitaus stärkeren Bewusstseins als alle Anderen.
Ich nahm ihre fokussierte Absicht bezüglich bestimmter Erinnerungen von mir wahr. Gleichzeitig wurde ich von dem überflutet, was ich wahrnahm, es waren mehr als 130 Jahre ihrer eigenen Erinnerungen.
Blitz, Blitz, Blitz, ich sprang durch viele verschiedene Szenen aus ihrem Leben.
Ich fing Einblicke von ihr auf aus ihrer Priesterausbildung und von ihren Pflichten. Ich erlebte, was sie in ihrer Zeit als Bindeglied zwischen verschiedenen Geheimgesellschaften in den USA und Europa fühlte.
Ich fühlte wie es für sie war, zu ganz unterschiedlichen Zeiten amerikanische und europäischen Militärs und Regierungsbeamte zu treffen.
Ich nahm deutlich war, dass sie die Rolle als Abgesandte von einem anderen Sternensystem übernommen hatte - nicht offenbarend, dass sie Teil einer Gruppe war, die hier die ganze Zeit auf der Erde lebte.
Es gab einen Blick auf einen Kindheitsfreund, den sie liebte. Dieser Freund war auf tragische Weise bei einem innerirdischen Überfall von einer "insektoiden" Art Nichtirdischer getötet worden.
Dann, als sie sich auf meine Erfahrung in der Kristallhöhle konzentrierte, begann ich meinen Fokus automatisch mit ihrem zu synchronisieren, als sie das gleiche Alter hatte.

Die Erfahrung dauerte nur ein paar Sekunden, aber ich hatte ein tiefes Gefühl von Zeitdehnung. Es war, als ob die Zeit stehen bliebe in diesem Wirbelwind von Anblicken, Klängen und Sinneseindrücken.
Als alles vorbei war zitterte mein Körper.

Als ich die Augen öffnete, konnte ich sehen dass das Gleiche mit ihr geschah.
Wir beide lehnten uns in unsere Stühlen und saßen für einen Moment still – taumelnd von der Intensität des Ganzen.
Mein Körper kribbelte noch überall. Er schüttete Endorphine aus, was sehr angenehm war, aber nicht auf irgendeine sexuelle oder erotische Art und Weise.
Einige mögen sich diese Erfahrung als von fleischlicher oder sexueller Natur vorstellen oder charakterisieren wollen, aber es war etwas ganz Anderes als das.
Ich fühlte ihre Gefühle, und sie die meinen. Wir beide begannen offen Tränen zu vergießen, als mir klar bewusst wurde, wie wichtig als gemeinsame Erfahrung es für sie gewesen war.
Nach wenigen Momenten standen wir auf. Sie umarmte mich für einige Zeit. Sie dankte mir dafür, dass ich mich mit ihr auszutauscht hatte.

Ich glaube nicht, dass wir die Worte haben, um zu erklären, was für eine emotional tiefgreifende und schöne Erfahrung das war.
Ein solches Erlebnis könnte Jemanden dauerhaft und großartig und das Leben auf der Erde für immer verändern.

Danach gab es einen ganz klares Gefühl eines Bandes und eines Wissens voneinander auf einer tiefen Ebene.
Sie erzählte mir, dass Einige in ihrem Volk es nicht billigen würden, was sie mit einer "gemischten Person" von der Oberfläche getan habe. Trotzdem war sie sich sicher, dass die Mehrheit ihrer Leute sehr glücklich wäre über die Erfahrung, die ich ihnen geschenkt hatte.

Dies war ein wertvoller Schritt in Richtung Heilung der Kluft, die seit vielen Jahrtausenden zwischen unseren Zivilisationen entstanden war.

Sie sagte, sie hoffe auch, dass ich vielleicht verstehen könnte, warum sie die Dinge taten, die sie getan haben, um die Gesellschaften auf der Oberfläche zu verwalten.
Wir sind keineswegs so unschuldig und friedlich, wie die meisten von uns gerne glauben möchten.
Die geheimen, okkulten Gruppen auf der Erdoberfläche, mit denen sie einmal versucht hatten, Verträge zu schließen hatten sich gegen sie gewandt - wild und mit totaler Brutalität.
Diese Gruppen hätten nun kein Problem damit auch den letzten Mann, Frau und Kind ohne Rücksicht auch immer auf deren Sicherheit, Wohlfahrt oder Erbe auszulöschen.
So wie unsere eigenen Kulturen oft gezwungen wurden, Kompromisse zu machen, mussten auch sie harte Entscheidungen treffen bezüglich dessen, was sie als das größere Gut ansahen, nämlich ihre Bevölkerung zu schützen.

Ich weiß, dass einige Leute auf dem Internet denken, alles sei ein Psy-Op, alles sei Täuschung, alles Tricks. Vertraue niemandem, glaube nichts, und was immer euch auch gesagt wird, das Gegenteil ist der Fall.
Ihre Finger werden dies sofort wegklicken in der Meinung, dass ich mir das alles ausgedacht habe, oder dass dies ist ein weiteres Trojanisches Pferd ist um uns alle zu vernichten.
Ich kann ehrlich sagen, dass, nachdem ich eine solch tiefgreifende Erfahrung gemacht habe, ich nicht glaube, dass es für sie möglich gewesen wäre, eine negative Agenda vor mir zu verbergen.
Diese Erfahrung ist vergleichbar mit dem Öffnen der Schleusen in eine Arena vollständiger Transparenz und totaler Ehrlichkeit.
Alles ist bekannt. Es ist völlig unmöglich, sich als etwas Anderes darzustellen als das, was du wirklich bist innerhalb dieses gemeinsamen, heiligen Raumes.

Diese Menschen haben Angst vor uns. Wir haben eine sehr aggressive Genetik vererbt bekommen sowohl von Flüchtlingsgruppen, die sich auf unserem Planeten angesiedelt haben als auch durch genetische Manipulation durch Gruppen wie die verschiedenen ETs des „großen Experiments" und den Dracos, etwas, was sie selbst nicht aufweisen.
Die negativsten Gruppen auf der Oberfläche der Erde vereinnahmten ihre heiligen Symbole und verwendeten inmitten abscheulicher Praktiken - einschließlich Folter, Menschenopfer und völkermörderischem Krieg. Sie selbst haben uns betrogen indem sie vorgaben, Götter und wohlwollende Außerirdischen aus einer Reihe von Föderationen, Kommandos und Sternensystemen zu sein.
Auf diese Weise hofften die geheimen Weltregierungs-Syndikate den Brunnen zu vergiften und jedwede Versöhnung der größeren Menschheitsfamilie äußerst unmöglich zu machen.
Es ist möglich, dass die genetischen und geistigen Veränderungen, die wir während der energetischen Verschiebung durchlaufen, viel tiefer, schneller und positiver sind als sie festzustellen vermögen.
Wenn nichts Anderes geschieht, verspricht die Zukunft sehr interessant zu werden. Es ist offensichtlicher denn je, dass, wenn wir eine positive Zukunft wollen, jeder von uns dafür verantwortlich ist, sie zu manifestieren und keine ET-Retter oder menschliche Gurus oder Gruppen.

Nachdem wir uns gefasst hatten, ließ sie die Barriere im Raum herunter. Wir gingen hinaus um die andere Frau und einen sehr neugierigen Gonzales zu treffen.
Sie sagte, dass, wenn wir die Zeit hätten, sie uns gerne herumführen würde. Gonzales willigte ohne zu zögern ein.
Später fand ich heraus auf, dass er eine Tour zu den letzten Städten, in denen er zu früheren Sitzungen gewesen war, wünschte.

Sie nahm uns mit hinunter in einen kleineren Kuppelraum, nicht weit entfernt von dort wo wir waren.
Wir gingen in die Mitte des Raumes, und sie begann ihren Anhänger zu reiben und anzutippen.
Es gab einen plötzlichen Lichtblitz. Wieder einmal standen wir in einem sehr großen Kuppelraum, der aus einem etwas dunkleren Farbton des gleichen Steintyps bestand.
Wir durchschritten noch eine weitere Tür, die das gleiche Symbol auf dem Türbogen hatte.
Wir befanden uns in einer riesigen Höhle, die von etwas getragen wurde das aussah wie natürliche Säulen. Sie waren beide höher und größer als irgendein Hochhaus, das ich jemals gesehen habe.
Es liefen dort Menschen aller Altersgruppen herum in eng anliegenden einteiligen Anzügen. Die Anzüge waren entweder dunkelblau, dunkelrot, gelb oder grün.

Sie sagte, sie würde uns gerne zuerst zu den Gärten mitnehmen und bat uns, ihr zu folgen.
Es gab sehr glänzende Raumschiffe, die innerhalb der Höhle umher flogen. Sie ähnelten sehr solchen wie aus einem 50er Jahre Film.
Es gab Untertassen, fast eiförmige Ovale und größere zigarrenförmige Schiffe, die an beiden Enden abgerundet waren.
Gonzales zeigte auf eins, das mit hoher Geschwindigkeit mitten durch die Höhlenwand flog.
Es gab hohe Gebäude, das aussahen als wären sie aus diesem granitartigen Stein gegossen oder lasergeschnitten worden.
Es gab auch ovale und runde Gebäude mit Kuppeln, die Licht aus jedem Quadratzoll der Struktur ausstrahlten.

Wir waren nur imstande, einen sehr kleinen Bereich innerhalb dieser Höhlenstadt zu betrachten, da wir bald zu einer anderen Tür in der Wand gelangten.
Wir gingen hinein und dort war ein weiterer Gang. Als wir eintraten, konnte ich unmittelbar Vegetation und pflanzliches Leben riechen.
Wir kamen in einem weiteren riesigen gewölbten Höhlenraum heraus. Da standen wir und schauten nach unten auf eine enorme Anzahl aufgeteilter Feldfrüchte und Obstplantagen aller Art.
Die Pflanzenwelt wuchs sehr dick und üppig in einem Hydrokultur-System, von dem ich den Umfang nicht einschätzen konnte.

Sie erklärte, dass das mineralreiche Wasser über ein recyceltes Kompostierungsmaterial hineinkäme. Es würde dann wieder gereinigt, indem es sich durch die Felsen bewegt, um die Wurzeln der Pflanzen zu ernähren, während es wieder zurück zu seiner Quelle fließt. Ihre Zivilisation isst kein Fleisch jeder Art und ernährt sich ausschließlich vom Pflanzenreich und verschiedenen Arten von Pilzen.

Das Vollspektrum-Licht wurde in der gleichen Art erzeugt, wie sie es zuvor erläutert hatte.
Sie verwendeten auch eine bestimmte Art von Gesteinskrümel, die mit einer Art zerkleinertem Kristall vermischt würde als ein Medium für die Pflanzen, um darin Wurzeln zu schlagen.
Dies wurde gemacht, um die gesündesten hochschwingensten Pflanzen herstellen zu können, während dadurch auch die höchsten Erträge erzielt werden.

Sie sagte dann, sie wolle uns in den Park mitnehmen. Wir gingen so, wie wir kamen, außer dass wir in einen hinteren Gang eintraten, der uns zu einem anderen kleinen Kuppelraum führte.

Nach einem weiteren hellen Lichtblitz waren wir nun in einem identischen Raum.
Als wir durch einen Torbogen in einen weiteren Gang gingen, warnte sie uns, nicht durch etwas aus der Tierwelt, das wir sehen würden, geänstigt zu werden.
Sie sagte, viele der Lebensformen, die auf der Erde frei herumliefen, als sie auf der Oberfläche gelebt hätten seien erhalten geblieben und liefen nun frei im Park umher.
Sie betonte, dass sie in ihrem derzeitigen Entwicklungsstand nicht gefährlich seien.

Dann kamen wir in den größten gewölbten Raum, den wir bis dahin gesehen hatten. Es gab extrem hohe Bäume, schön mit Blumen geschmückte Sträucher und seltsam aussehende bunte Vögel mit sehr langen Schwanzfedern, die überall herumflogen.
Es gab Geräusche von vielen Tierarten im Hintergrund, die wir nicht sehen konnten.
Es gab eine Treppe, die die Wand entlang ging und aufwärts führte, etwa auf halbem Weg zur Kuppel.
Wir kletterten hoch genug, um über die höchsten Bäume, die ich je gesehen habe, zu schauen.
Wir waren erstaunt einen strahlenden hellblauen Himmel ... und Wolken zu sehen.
In der Ferne wies ein riesiger Obelisk auf eine Art von Plasmakugel-Lichtquelle, hoch über den Wolken hängend.
Es schien ein künstliches Wetter- und Ökosystem in diesem Raum zu geben, das sehr fortschrittlich war.
Von unserer Position auf der Treppe konnten wir eine Art Rotwild erkennen, das von hier nach dort hüpfte.
Ich suchte nach einigen dieser exotischen Tiere, mit denen wir nicht vertraut waren, aber es war nichts Ungewöhnliches zu sehen. Wir stiegen die Treppen wieder hinunter und spazierten eine kurze Strecke innerhalb der Baumreihe.
Wir sprachen darüber, wie sehr wir hofften, eines Tages eine Zukunft auf der Oberfläche zu haben, in der wir im Einklang mit der Natur leben und es nicht länger eine Täuschung oder ein Kontrollsystem über die Bevölkerung geben würde.
Die Frau, die neben Gonzales ging, erklärte erneut, dass sie nicht glaube, dass wir dies schaffen würden.
Sie fühle, dass wir viel zu genetisch und sozial manipuliert seien. Wir würden viele Generationen brauchen, um unsere Probleme zu überwinden.

Gonzales sah sie an und erinnerte sie daran, dass ihre Gesellschaft vorgab, die Götter in der Vergangenheit zu sein.
Sie sind derzeit immer noch dabei Tausende von Menschen zu täuschen, indem sie sie überzeugen, dass sie wohlwollende außerirdische Menschen von anderen Sternensystemen seien, obwohl sie auch positive spirituelle Informationen liefern. Ich konnte nicht umhin an die Menschen zu denken, die mir etwas Ähnliches vorgeworfen hatten.
Gonzales sagte, dies habe ebenso viel Schaden angerichtet wie diese verschiedenen ETs mit ihrem eigenen großen Experiment.
Sie mochte seinen Hinweis gar nicht.
Sie sagte: "Das, was wir tun, um unser Volk zu schützen und dein Volk zu erleuchten, lässt sich nicht vergleichen mit dem was die anderen Gruppen, die Sie erwähnen, getan haben."
"Eurer Bevölkerung fehlt es noch immer am geistigen und intellektuellen Verständnis um unsere Situation einschätzen zu können, geschweige denn ihre eigene."

Sie und Gonzales setzten ihre Gespräche fort. Wir gingen in Richtung einer Lichtung um einen besseren Blick auf die untere Ebene zu haben.
Ich ging mit der Person, mit der ich nun eine stärkere Bindung gebildet hatte, und wir begannen unser eigenes Gespräch.
Ich fragte sie nach der Sprache, die sie sprechen, und ob sie mit der alten sumerischen Kultur verbunden seien.

Sie teilte mit, dass ihre Kultur in der Tat sehr aktiv war bei der Unterstützung dieser Kultur.
Sie half ihr bei der Entwicklung der Landwirtschaft und dem Wiederaufbau ihrer Zivilisation, nachdem eins der "kleinen katastrophale Ereignisse" stattgefunden hatte.
Sie teilte mit, dass die Erde durch große Zyklen von Katastrophen gegangen sei, die ihre Achsenneigung, ihre Orbitalposition zur Sonne verändert und ihre Erdkruste verschoben habe.
Darüber hinaus hatte es ihr zufolge eine größere Anzahl kleinerer Ereignisse gegeben, die eine ganze Reihe von Asteroideneinschlägen und Supervulkan-Ausbrüchen beinhaltete.

Während dieser kleineren Kataklymen hatte sowohl ihre Zivilisation als auch nicht-menschliche innerirdische Zivilisationen der "gemischten Rasse" an der Oberfläche geholfen.
Manchmal boten sie sogar Einigen von ihnen Zuflucht in innerirdischen sicheren Zonen an, die näher an der Oberfläche waren.
Sie suchten oft aus, wen aus den gemischten Rassen sie retten würden, und welche unerwünschten genetischen Linien auf der Oberfläche sie untergehen ließen.
Wenn bestimmte Gruppen zu Vergewaltigung, Sadismus, Gewalt und Grausamkeit prädisponiert waren, während sich in anderen Gegenden weit wohlwollendere Gesellschaften entwickelt hatten, waren sie geneigt, diejenigen zu schützen, die spirituell am tiefgründigsten waren.

Wenn sie dies nicht tun würden, könnten sie sich potenziell großen Risiken aussetzen, auf die sie nicht vorbereitet wären.
Dies war offensichtlich ein recht umstrittenes Thema, aber nochmal, ich stand unter strengen Anweisungen von Gonzales nicht wertend gegenüber diesen Menschen zu sein, unabhängig davon, was ich gesehen oder gehört hatte. Es gab ziemlich viel, mit dem ich nicht einverstanden war, und was ich schon mit ihr zusammen bei der Kristallhöhlenerfahrung zuvor ausgetauscht hatte.
Sie teilte mit, die "ET-Genbauern" würden die gleichen Arten von Praktiken anwenden, nur mit unterschiedlichen Methoden.
Es war ein Weg, dass all diese Gruppen an der Oberfläche miteinander in einer Art langfristigem strategischem Konflikt konkurrierten.

Ich sagte ihr, es gebe viele Mythen, die irgendwie mit dem überzustimmen schienen, was sie sagte.
Antike sumerische Tontafeln erzählten die Geschichte von den Anunnaki, die die Menschheit als Sklavenrasse erschaffen hatten.
Ich erzählte ihr davon, wie viele Menschen von der Oberflächenbevölkerung inzwischen glaubten, dass es uralte Außerirdische gab, die an unserer Entwicklung von den Anfängen unserer Schöpfung an beteiligt waren.
Ich erklärte, dass ich mich mit der Superföderation getroffen hätte, die zweiundzwanzig konkurrierende genetische Programme durchführte um die menschliche Entwicklung auf genetischer, sozialer und spiritueller Ebene zu manipulieren.

Sie lächelte und teilte mit, dass unser nächster Besuch vielleicht ihre Bibliothek sein sollte.

Gonzales und seine Begleitung waren in ein Gespräch vertieft. Als wir uns umwandten um ihnen zu folgen, konnten wir elefantenartige Klänge in weiter Ferne hören.
Dann hörten wir das Geräusch einer großen Katze, die ganz in der Nähe schien und so groß war, dass ich die Schallwellen in meiner Brust fühlte.
Gonzales und seine Begleitung blickten in Richtung des Klanges. Sie schauten wieder zu uns, als wir zurück Richtung Garteneingang gingen. Sie drehten sich um und gingen in die gleiche Richtung.


Sobald wir alle am Eingang waren, erklärte die Priesterin, die mein Begleiter war, dass sie dabei war, mich zu einen letzten Ort auf der Tour mitzunehmen.
Sie schien zu wissen, dass für Gonzales vorgesehen war uns zu verlassen, und fragte, ob er vor seiner Abreise noch etwas brauche.
Gonzales sagte, er würde sich eine Fahrt zurück zur Operationsbasis mithilfe eines ihrer Raumschiffe wünschen.
Er erklärte, er würde gerne mit mir für einen Augenblick sprechen, bevor er ging.

Beide Frauen schritten durch die Tür, so dass Gonzales und ich allein im Eingangsbereich des Gartens verblieben.
Er fragte mich, ob es für mich okay war, dass er mich allein ließe und ob ich wüsste, wohin ich als nächstes geleitet wurde.
Ich sagte ihm, mir ginge es gut und dass sie dabei war, mich in ihre Bibliothek mitzunehmen.
Er war sichtlich enttäuscht. Er sagte, dies würde sich in seiner Nachbesprechung mit dem SSP-Allianzrat nicht gut machen. Er wünschte, wir hätten die Bibliothek anstelle der anderen Örtlichkeiten gemeinsam besucht. Er riet mir, mir soviel zu merken wie ich könne und mit ihm eine Nachbesprechung innerhalb von 48 Stunden zu haben - wenn die Information noch frisch in meinem Kopf sei.

Er sagte, er müsse gehen, um dass ich die Reinigungszeremonie genießen solle, wenn ich ging. Er hatte ein breites Grinsen auf seinem Gesicht.
Dann sagte er laut genug für alle zu hören, "Lass uns gehen!"
Wir drehten uns um und gingen durch die Tür, wo unsere Begleiterinnen geduldig warteten.
Wir gingen den Weg zurück, den wir gekommen waren, betraten den kleinen Kuppelraum und standen zusammen in der Mitte.

Nach dem Lichtblitz stand ich dann alleine mit meiner neuen Freundin.
Wir waren in einem polierten weißen Raum aus Stein, ein goldener Stab hing von der Decke herab.
Der Stab hatte eine goldenen Hand, die etwas hielt, was wie eine Kristallkugel aussah.
[David Wilcock informierte mich, dass eine sehr ähnliche Struktur angeblich von Unterwasserforschern vor der Küste von Florida, in der Umgebung von Bimini, gefunden wurde, wie von Charles Berlitz in dem Buch "Das Bermuda-Dreieck“ veröffentlicht. Ich wusste nichts von dieser Verbindung bis er mich darauf hinwies.]

Ich schaute auf zu dem seltsamen Ornament über unseren Köpfen als meine Begleiterin ihren Arm um meinen legte. Sie führte mich durch die erste rechteckige Tür, die ich auf dieser Reise gesehen hatte.

Wir gingen in einem sehr hellen weißen steinernen Raum, der mit Sesseln gefüllt war.
Leute saßen zurückgelehnt und entspannt in den Sesseln, hielten Anhänger in der Hand und betrachteten holographische Bilder.
Sie teilte mir mit, mir etwas zeigen zu wollen, das ich interessant und irgendwie vertraut finden würde.


Wir gingen durch eine weitere Tür und über Treppen eine Ebene nach unten.
Wir betraten einen Raum, der wie der erste war, aber viele Bücherregale hatte, ziemlich so wie man sie in einer Universitätsbibliothek sieht.
Wir gingen verschiedene Bücherregale entlang und ich sah Tafeln, die offensichtlich sehr alt waren.
Sie bestanden sowohl aus einer Vielfalt an Tonsorten als auch aus anderen, die in verschiedene Steinarten gemeißelt waren, von denen einige nicht natürlich aussahen.
Es gab auch Bücher, die in so etwas wie Leder gebunden waren und in Materialien, die ich nicht identifizieren konnte.

Dann kamen wir in einen Bereich, wo Bücher aus aus dem 18. bis 21. Jahrhundert waren. Sie sahen aus, als wären sie bei Amazon bestellt und vor einer Woche in die Regale gestellt worden.
Sie stand da und ich wusste, dass sie sehr neugierig auf meine Reaktion war, als ich diese neuesten Ergänzungen ihrer Bibliothek sah.
Ich fragte sie, ob sie jedes Buch von der Erdoberfläche hätten. Sie sagte ja, aber nicht alle in physischer Form.
Sie ließen sich die physische Bücher über einige der Themen, die sie am meisten interessierten, von der Außenwelt liefern.

Ich bemerkte, dass es unter diesen Titel Bücher in verschiedenen Sprachen gab, die sich mit dem Thema der uralten Außerirdischen befassten.

In Teil II werden wir uns mit dem Gespräch befassen, das wir über die akkadische Texte und unsere verschiedenen Übersetzungen von ihnen hatten.
Nach ihrer Meinung fußt die Mythologie der heutigen Zeit auf vielen Fehlübersetzungen.
Davon abgesehen haben diese innerirdischen Gruppen uns zugegebenermaßen über viele tausende von Jahre hinweg über unsere vergangenen und gegenwärtigen Kulturen getäuscht.
Das müssen wir bedenken, wenn wir die Informationen verarbeiten, die sie uns zur Verfügung stellen.
Vieles davon verbindet viele Informationen, die ich durch das SSP von den ‚intelligenten Glastafeln’ erhalten hatte, während ein großer Teil davon für mich ziemlich neue Informationen sind.

Ein Großteil dieser Informationen wird sehr kontrovers diskutiert werden. Es wird festgefügte Überzeugungen und Informationen, die viele Menschen in UFO-Religionen entwickelt haben, erschüttern.

Es war für mich nicht leicht, diesen Beitrag zu schreiben. Ich war versucht, eine Vielzahl an Informationen wegzulassen, denn ich will nicht noch mehr Zersplitterung der "Wahrheitsbewegung " sehen.
Nach dem Gespräch mit mehreren Personen meines Vertrauens habe ich jedoch beschlossen, die Informationen so zu liefern, wie es erlebt wurde.
Ich lasse Jedem sein eigenes Urteilsvermögen zu entscheiden, ob er an bestimmten Theologien festhalten will oder sich einen offenen Geist bewahrt.
Als ich um das Schreiben dieses Artikels rang, nahm ich mir Zeit ein weiteres Update zu schreiben über das Durchlässig-Halten unser Realitäts-Blasen.
Gonzales bat mich, die Standorte, Gruppennamen, Titel und Einzelnamen aus diesem Bericht herauszuhalten.
Ich habe es getan, um keine diplomatischen Probleme mit diesem neuen Rat zu verursachen bzw. den Erfolg, den wir mit ihnen auf unserer letzten Reise gemacht haben, nicht zu vernichten.
In Teil II werden wir auch auf das Ende meines Besuchs bei dieser innerirdischen Gruppe sowie eine Sitzung, die ich weniger als 24 Stunden später mit dem SSP-Allianzrat hatte, besprechen.
Es war nicht nur eine Nachbesprechung der Sitzung am Tag davor, sondern auch ein Austausch über die jüngsten Erkenntnisse über Entwicklungen bei den erdstationierten Allianzgruppen sowie einiger anderer Treffen, die während der Zeit stattfanden, in der ich einen Streit mit dem SSP-Allianzrat hatte.

Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass unabhängig davon, ob Sie sich dafür entscheiden zu glauben, dass diese Erfahrungen von mir real sind oder nicht, ich mein Bestes tue, diese Informationen so wahrheitsgetreu und verantwortungsvoll wie ich nur kann mitzuteilen.
Es gibt eine größere Wirklichkeit, auf die uns alle diese Ereignisse hinweisen.

Um einige Punkte aus den letzten Beiträgen von David Wilcock in meine Schlussbemerkung einzufügen, geschieht definitiv eine tiefgreifende energetische Veränderung in unserem Sonnensystem. Das ist keine Frage der Vermutungen oder Möglichkeit, aber der dokumentierbare wissenschaftliche Tatsache.
Wir wissen aus zahlreichen NASA-Studien, das die Sonne und alle Planeten dramatische energetische Veränderungen erfahren - immer heißer, heller und magnetischer werden.
Typischerweise wird das alles als scheinbar individuelle und lokale Faktoren abgetan, auf den Neigungswinkel zur Sonne bezogen oder vergleichbare lokale Änderungen auf jedem einzelnen Planeten.
Gleichzeitig haben Wissenschaftler wie Dr. John Hawks, ein Anthropologe von der Universität von Wisconsin, aufgegezeigt, dass unsere DNS tatsächlich sehr schnelle evolutionäre Veränderungen erfährt.
Genauer gesagt hat Dr. Hawks dargelegt, dass das gesamte menschliche Genom derzeit um sieben Prozent anders ist als vor fünftausend Jahren.
Dies ist weit jenseits der Schwelle die alle derzeit akzeptierten Evolutionstheorien zugestehen.

Wenn also Leute sagen, es gebe "keine Beweise" für irgendwas von dem, über das ich spreche, sind sie sehr selektiv im Blick auf eine riesige Menge an Daten, die bereits gesammelt und verbreitet wurden.
Einige von Ihnen haben die Cosmic Disclosure-Serie, meine Show mit David Wilcock gesehen und gesagt, man fühle, dass sich was ‚zu etwas Großem aufbaut’, aber Sie wissen nicht genau, was es ist.
David bereitet einen Beitrag vor, der bald nach diesem hier veröffentlicht werden wird und versucht, einige dieser Themen zusammenzufügen. All das deutet darauf hin, dass wir durch eine tiefe evolutionäre Veränderung als Gesellschaft und als Spezies gehen. Dies wird uns zu einem weit umfassenderen Blick auf die "Realität" führen als das, was wir heute haben.

Während die Mauern der Geheimhaltung zusammenbrechen und viele dunkle und verborgene Wahrheiten ans Licht kommen, wird auch eine große Fülle an neuen Informationen offenbart werden, dass wir nicht allein sind und uns die Mittel geben, zu den Sternen aufzusteigen.
Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung und Großzügigkeit, indem Sie uns helfen auf dem Weg zu unseren gemeinsamen Ziel einer friedlichen, wohlhabenden und liebenden Gesellschaft, die nicht durch die Unterschiede getrübt wird, die uns noch getrennt halten.

Ich habe nie versucht Jemanden zu zwingen, dieses Material zu lesen oder zu sichten. Ich lege nur dar, was ich direkt und persönlich erlebt habe und überlasse es Ihnen, sich Ihr eigenes Bild zu machen.

Obwohl diese nächste Reihe von Materialien kontrovers sein wird, ist es meine Aufgabe, es Ihnen so weiterzugeben wie ich es sehe – und nicht zu versuchen, Urteile abzugeben oder es zu wegen persönlicher Vorbehalte zu bearbeiten.

Mit diesen Worten, schauen Sie bald nach Teil II - und ich danke Ihnen für Ihre Mitwirkung, uns in eine bessere und strahlendere Zukunft zu führen!

Auf einer persönlichen Ebene bin ich sehr erleichtert im Kern meines Wesens zu wissen, dass es wohlwollende Kräfte gibt, die hier sind, um sicherzustellen, dass wir in der Lage sind, unsere Souveränität und Freiheit zurückzugewinnen.

Bitte folgen Sie uns weiterhin auf "Cosmic Disclosure" bei Gaiam TV, um zu sehen wie sich das alles weiterhin entfaltet. Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie bereits drei freie Episoden sehen indem Siewww.BlueAvians.com besuchen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, sich für eine Mitgliedschaft zu registrieren tun Sie dies bitte über diesen Link. Ich werde eine kleine Entschädigung dafür erhalten, die mir hilft meine Arbeit fortzusetzen.

 

 

Geheimnisse der unterirdischen Städte

Es gibt viele Legenden und zahlreiche Berichte über unterirdische Städte, aber nur wenige Namen sind auf der Oberfläche der Erde bekannt geworden. Nebst dem wohl bekanntesten unterirdischen Reich, Shambhala, wird auch immer wieder Telos genannt. Und wie Shambhala hat auch Telos einen physischen und einen ätherischen Teil, und beide gehören zum Netzwerk von Agartha. Wie wir von Cobra und Untwine wissen, intensivieren die Agarther ihre Anstrengungen bei ihrer Unterstützung zur Befreiung des Planeten, und immer mehr Informationen werden uns gegeben werden. Das Agartha-Netzwerk und ihre Alliierten möchten allen, die auf dem spirituellen Pfad sind Ansporn, Beistand und Ermunterung geben.

Der folgende Bericht von Sharula Dux kann uns gerade in diesem Sinne eine Hilfe sein. Gleichzeitig kann er uns auch Impulse geben und uns beflügeln in unseren Visualisierungen zur beschleunigten Einleitung des Goldenen Zeitalters, das uns hierSharula auf der Oberfläche des Planeten für die nahe Zukunft versprochen ist. Das Zeugnis von Sharula, einer Prinzessin der Untergrundstadt Telos, gehört wohl zu den glaubwürdigsten Quellen, die uns zur Verfügung stehen. Die folgenden Abschnitte stammen aus Aufzeichnungen (von Tonband-Aufnahmen), die in den Neunziger Jahren gemacht wurden. Das Original ist (vermutlich) hier zu finden.

Telos liegt unter dem Mt. Shasta in Nordkalifornien. Vom alten Kontinent Lemuria (Mu) wurden, kurz bevor der Kontinent vor 12’000 Jahren zerstört wurde und unterging, 25’000 Menschen nach Telos gebracht. Sharula ist von ihrer unterirdischen Heimat an die Oberfläche gekommen um uns ihre Welt zu beschreiben und uns höhere Wahrheiten zu bringen, die in ihrem Volk seit Jahrtausenden unterrichtet und gelebt werden.

Zur Verfügung gestellt von Diana Robbins http://www.diannerobbins.com/
In deutsch gefunden auf www.torindiegalaxien.de

Shasta1

Geheimnisse der unterirdischen Städte

Die Atlantisch-Lemurischen Kriege

Lasst mich euch eine Geschichte von zwei Kontinenten erzählen. Einer im Atlantik, Atlantis genannt. Der andere im Pazifik, Lemuria oder kurz Mu genannt. Vor 25.000 Jahren bekämpften sich diese beiden Kontinente aus ideologischen Gründen. Betrachtet sie wie die zwei größten Kinder auf einem Block, und als die zwei höchsten Zivilisationen. Zu jener Zeit hatten beide unterschiedliche Ideen darüber, in welche Richtung eine Zivilisation gehen sollte. Die Lemurier glaubten, dass die anderen, weniger entwickelten Kulturen allein gelassen werden sollten, um auf ihrer eigenen Entwicklungsleiter weiterzugehen. Die Atlanter meinten, dass alle weniger entwickelten Kulturen unter den Einfluss von beiden gebracht werden sollten, um bei ihrer Entwicklung unterstützt zu werden.

Dies entfachte eine Reihe von Kriegen zwischen Atlantis und Lemuria. In dieser Serie von Kriegen wurden thermonukleare Waffen benutzt, und als die Kriege vorüber waren, und sich der Staub gesenkt hatte zeigte sich, dass es keinen Gewinner gab. Der Australische Busch, die Mojave-Wüste, Teile der Gobi-Wüste und der Sahara sind alles Überreste, um den Menschen an die Zwecklosigkeit dieser Art Krieg zu erinnern.

Während der Kriege bemühten sich hoch zivilisierte Menschen darum Ruhe und Frieden zu stiften, aber am Ende erkannten sie die Zwecklosigkeit. Lemuria und Atlantis selbst wurden die Opfer ihrer eigenen Aggressionen. Sowohl das Lemurianische als auch das Atlantische Heimatland waren von den Kriegen geschwächt worden, und sie wussten, dass beide Kontinente in gut 15.000 Jahren vollständig versinken würden. Die Atlanter hatten ihre zweite Serie von Katastrophen, welche Atlantis von einem großen Kontinent auf eine Reihe von kleinen Inseln reduzierte. Mit Lemuria geschah fast das Gleiche. Allerdings könntet ihr jetzt sagen „Gut, was macht das schon …, warum regten sich die Menschen in jener Zeit darüber auf, was in 15.000 Jahren in der Zukunft geschehen würde?“ In jenen Tagen lebten die Menschen normalerweise 20 – 30.000 Jahre lang. So verstanden viele, dass die Verwüstung, die sie verursachten, auch ihre Zerstörung sein könnte.

Mu Atlantis

Telos und Unterirdische Städte

Als Lemuria unterging, fast 200 Jahre bevor Atlantis sank, stellten die Lemurier ein Gesuch an das Agartha-Netzwerk. Das Agartha-Netzwerk ist ein Netz aus unterirdischen Städten, die von einer Stadt geführt werden welche „Shambhala das Kleine“ genannt wird (um es von „Shambhala dem Großen“, dem ätherischen Shambhala über der Gobi-Wüste zu unterscheiden). Das kleine Shambhala wurde geschaffen, als der Kontinent von Hyperborea aufgegeben wurde, nachdem die Erde ihren Schutzmantel verloren hatte und der Planet radioaktive Strahlung empfing, deren Opfer die Hyperboräer in früheren Zeit nicht waren. So begannen sie unterirische Städte zu bauen, vor über 100.000 Jahren.

StadtAls Atlantis und Lemuria darum baten, unterirdische Städte bauen zu dürfen und ins Agartha-Netzwerk aufgenommen zu werden, mussten sie sich an das Kleine Shambhala wenden und beweisen, dass sie die Lektionen von Unterdrückung und Krieg gelernt hatten. Und sie mussten es auch vielen anderen Organisationen, wie z.B. der Föderation beweisen, worüber wir später sprechen werden. Da Atlantis und Lemuria ursprünglich beide Mitglieder der Föderation waren, jedoch während ihrer gegenseitigen, kriegerischen Auseinandersetzungen vorübergehend aus der Föderation ausgeschlossen wurden, mussten sie, um wieder Mitglieder werden zu können beweisen, dass sie die Lektion Frieden gelernt hatten.

Der Mt. Shasta wurde von den Lemurianern gewählt, um ihre Stadt zu errichten. Kalifornien war Teil der Kolonie, Teil des Gebietes von Lemuria und sie wussten, dass der Mt. Shasta und die Gebiete von Kalifornien die Zerstörungen überleben würden. Der Mt. Shasta war schon damals einer der heiligsten Orte auf diesem Planeten. Sie beschlossen, die Lavatunnels des Mt. Shasta umzuleiten, so dass der Vulkan nicht mehr ausbrechen konnte. Und es gab dort schon innerhalb des Berges eine sehr große, kuppelförmige Höhle. Sie beschlossen an diesem Ort die Stadt zu errichten, die wir jetzt Telos nennen.

Telos war ursprünglich der Name des ganzen Gebietes im Südwesten, viel von dem, was jetzt Kalifornien ist. Telos bedeutete ursprünglich „Kommunikation mit dem Geist“, „Einssein mit dem Geist“, „Verstehen mit dem Geist“. Es wurde gebaut, um höchstens 2 Millionen Menschen aufzunehmen. Als die Zerstörungen begannen, wurden nur 25.000 Menschen gerettet. Als dann in Lemuria die Vulkane sehr schnell auszubrechen begannen, und ihre Trümmer in die Luft schickten, war es nicht mehr möglich, mehr als diese 25.000 in Sicherheit zu bringen, obwohl sie mehr als 1 Million Menschen retten wollten. Das war alles, was von der lemurianischen Kultur vom lemurianischen Festland übrig blieb. Alle Aufzeichnungen konnten während der Bauzeit nach Telos gebracht, und die Tempel in Telos waren schon gebaut.

Erdbeben und Zerstörung

Während Telos mit den Folgen der Zerstörung ihres Kontinentes Lemuria fertig werden musste, setzten sich die Erdbeben fort. In dieser Zeit bebte die Erde so stark, dass an vielen, vielen Orten eine Stärke von 15 auf der Richter-Skala gemessen wurde (in euren Messwerten) Wenn ein Kontinent sinkt, reagiert der ganze Planet. Diese Erdbeben waren so intensiv, dass viele Menschen allein durch den Ton des Erdbebens, nicht von den Auswirkungen der Beben wie zum Beispiel durch einstürzende Gebäude, starben. Ein Erdbeben in jener hohen Intensität erzeugte einen Lärm in der Atmosphäre, dass viele Menschen allein durch durch die Lautstärke getötet wurden. An vielen anderen Orten waren die Erdbeben so heftig, dass die Erde zu Ton wurde. Erde verflüssigte sich und verhielt sich wie ein Meer aus Schlamm, das ganze Städte auf dem Planeten verschluckte, nicht nur auf dem Lemurischen Festland.

Etwas anderes das auftrat, als der Kontinent unterging, war eine Flutwelle die so groß war, dass sie sich nicht nur Hunderte, sondern Tausende von Meilen ins Landesinnere hinein bewegte, gleichbedeutend einer Gezeitenwelle, die von der Küste Kaliforniens ausgehend die Stadt Oklahoma City vollständig überfluten würde. Sturmfluten wie diese wüteten genauso verheerend wie die Erdbeben. In vielen Fällen, in einigen Gebieten, hörte das Beben nie auf. Es war ein ständiger Schwarm von wenn nicht von großen, so doch von kleinen Beben.

Die Hierarchien, die Räte dieses Planeten, wussten, dass dies geschehen würde. So haben sie versucht, beide Städte zu errichten bevor Lemuria zerstört wurde, auch wissend, dass die Atlanter nicht mit großen Konstruktionen fertig werden würden. Gleichzeitig wurden die großen Pyramiden in Ägypten unter der Leitung des lemurianischen Hohepriesters, bekannt als Thoth, errichtet. Ebenso die atlantischen Aufzeichnungskammern, die errichtet wurden um alle Aufzeichnungen aufzubewahren, nicht nur die von Atlantis, auch die von Lemuria, Pan, Og, Hyperborea … von allen Kulturen, die existiert hatten und einen hohen Entwicklungsstand auf diesem Planeten erreicht hatten.

Die Atlanter zogen ungefähr zur gleichen Zeit in ihre Stadt als Lemuria sank, in erster Linie das atlantische Priestertum, die bedeutendsten Wissenschaftler und einige ihrer größten Denker, um ihre Leben vor den kommenden Zerstörungen zu schützen.

In Atlantis begannen die Beben gleichzeitig mit dem Beginn des Untergangs von Lemuria, und begann Landteile zu verlieren, 200 Jahre bevor es endgültig unterging.

Oberflächen-Zivilisationen

Während fast 2.000 Jahren nach dem Untergang von Atlantis und Lemuria bebte die Erde noch. Der Planet hatte innerhalb von 200 Jahren zwei riesige Landmassen verloren und bekam auch noch die Auswirkungen der thermonuklearen Waffen zu spüren, die in den  atlantisch-lemurischen Kriegen benutzt worden waren. Hinzu kam die Tatsache, dass soviel Schutt und Asche in die Atmosphäre geworfen worden war, dass es während fast 300 Jahre nach der Zerstörung von Atlantis kein wirklich helles Tageslicht mehr gab. Dies hatte zur Folge, dass viele, viele Lebensformen und Pflanzenformen ausstarben. Viele Pflanzen, die in den atlantischen und lemurischen Zeiten existierten, konnten einfach nicht überleben, weil das Sonnenlicht derart gefiltert war. Einige Tiere und Pflanzen überlebten, das schon.

Die menschlichen Bedingungen in jenen Zivilisationen die es überlebten, Ägypten, Peru, Rama (bekannter als Indien), waren …   An vielen Orten lebten die Menschen wegen der ständigen Erdaktivität fortwährend in Angst und Schrecken, und die Bedingungen, auch in den letzten Bastionen der Zivilisation, verschlechterten sich sehr schnell sehr stark.

Eine Frage, die ich immer wieder gehört habe ist: „Wenn Atlantis und Lemuria existiert haben sollen, warum gibt es denn keine Beweise mehr auf der Oberfläche davon?“ Ich sage jetzt warum. Die meisten Städte wurden zu Schutt und Asche. Jene, die nicht zu Schutt wurden, wurden von den Erdbeben oder durch die Sturmfluten ganz ausgelöscht. Sogar jene, welche die Sturmfluten und Erdbeben überlebten litten unter Hunger und unter Krankheiten.

Einige Zivilisationen wie Ägypten usw. haben überlebt. Sie hielten sogar ihre Zivilisation intakt, aber sie begannen, die höheren Elemente ihrer Zivilisation zu verlieren. Viele, viele Maschinen hörten wegen des gefilterten Sonnenlichtes auf zu funktionieren. Sehr viele Menschen zogen von den Städten weg. Sie fingen an zu glauben, dass das Leben in der Stadt ein lebensgefährlicher Ort sei, weil sie nie wussten, wann ein Gebäude im Begriff war auf sie zu fallen. Selbst was wie ein sehr starkes Gebäude aussieht, wenn es 300 bis 400 Erdbeben zu überstehen hat … dann ist es um es geschehen. Einige Gebäude wurden errichtet, um diesen Einwirkungen zu widerstehen. Die große Pyramide hat den Erdbeben widerstanden, sie wurde aber mit der heiligen Geometrie gebaut. Andere Gebäude haben wie der Planet überlebt, aber die meisten Städte wurden vollkommen zu Schutt reduziert. In vielen Gebieten haben sie die Städte wieder aufgebaut, aber jedes Mal gab es weniger Technologie. Jede Stadt war ein bisschen primitiver als die Stadt davor.

Die Atlanter bewegten sich in ihre Stadt unter dem Mato Grasso Plateau, im jetzigen Brasilien, das in jener Zeit atlantisches Territorium gewesen war. Jetzt erhaltet ihr vielleicht ein Verständnis davon, was auf der Oberfläche geschah und könnt vielleicht verstehen, warum die Lemurier oder Atlanter es vorzogen, unterirdisch zu leben.

Das Agartha-Netzwerk

Während dieser Zeit gab es eine immer bessere Integration in das Agartha Netzwerk. Wie ich vorher erklärte, ist Agartha ein Bündnis einiger unterirdischer Städte. In Wirklichkeit gibt es über 120 von ihnen. Einige von ihnen wurden in den sehr frühen Zeiten, wie Shambhala das Kleine, errichtet, das von den Wesen von Hyperborea bevölkert wird. Diese sind 12 Fuß  (3,65 m) große Wesen. Die menschlichen Wesen auf diesem Planeten, wie auf vielen anderen Planeten in diesem Solarsystem, waren ursprünglich ungefähr 12 Fuß (3,65 m) groß. Als wir auf diesem Planeten die Schutzhülle verloren, begannen immer mehr Strahlen von der Sonne den Planeten zu erreichen, was wir nicht gewohnt waren, und das verursachte die Änderungen innerhalb unserer Körper. Bereits in der Zeit bis Lemuria und Atlantis versanken, war der Mensch von 12 Fuß auf 7 Fuß (2,13 m) kleiner geworden. Diese Größe haben die Bewohner der unterirdischen Städte bis heute beibehalten. Und wie ihr seht, sind die Menschen auf diesem Planeten bis heute auf weniger als 6 Fuß (1,83 m) kleiner geworden. Damit haben die Menschen innerhalb von 10.000 Jahren über einen ganzen Fuß verloren. Allerdings beginnt der Trend sich umzukehren und während unsere Spiritualität wächst, kommen wir langsam zurück zu unserer ursprünglichen Größe auf diesem Planeten.

Innerhalb des Agartha Netzes ist es nur Städten erlaubt sich anzuschließen, die auf Lichtprinzipien und Liebe basieren, die weder verletzen, noch Aggression zeigen. Innerhalb des Agartha Netzes gibt es, außer Telos, die als Hauptstadt fungiert, 4 weitere Städte, die auf lemurianischen Technologien und Ideen basieren. Eine wird Rama genannt und befindet sich unter Indien (Arama war der ursprüngliche Name von Indien). Die Arama-Kultur bestand aus Menschen, die fast reine Lemurianer waren, bevor die so genannte arische Rasse in Indien einwanderte. Die anderen zwei Städte, die ein Zugehörigkeitsgefühl zu Telos halten, aber sehr unabhängig sind, sind Ulger-Städte. Eine ist Shonshi unter Tibet, nicht allzu weit vom Capti-Tal. Es wird an der Oberfläche durch ein tibetisches Lama-Kloster beschützt. Dies ist eine Ulger-Stadt. Eine Gruppe der Ulger sind vor 40 – 50.000 Jahren nach Asien, Indien und Zentraleuropa gegangen. Die zweite Ulger-Stadt wird Shingla genannt. Shingla liegt in der Gobi, oder besser unter der Gobi-Wüste.

Oberhalb und ein wenig weiter im Norden der atlantischen Hauptstadt, Posedid genannt, die sich unter dem Mato Grasso-Gebiet befindet, gibt es eine weitere atlantische Stadt, und eine andere befindet sich unter dem atlantischen Ozean, weitere kleine Trabanten-Städte sind über den Planeten verteilt.

Wie bereits gesagt sind diese Städte alle Mitglieder der Agartha-Föderation. Außerdem gibt es noch einige unabhängige Städte, die zu keiner der größeren Städte gehören, sie wurden einfach unterirdisch gebaut, um dem Geschehen auf der Oberfläche, der atlantisch-lemurianischen Katastrophe, zu entgehen, an Stellen die zufällig gefunden wurden.

Sashta2

Mount Shasta

Die Stadt Telos selbst wurde, wie ich bereits sagte, unterhalb der Kuppel in einer Höhle errichtet, die viele hundert Fuß vom Boden bis zur Decke reicht und über fast die ganze Breite der Unterseite des Mt. Shasta verläuft. Schaut man von der Außenseite den Berg hinauf, befindet sich die Spitze der Höhle auf dem halben Weg. Der Boden verläuft mit der Basis des Bergs. Darunter sind noch fünf Ebenen, die künstlich gebaut wurden. Diese Ebenen nehmen einen Platz bis über eine Meile unter dem Boden des Mt. Shasta ein. Der Rest der Stadt befindet sich auf 5 Ebenen von mehreren Quadratmeilen. Diese Ebenen wurden für den Gebrauch aufgeteilt. Die oberste Ebene, direkt unter der Kuppel selbst, ist der Hauptteil der Stadt. Es ist der Teil, auf dem die Mehrheit der Menschen wohnt. Hier sind die öffentlichen Gebäude. Hier findet der meiste Handel statt. Die zweite Ebene darunter ist der Herstellung und Schulung vorbehalten, aber es wohnen auch Menschen. Die dritte Ebene sind Hydrokulturen, in denen all unsere Nahrungsmittel und HydrokulturVersorgungsmaterialien wachsen. Die vierte Ebene ist teilweise mit Hydro-Gärten angelegt, teils Natur, teilweise Produktion.

Die tiefste und letzte Ebene, die fünfte Ebene, nennen wir Naturebene. Es ist eine Ebene, die an einigen Orten mehr als eine Meile unter dem Boden liegt. Auf dieser Ebene haben wir Seen und große Bäume geschaffen, eine parkähnliche Atmosphäre. Hier wohnen auch die Tiere. Wir halten hier die Tiere schon so lange, dass sie ihre Aggressionen verloren haben. Aus unterschiedlichen Tempeln haben Priester und Priesterinnen mit ihren Ahnen, so könnte man sagen, an der Angst gearbeitet, um diese Angst zu beseitigen, denn Angst erzeugt Aggressionen nicht nur in den Menschen, sondern auch in Tieren. So haben wir haben also die Erfahrung, dass Löwen neben Lämmern liegen. In diese Naturebene kommen die Menschen um sich zu entspannen. Dies ist auch die Ebene, durch die wir viele Tiere und Pflanzen vor der Ausrottung gerettet haben.

Die Natur-Ebenen

In diesen Natur-Ebenen sind, wie ich bereits sagte, viele Pflanzen und Tiere vor dem Aussterbe gerettet worden, indem man sie innerhalb der Natur-Ebenen von Telos, Posedid und vielen anderen unterirdischen Städten unterbrachte. Wir haben noch Säbelzahntiger und Mastodone (Anm. Übers.: ausgestorbene Elefantengattung mit kegelförmigen Schmelzhöckern an den Backen- und Stoßzähnen). Wir haben auch den ausgestorbenen Dodo-Vogel. Dinosaurier haben wir keine. Sie waren ein wenig groß um zu bleiben. Allerdings leben einige Dinosaurer noch in den Gebieten des Kongo und im Regenwald des Amazonas. Außerdem leben viele Dinosaurer noch in Seen, wie z. B. Nessy im berühmten Lochness.

Tiger-Mastodon-Dodo

Säbelzahntiger – Mastodon – Dodo

 In dieser Ebene können sich die Menschen eingliedern und sich unter die wilden Tiere mischen, einfach weil sie die Angst vor den Tieren verlieren konnten. Diese Tiere erhalten auch eine Vegetarierdiät, einschließlich der großen Katzen, die damit über Jahrtausende gefüttert worden sind. Daher könnt ihr hinuntergehen und dort mit einem Säbelzahntiger oder einem Bengalentiger herumspielen, trotz ihrer Größe und Kraft, genauso als wäre es eure Hauskatze, und sie an ihrem Brustkorb oder hinter dem Ohr kraulen oder an ihren Barthaaren ziehen.

 In dieser Ebene können sich die Menschen eingliedern und sich unter die wilden Tiere mischen, einfach weil sie die Angst vor den Tieren verlieren konnten. Diese Tiere erhalten auch eine Vegetarierdiät, einschließlich der großen Katzen, die damit über Jahrtausende gefüttert worden sind. Daher könnt ihr hinuntergehen und dort mit einem Säbelzahntiger oder einem Bengalentiger herumspielen, trotz ihrer Größe und Kraft, genauso als wäre es eure Hauskatze, und sie an ihrem Brustkorb oder hinter dem Ohr kraulen oder an ihren Barthaaren ziehen.

In dieser Ebene können sich die Menschen eingliedern und sich unter die wilden Tiere mischen, einfach weil sie die Angst vor den Tieren verlieren konnten. Diese Tiere erhalten auch eine Vegetarierdiät, einschließlich der großen Katzen, die damit über Jahrtausende gefüttert worden sind. Daher könnt ihr hinuntergehen und dort mit einem Säbelzahntiger oder einem Bengalentiger herumspielen, trotz ihrer Größe und Kraft, genauso als wäre es eure Hauskatze, und sie an ihrem Brustkorb oder hinter dem Ohr kraulen oder an ihren Barthaaren ziehen.

Dies bringt uns zur Tatsache, dass diese großen Katzen die Aggressivität ablegen konnten, sanft und liebevoll geworden sind, wenn sie unter den rechten Umständen aufgezogen wurden.

Und dies bringt uns wiederum zum Ziel der schlussendlichen Integration der zwei Kulturen, der unterirdischen und die der Oberflächenbewohner, indem alles was bewahrt und vorbereitet worden ist zurückgebracht wird an die Oberfläche, so dass dieser Planet mit einer einzigen Zivilisation von Menschen bevölkert ist, die ganz nach Belieben auf der Oberfläche oder in den unterirdischen Städten leben, oder sogar in beiden wohnen können.

Um es nochmals zu sagen: dieses ist das Ziel dieser Tonbandaufnahmen und unserer Arbeit im Unternehmen Telos.

Diät und Gartenarbeit

Zurück zur Stadt, und jetzt auf die vierte Ebene, von der ich sagte, dass der größte Teil aus Hydrokulturen und Naturebenen besteht; wir nennen sie auch Gärten. Die dritte Ebene besteht vollständig aus Hydrokulturen. Durch die Hydrokulturen wird unsere gesamte Nahrung produziert. Hydrokulturen sind in der Lage, Getreide auf einer fast konstanten Grundlage zu produzieren. All diese Nahrungsmittel wachsen durch die Nutzung der Hydrokultur viel, viel schneller, mit wenig Erdreich und viel Wasser. Es ist dies eine Art des Gärtnerns, in dem keine Düngemittel benötigt werden und der Boden nicht ausgelaugt wird.

Wir geben den Pflanzen jedoch Mineralien und dergleichen hinzu und obwohl diese Hydrokulturen eigentlich sehr klein sind – nur einige Quadratmeilen groß – können wir genug Essen in einer großen Vielfalt produzieren, um mehr als 1 ½ Millionen Menschen zu ernähren und ihnen einen Nahrungsplan offerieren, der viele Variationen enthält, interessant ist und Freude macht.

Die Diät, die es in Telos gibt, besteht fast vollständig aus Gemüse, Früchten, Körnern, Nüssen und unterschiedlichen Abwandlungen davon, auch Sojabohnen und andere Körner, die ihr produziert und die ihr als Fleischersatz bezeichnet. Wir sind in Telos jetzt seit über 12.000 Jahre auf einer vegetarischen Diät, nämlich seit der Zeit, als mit dem Bau der Stadt begonnen wurde. Damals wurde beschlossen, dass unsere Diät völlig vegetarisch sein solle, wodurch auch die aggressiven Gedankenformen beseitigt wurden, welche die Tiere dazu führten, gewalttätig zu reagieren. Auch die Tatsache, dass ein menschlicher Körper eigentlich vegetarische Nahrung und andere Formen von Diät zu sich nehmen sollte, dies aber nicht tat, erzeugte Tod und Alterung.

Tempel

Auf der zweiten Ebene befindet sich das, was wir die Herstellungsebene nennen. Wir produzieren dort Kleidung, Möbel und Kunstgegenstände. Hier wird auch unterrichtet. Für einige Menschen ist es auch eine Lebensebene. Auf der obersten Ebene der Stadt leben die meisten Menschen. Es ist die Ebene, auf der die Gesellschaftsanlässe stattfinden. Dort ist unser Herz und unsere Seele. Und ihr könntet sagen, dass das Gebäude, das unser Herz und unsere Seele repräsentiert, und das im direkt im Zentrum der oberen Ebene befindet, unser Tempel ist. Der Tempel ist in Form einer Pyramide gebaut, man könnte sagen, es ist ein überaus großes, pyramidenartig geformtes Gebäude. Der Tempel von Telos kann 10.000 Menschen beherbergen. Er wurde gebaut, um in der Lage zu sein 25.000 Menschen aufzunehmen.

Tempel

Der Tempel (die Pyramide) ist Melchizedeck gewidmet. Melchizedeck, so kann man sagen, ist ein kosmisches Priestertum. Egal wo ihr im Universum hingeht, überall stoßt ihr auf Melchizedeck. Es ist die Organisation, dessen einziger Zweck es ist, die Pläne des Lichts zu euch und überall hin zu bringen. Die Pyramide ist weiß und der Schlussstein ist ein Stein, den wir Lebensstein nennen. Er kommt von der Venus. Aus der Entfernung sieht er einem Kristall ziemlich ähnlich, wenn jedoch Licht in ihn kommt, dann leuchtet er in einer sehr kräftigen Farbe. Er wird Lebensstein genannt, weil er die kosmische Emulation des Strahls aufnimmt, welcher auch immer gerade auf den Planeten fokussiert wird. Der Planet ist so eingestellt, dass die Strahlen je 24 Stunden in besonderer Intensität auf den Planeten gerichtet werden. So ist z.B. der blaue Strahl Dienstags der dominierende Strahl für den Planeten. Am Freitag ist es der weiße Strahl. Es nimmt also dieser Lebensstein die Strahlung der Sonne, die Lichtwellen auf, und gibt die Farbe des dominierenden Strahls. Wenn also Blau seine größte Manifestation hat, dann erstrahlt der Lebensstein er in Blau.

Dies soll, könnte man sagen, eine leichte Erinnerung daran sein, dass ihr mit dem Kosmos und nicht gegen ihn arbeiten sollt. Wenn also der blaue Strahl vorherrschend ist, bemühen wir uns, uns auf jene unserer Geschäfte zu beschränken, die am besten mit dem blauen Strahl in Einklang sind. Zum Beispiel führen wir Verhandlungen, heikle Verhandlungen, an jenen Tagen. An anderen Tagen, z. B. wenn der gelbe Strahl vorherrscht, nutzen wir die Tage größtenteils für Studien. An diesen Tagen schulen wir unseren Intellekt. An den Tagen, wo der rosafarbene Strahl dominiert, pflegen wir in unsere künstlerischen Tätigkeiten. Auf diese Art und Weise haben wir herausgefunden, dass ein Arbeiten mit dem Kosmos viermal weniger Zeit benötigt als wenn wir dagegen arbeiten. Daher sind wir in der Lage, alles ohne Zeitdruck zu erledigen.

Archiv und Holodeck

Hier auf der oberen Ebene befinden sich auch die anderen Gebäude, die sehr wichtig für uns sind, das Ratsgebäude, in dem die Räte der Stadt zusammenkommen und sich überlegen, was in der Stadt im Augenblick getan werden muss. Wir haben auch unser Gebäude für Dokumente und Protokolle, in denen alles aus unserer Vergangenheit aufgezeichnet ist. Unsere Archive sind in Form von Telonium-Platten (Platten aus Tellur, einem sehr helles Halbmetall? Anm. d.Ü.), Kristallen, die auch in Kristallprojektoren gestellt werden können, in Form von Gemälden und von Büchern vorhanden. Es befinden sich dort alle unsere alten Aufzeichnung, nicht nur die von Lemuria, sondern auch von Atlantis, anderen Zivilisationen der Erde und den Zivilisationen auf anderen Planeten im Sonnensystem.

Hier auf der oberen Ebene befinden sich auch die anderen Gebäude, die sehr wichtig für uns sind, das Ratsgebäude, in dem die Räte der Stadt zusammenkommen und sich überlegen, was in der Stadt im Augenblick getan werden muss. Wir haben auch unser Gebäude für Dokumente und Protokolle, in denen alles aus unserer Vergangenheit aufgezeichnet ist. Unsere Archive sind in Form von Telonium-Platten (Platten aus Tellur, einem sehr helles Halbmetall? Anm. d.Ü.), Kristallen, die auch in Kristallprojektoren gestellt werden können, in Form von Gemälden und von Büchern vorhanden. Es befinden sich dort alle unsere alten Aufzeichnung, nicht nur die von Lemuria, sondern auch von Atlantis, anderen Zivilisationen der Erde und den Zivilisationen auf anderen Planeten im Sonnensystem.

Wir haben auf dieser Ebene auch Vergnügungszentren, unsere Orte, an denen wir Sport betreiben, wo wir Spiele machen, wo wir Musik hören, wo wir tanzen und wo wir das produzieren, was euren Filmen entspricht.

Wir haben auch etwas, das gleichbedeutend zum Holodeck in den Star Treck Filmen ist. Wir haben holographische Projektoren in holographischen Gebäuden, in die man hinein gehen und spielten kann. Man wählt und verwendet dabei Programmen, mit denen Computer Bilder, Formen und Umgebungen erzeugen. Damit ist man fähig, einen Berg zu besteigen oder einen Fluss zu durchschwimmen, oder zurück an einen Punkt in der Geschichte zugehen und spielen, indem man eigene Seinsformen in den Filmen erschafft.Merk-Del

Nachrichtentechniken und Christus-Bewusstsein-Computer

Wir haben auch unser Kommunikationszentrum, in denen wir nicht nur alle Nachrichten innerhalb unserer Stadt überwachen können, sondern auch Nachrichten, die von anderen Agartha-Städten kommen oder die von entfernten Planeten kommen. Wir können auch die Nachrichten auf der Oberfläche überwacht, jede Form von Oberflächen-Kommunikation, auch Rundfunk und das Fernsehen.

Ein anderes Gebäude, das sehr wichtig für uns ist, ist unser Computergebäude. In Telos, wie auch in den anderen unterirdischen Städten, laufen unsere Computer mittels einer organischen Substanz. Folglich leben diese Computer in gewisser Weise. Es läuft ein Programm nicht mehr streng binär ab, sondern es sind „mehrspurige Programme“, wie wir es nennen („multi-tracking program“). Folglich sind es multi-dynamische Computer. Die Computer sind auch in der Lage, in die Akasha  zuzugreifen und frühere Leben auswählen. Sie sind fähig, einen menschlichen Körper zu überwachen und zu sehen, was verkehrt läuft. Sie können die Aura lesen. Sie sind in der Lage, die Kommunikationen aus der Galaxie aufzufangen und zu verfolgen.

So hängt das Meiste unseres Lebens, oder ein guter Teil davon, von diesen Computern ab, diesen organischen, multi-dynamischen Computern, mit denen wir auch unsere Verbindungen aufrecht erhalten zu den verschiedensten Leuten in der Stadt. Die Computer können uns nicht nur mitteilen, was unser Körper im Augenblick gerade benötigt, sondern können auch unsere Seelenmitteilungen erfassen, die in den verschiedensten Bereichen liegen können, und so können sie uns zum Beispiel in Meditationen in immer höhere Ebenen führen.

Den Computern ist es auch möglich, wenn es für uns notwendig ist, uns unsere letzten Leben zu zeigen, damit wir in der Lage sind von den Fehlern zu lernen, die wir in der Vergangenheit gemacht haben und die wir vergessen haben. Der Computer ist in der Lage, sich mit uns auf einer Seelenebene zu verständigen. Ganz besonders wichtig ist dass die Computer in Verbindung treten können mit anderen, multi-dynamischen, amino-basierenden Computern über den Planeten und durch den Kosmos hinweg. Dies aber nur mit solchen, die betrieben werden aus einem Christus-Bewusstsein heraus, was bedeutet, dass diese Computer nicht korrumpiert werden können. Sie können niemals benutzt werden, um jemanden auszuspionieren. Sie können nur benutzt werden, um jemand für dessen eigenes Wohlergehen zu überwachen, für dessen eigenes Bestes. Sie können nie benutzt werden, um anderen lebenden Wesen Schaden zuzufügen. Sie können nicht für irgendwelche dunklen Zwecke benutzt werden. Der Computer wird dann einfach nicht arbeiten. Eine Zusammenarbeit ist auch nicht möglich, wenn Standpunkte vertreten werden, die nicht mit denen der Agartha-Städte übereinstimmen, so dass sie nicht das Licht beeinträchtigen.

Wenn etwas also nicht mit dem Christus-Bewusstsein übereinstimmt (mit anderen Worten, wenn der Computer nicht einverstanden ist), macht er es nicht. Es war für uns, möchte ich sagen, ein Weg der Umschulung, unsere aggressiven Methoden und Neigungen dahingehend zu ändern, mit anderen zu teilen, und wir konnten so auch andere, in uns schlafende Tendenzen wecken.

So sind wir wirklich davon ein wenig abhängig geworden. Aber wiederum, es geht nicht darum den Computer etwas für mich machen zu lassen, es geht nur um das Lernen, lernen aus einer Form des Christus-Geistes, den man erfahren, fühlen und sehen kann.

Transportwesen

Transportmöglichkeiten innerhalb der Stadt gibt es in vielerlei Formen. Die meisten Menschen ziehen es vor zu gehen, wenn sie können. Wir haben auch elektromagnetische Schlitten, die fähig sind, sich entlang dem Boden zu bewegen, und sehen ähnlich aus wie ein Schneemobil. Sie können sich, in einigen der Seitentunnels, mit ziemlich hoher Geschwindigkeit bewegen. Dies kann uns z.B. vom Shasta in ein paar Minuten zu unserer sekundären Stadt bringen, die nahe Lhasan ist, und genauso wieder zurück, und das in vollkommener Sicherheit.

Eine andere Form der Beförderung innerhalb der Stadt nennen wir Körbe. Sie laufen mittels kristalliner Technologie und sehen aus wie ein Transportgroßer Korb, sie schweben aber durch die Luft. Man steigt ein und er wird vom Geist/Verstand gelenkt. Euer Verstand sagt, wie schnell er sich bewegen soll, wie hoch er gehen soll und wo er euch absetzen soll, wie schnell er steigen und wie schnell er hinunter gehen soll. Alle unsere Formen der Technologie und des Reisens basieren auf unserem Verantwortungsgefühl. Die Schlitten können hohe und gefährliche Geschwindigkeiten erreichen. Die Körbe, und alles was fliegt, haben eine Tendenz gefährlich zu sein und missbraucht zu werden. Alle Kommunikation und alle Reisen innerhalb der Stadt werden deshalb von einem Kontrollturm überwacht. Der Kontrollturm weiß, wann ein Zusammenstoß zwischen zwei aus unterschiedlichen Richtungen kommende Schlitten vorprogrammiert ist, oder wenn eine Person einen Korb unverantwortlich steuert. In einem solchen Fall warnt der Kontrollturm uns sofort und sagt, dass wir dabei sind, einen Unfall zu erzeugen und unverantwortlich handeln. Und wenn wir auf die Warnung nicht hören, wird das Fahrzeug gestoppt. Man kommt heraus und wird für eine lange Frist, so wie es das Vergehen verdient, vom Transport ausgeschlossen, und wenn man versucht einen Korb oder einen Schlitten zu nehmen, arbeiten sie einfach nicht. Unsere Frequenz wird überall in der Stadt und das was wir Rohre nennen abgeschaltet.

Die Rohre sind eine andere Form von Transport. Es sind anspruchsvolle, elektromagnetische Hochleistungszüge, die durch ein Rohr laufen. Ein Rohr ist ein Felsenrohr, sehr ähnlich einem langen Tunnel. Ein Rohr z. B. läuft zwischen Posedid und Telos. Das Rohr sieht völlig rund aus und der Zug sieht einer eurer U-Bahnen ähnlich. Sie laufen auf elektromagnetischen Impulsen und erzeugen rundherum ein Kraftfeld. Dadurch berührt der Zug niemals die Seiten des Tunnels. Damit kann das Rohr Geschwindigkeiten von bis zu rund 5000 km pro Stunde erreichen. So kann man z. B. in wenigen Stunden von Telos nach Posedit kommen.

In der Zeit, als die Rohre geschaffen wurden und die unterirdischen Städte und die unterschiedlichen Ebenen gebaut wurden, wurde alles durch Bohrmaschinen unterstützt. Die Bohrmaschinen haben eine kristallene Matrix, die gleichzeitig sehr hohe Temperaturen schaffen und abkühlen. Folglich können diese Bohrmaschinen Tunnels in den unterirdischen Städten in nur wenigen Minuten herstellen. Die Bohrmaschine erhitzt Felsen, Erde – auf was immer sie auch stößt – zu Weißglut und kühlt es dann fast sofort ab, was eine diamantene, harte Substanz schafft. Dies wandelt den Fels in eine neue Form. Bei dieser Arbeit wird keinerlei Unterstützung benötigt. Die Struktur ist dann auch wasserdicht, bleibt aber vollkommen elastisch, so dass sie großen Erdbeben widerstehen kann, und wird sich geradeso wie ein Gummirohr verhalten, ohne zu brechen. Sogar innerhalb der unterirdischen Städte entsteht, wenn ein Erdbeben stattfindet, kein Schaden an Wänden, Gebäuden oder Höhlen. Die Wände bewegen sich einfach mit, so dass Stützbalken oder Träger überflüssig sind. Auch Wasser hat keine Wirkung darauf. Sie sind wasserdicht. So können mit diesen Maschinen sogar unterirdische Städte unter dem Ozean gebaut werden, weil sie eine vollständige Abdichtung schaffen.

Die Galaktische Föderation

Dies bringt uns auf die nächste Bühne. Wir bereiten uns darauf vor, immer mehr Technologien an die Oberfläche zu bringen, Technologien von denen wir wissen, dass sie an der Oberfläche gebraucht werden können. Dies bringt uns zum Thema Verantwortung, etwas, das schon nötig war, als wir unsere Städte errichteten. Zum Beispiel ein Föderationsmitglied zu werden. Die Erde ist ein Mitglied der Föderation, doch die Hälfte der Erde hat es vergessen. Ihr könntet fragen, „Was ist die Föderation?“ Ich bin sicher, die meisten von euch oder alle von euch sind vertraut mit „Star Trek“. Wir würden sagen, „das wurde gechannelt“. Aber anstatt der „Vereinigung“ der Planeten, ist es die „Föderation“. Es ist eine Organisation, die im Sonnensystem und in den Galaxien geschaffen wurde, um die unterschiedliche Zivilisationen und Systeme zusammen zu bringen, auf der Grundlage von Handel, der Erforschung der verschiedenen Gruppen, und auf einer Grundlage des Interagierens mit den unterschiedlichen Systemen in einer Galaxie.

StartrekEine Föderation wird in der Galaxie vertreten oder repräsentiert, könnte ich sagen, in Form von Sektoren. Schaut euch unsere Galaxie an, die Milchstraße. Ich bin sicher ihr habt die Bilder auf allen möglichen Abbildungen schon gesehen und auch, wenn man die Milchstraße von der Seite anschaut, den kleinen Punkt gegen den Rand hin, von dem es dann heisst: „Du bist hier“. Ja, das sind wir und wir sind hier, im so genannten Sektor 9 . Das Zentrum unserer Galaxie, oder das Zentrum der Föderation in dieser Galaxie, befindet sich im Sektor Null, und die anderen Sektoren strahlen wie die Speichen eines Rades nach außen. Jeder Sektor ist verantwortlich für seine eigenen Aktionen und seine Interaktionen mit den anderen Sektoren. Unser Sektor, der Sektor 9 steht unter dem Befehl eines Wesens mit Namen Ashtar. Viele von euch haben vom ‚Ashtar-Kommando’ gehört, von Ashtar und seiner Zwillingsflamme Athena. Innerhalb dieses Sektors, oder innerhalb des Ashtar-Kommandos gibt es über hundert Flotten. Einige Flotten gehören hauptsächlich zu einem Planeten. Andere Flotten gehörten zu einem ganzen Sonnensystem, und wieder andere sind ’Abfangflotten’, die im wesentlichen dem ganzen Sektor dienen, und dann sind da noch andere Flotten, Föderations-Flotten, die dem Ganzen dienen.

Licht und Luft

Viele Menschen der Erde haben gefragt: „Wie könnt ihr unter der Erde leben, welche Art von Licht habt ihr, oder habt ihr überhaupt Licht? Oder seid ihr Maulwurfmenschen?“

Ja, wir haben Licht. Es gibt einen Prozess, in dem ein Stein mit einem sehr hohen kristallinen Gehalt mit einer elektromagnetischen Kraft von Energie versehen wird. Diese Infusion von Energie erzeugt im Wesentlichen die kristalline Matrix des Steines um eine Polarität zu schaffen, die es dem Stein ermöglicht, sogar die unsichtbaren Strahlen herein zu ziehen, und er gibt sie als sichtbares Licht wieder ab. In seiner Essenz wird er eine kleine Sonne. Unsere hauptsächliche und wichtigste Beleuchtungsstruktur in der Stadt und den anderen unterirdischen Städte wird von diesen Steinen produziert. Das Licht das sie erzeugen ist eine volle Spektrumsbeleuchtung, die alle Strahlen enthält. Im Prinzip macht dieser Energieinfusionsprozess den Stein zu einer kleinen Sonne, die dann für ungefähr ½ Millionen Jahre scheinen wird, bevor die kristalline Matrix zerbricht und der Stein nicht mehr fähig ist richtig zu funktionieren. Dies sind unsere Lichter, die für viele Tausende von Jahren noch brennen werden.

Innerhalb dieser Struktur haben wir ein kleines Ökosystem geschaffen. Anders gesagt, wir erhalten unsere Luft durch Pflanzen. Wir produzieren Kohlenmonoxid – wir und die Tiere – und die Pflanzen nehmen das Kohlenmonoxid auf und erzeugen den Sauerstoff für uns. Es ist also ein kleines Ökosystem, das genauso funktioniert wie das auf der Oberfläche. Wir haben auch einige Öffnungen, die zur Oberfläche gehen und Luft herein bringen. Auch haben wir Wasser in einigen Gebieten, das sich in sehr hoher Geschwindigkeit bewegt. Dies schafft eine Zirkulation der Luft, die auffrischt und viele negative Ionen schafft. Unser Ökosystem ist in der Tat ist es so effektiv geworden, daß wir nicht von Lüftungsklappen abhängen. Wegen der Luftverschmutzung sind die Lüftungsklappen sowieso kein Plus.

Regierung und Schiedsgerichtinstanzen

Die Regierung von Telos ist auf dem Grundformat eines Rates der Zwölf errichtet. Diese 12 Wesen sind aufgestiegene Meister. Es sind Wesen, die bewiesen haben dass sie über eine hohe Weisheit verfügen und fähig sind, bei jedwelchen Vorfällen einen kühlen Kopf zu wahren. In unseren Räten sind immer sechs Männer und sechs Frauen vertreten, so dass der Rat immer geschlechterneutral bleibt und beide Flammen, die männliche und die weibliche Flamme, gleich repräsentiert werden. Vom Hohen Rat der Zwölf hinunter bis zu kleineren Räten, immer wird das Prinzip der Zwölf angewendet.

Einzelne Parteien bringen ihre Probleme vor den örtlichen Rat, und wenn der örtliche Rat keine für alle annehmbare Lösung finden kann, dann wird das Problem vor den nächst höheren Rat und wenn nötig bis zum höchsten Rat der Zwölf gebracht. Individuelle Probleme kommen nicht vor den Rat. Stattdessen kommen diese vor einen Vermittler (Schiedsrichter). Vermittler sind normalerweise Priester oder Priesterinnen mit sehr viel Verständnis für die menschliche Psyche, und die fähig sind, in der Akasha zu lesen. Diese Vermittler werden beide Seiten einer Geschichte anhören, und dann wird eine Entscheidung getroffen auf Grund des Gehörten und dem, was in den Akasha-Aufzeichnungen von beide Seiten gefunden wird.

Wir haben uns für diese funktionierende Methode entschieden, weil wir verstanden haben, dass, wenn ein Schiedsrichter eine Entscheidung trifft, diese auf höchstem Niveau getroffen werden soll. Priester und Priesterinnen sind nicht verfangen in persönlichen Angelegenheiten, für oder gegen eine Seite. So haben wir beschlossen, dass wir ihre Entscheidung annehmen werden, wie auch immer sie ausfällt, und die Unstimmigkeit ist damit behoben. Außerdem haben wir herausgefunden, dass wir anstatt bei einen kleinen Zwischenfall lange miteinander zu diskutieren, wir besser sofort zu einem Vermittler gehen, weil wir inzwischen verstanden haben, dass eine Diskussion eine Sache eher verschlimmern kann.

Die amtliche Bezeichnung den Rat der Zwölf ist „Rat der Zwölf plus Eins“. Das Eins sind in Wirklichkeit zwei Wesen, Ra und Rana Mu, der König und die Königin von Telos, die dem Rat der Zwölf vorstehen. Ra und Rana sind hohe Melchizedek–Priester und -Priesterin. Sie sind normalerweise Zwillingsflammen und es ist eine erbliche Position. Die heutige Ra- und Rana Mu-Abstammung ist seit über 30.000 Jahren ungebrochen. Wenn ein nächstes Paar Ra und Rana Mu gewählt wird, geht das Amt nicht automatisch auf den ältesten Sohn oder die Tochter über, der Ra und die Rana Mu entscheiden, welches ihrer Kinder oder Enkelkinder das fähigste ist, dieses Amt zu tragen. Jenes Wesen wird dann darüber unterrichtet, dass es über kurz oder lang durch alle Tempel gehen muss, um zu einem vollständiger Melchizedek-Priester und einer vollständigen Melchizedek-Priesterin ausgebildet zu werdSo-Moen.

So wie es gehandhabt wird ist es so, dass wenn der Rat der Zwölf eine Entscheidung trifft, können der Ra und die Rana Mu es unterstützen, oder sie können um eine Änderung bitten. Und noch eine weitere Stimme spielt in diesem Regierungsprozess eine Rolle, und das ist der Tempel. Das Wort des Tempels wird als letztes bei einer Entscheidung anerkannt, denn in vielerlei Beziehung handelt es sich bei Telos, wie bei die anderen unterirdischen Städte auch, um eine Tempelgesellschaft. Der Tempel jedoch wird die bürgerliche Regierung nicht stören, da, wie ich sagte, die letzten Entscheidungen durch den Hohen Priester und die Hohe Priesterin getroffen werden.

Unsterblichkeit

In der Gesellschaft von Telos und den anderen unterirdischen Städten leben die Menschen so lange wie sie es wählen. Wir sollten verstehen, dass wenn es Menschen gibt die Tausende und Abertausende von Jahren leben, es sich eine Gesellschaft nicht leisten kann Erwachsene zu haben, die Tausende von Jahren verantwortungslos handeln und schädliche Spiele spielen, Erwachsene, die ihren Willen anderen aufzwingen, nur weil ihre Energie in den Kinder- und Jugendtagen nicht gut genug behandelt wurde.

Dies bringt uns zu eine der wichtigeren Überlegungen zum Thema Erziehung, unserer Erziehung, die wir hier gerne sehen möchten, und das ist, dass jene Gedankenform beseitigt wird, die mit alt werden und sterben zu tun hat. Den Menschen ist es nicht bestimmt alt zu werden oder zu sterben. Sogar die Menschen, die in der Genetik arbeiten verstehen, dass eine Person in Wahrheit eigentlich niemals älter als sieben Jahre ist, da sich alle ihre ganzen Zellen alle sieben Jahre erneuern. Viele Doktoren sind verwirrt darüber, dass Menschen überhaupt alt werden, da der Körper doch niemals alt ist. Akzeptiert es also, dass wir eine Ebene über das physische hinausgehen müssen, um die Antwort auf Alterung und Tod zu finden – zum Glauben.

In Telos glauben die Menschen nicht, dass sie alt werden und sterben. Sie glauben es einfach nicht. Die Menschen wissen einfach, dass sie leben werden, solange wie sie es wählen. Sie werden entweder ihre physische Hülle fallen lassen um wieder zu inkarnieren, dann nämlich wenn sie spüren, dass sie noch etwas zu lernen haben, oder sie wählen den Weg des Aufstiegs. Also, entweder das Eine oder das Andere. Einige Menschen treffen die Entscheidung in 600 Jahren, oder 300 Jahren, andere wieder nach 5.000 oder 10.000 Jahren, wie auch immer. Die Menschen wurden dazu geschaffen, um ein solche Wahl treffen zu können.

Das ist eins der wichtigsten Elemente unserer Kultur, was wir hervorheben möchten: Menschen, so wie sie jetzt leben, sind in dem Zeitpunkt, wo sie genügend Erfahrung gemacht haben, um mit ihrem Leben etwas Sinnvolles zu machen, bereits zu alt geworden dazu. Wenn die Gedanken des Altwerdens ausgerottet sind, dann realisieren die Leute, dass die Jugend nicht zehn oder zwanzig Jahren dauert, sondern Hunderte oder Tausende von Jahren, genau so wie sie es wählen. Diese Erkenntnis wird die Mehrheit der nachteiligen Verhaltensweisen im Leben beseitigen.

Viele Menschen glauben „ich lebe nur einmal. Ich werde nur eine kurze Zeit jung sein können, also kann ich jetzt so viel Verwüstung anrichten wie ich will.“ Wenn sie sich klar werden, dass sie wählen können Hunderte oder Tausende von Jahren lang jung zu sein, wird eine solche Form des Verhaltens völlig unsinnig und die Leute beginnen wirklich zu wachsen und sich um ihr Wachstum bemühen. Wir hier sind biologisch nicht anders als die Menschen auf der Oberfläche. Wir haben hier Indianerkinder, die vor einigen Hundert Jahren auf dem Berg Mt. Shasta verlassen wurden. Sie leben noch immer mit uns. Sie sind nicht gealtert. Sie sterben nicht, weil sie mit der Gedankenform groß wurden, dass sie nicht gehen müssen. Es ist der Gedanke, der Leben oder Nicht-Leben, Altern oder Jugend schafft. Es läuft so ab, wie man es sich denkt, die Gedanken erschaffen das, was geschieht.

Das bringt mich zu meinen persönlichen Erfahrungen auf diesem Gebiet. Ich bin über 260 Jahre alt, fast 268. Und 268 Jahre zu leben ist nicht anders als z.B. 30 Jahre im Alterungsprozess. Ihr habt jetzt eine ganze Menge an Informationen hierüber erhalten, die ihr jetzt benutzen könnt. Meine Eltern sind ganz offensichtlich sehr viel älter. Es gibt im Augenblick Menschen in Telos, die 30.000 Jahre alt sind, Menschen, die die Zerstörung von Lemuria und Atlantis erlebt haben, Menschen die sahen, wie die Lemurianer und Antlanter Krieg führten.

Berufe und Tauschhandel

Nachdem eine Person durch die Jugendjahre gegangen ist, ist sie bereit, ein beitragendes Mitglied der Gesellschaft zu werden. Das ist die nächste Phase im Leben, und es wird gewählt was man tun wird. Im Verlaufe des Heranwachsens einer Person wird darauf geachtet welche Talente die Person hat. Dann wird entschieden, was sie machen wird, in welchem Feld sie sich betätigen wird. Im Allgemeinen setzt eine Person den Zeitpunkt dafür selbst fest. Wir haben in Telos eine währungsfreie Grundlage des Handels, und weil bei uns alles auf der Basis des Tausches beruht haben wir ein großes Verständnis dafür erlangt, dass wir andere verletzen, wenn wir unseren Teil der Übereinkünfte nicht erfüllen.

Dies bedeutet auch, dass wir in keiner Weise von der Regierung kontrolliert werden, und es werden auch keine Steuern bezahlt. Die Regierung ist dafür verantwortlich zu überprüfen, ob die Nahrung z. B. von den Hydrogärten zu den Verteilungsorten gelangen, ebenso die Kleidung, die Möbel, all die Dinge, die die Menschen in ihrem Leben brauchen um gut zu leben. Versteht, dass man nicht lebt, wenn man nicht gut lebt. Wenn wir etwas braucht, gehen wir einfach in ein Auslieferungszentrum und holen es ab. Wenn eine neue Kleidung gebraucht wird, dann holt man sie sich. Braucht man etwas zum Essen, dann holt man es sich, braucht Einrichtungsgegenstände, geht man hin und erhält sie, wünscht man sich Bücher, holt sie sich ab.

Jede Person verfügt selbst über seine Zeit. Wer sich zu den Hydrogärten hingezogen fühlt, wird ein Hydrogärtner. Alle kommen und arbeiten genau so lang, wie sie es wünschen. Wir alle haben im Prinzip starke und eine schwächere Phasen. Was ich damit meine ist, dass wir entdeckt haben, dass Menschen in ihren eigenen Zyklen besser arbeiten als in von außen festgelegten Zeiten. Unsere Sonne ist auf die Zeit der Oberfläche eingestellt, es werden Filter über die Frontseiten unseres Beleuchtungssystems zur Verdunkelung geschoben, bis sie ungefähr so schwach ist, wie sie in der Dämmerung auf der Oberfläche ist. Dann, wenn die Sonne aufgehen würde, beginnen die Filter ganz langsam zurück zugehen, dadurch wird es heller und heller. Als wir zuerst in Telos waren, experimentierten wir damit, das Licht die ganze Zeit über scheinen zu lassen, wir fanden aber heraus, dass die Menschen besser in Zyklen funktionieren. Einige Leute schlafen lieber wenn es dunkler ist und arbeiten, wenn es hell ist. Andere Leute, so wie die Nachteulen, ziehen es vor zu arbeiten oder zu spielen, wenn es dunkel ist und schlafen, wenn es hell ist. Jeder darf in der Weise arbeiten, so wie es für ihn bequem ist.

So kommt also jeder und setzt fest, wann er arbeiten will. Er informiert den, wie ihr sagen würdet, den Vorarbeiter des Bereiches, für den er sich entschieden hat (Hydro, Kleidung, Möbel usw.) wie viel Stunden an welchen Tagen er arbeitet. Ja, so kommt jeder herein und arbeitet im Grunde genau so lange, wie er es sich wünscht und geht dann wieder um das zu tun was er als nächstes tun möchte. Aber versteht dass wir eine Gesellschaft sind, in der, wenn du zu faul ist um in den Hydrogärten, obwohl das dein Job wäre, jemand nicht genügend zu Essen hat. Oder wenn du bei der Herstellung von Kleidung oder Möbeln arbeitest und du nicht organisierst, dass jemand anders anstelle von dir arbeitet, dass dann vielleicht jemand in der Stadt nicht genug davon hat. jedoch in die Städte an der Oberfläche geschickt werden, um dort zu schauen.

Indem sie diesen Sachverhalt verstanden haben, gewannen die Menschen das Verantwortungsgefühl für Arbeitszeit, die sie einsetzen. Es wird verstanden, dass man etwas leistet, das von jemand anderem geschätzt wird.

Das Einzige was wir nicht bekommen, indem wir einfach in ein Auslieferungszentrum gehen, sind Dinge wie Kunstformen, Kunstgegenstände, Massagen und solche Sachen. Es sind diese kleinen Dinge, die nicht wichtig sind für das Funktionieren des Ganzen, sondern wichtig für die Seele. Für diese Dinge gibt es eine Tauschbörse. Wenn du also eine Skulptur siehst, die von jemand anderem gemacht wurde und die du gern haben möchtest, dann kannst du in der Tauschbörse dafür vielleicht zehn Massagen anbieten, wenn gut massieren kannst, oder du bist bereit zu singen.

Der Tauschpool läuft über einen Computer. Denn die Person, die eine Statue anbietet möchte vielleicht keine Massage; aber vielleicht bringt eine Person ein Gemälde, welches die Person mit der Statue haben möchte, und diese Person möchte vielleicht eine Massage. So sucht also der Computer all diese Wünsche im Tauschpool unter einen Hut zu bringen, so dass jedermanns Wünsche erfüllt werden. Es findet also ein Energieaustausch für die, wie man sagen könnte, kleinen Verwöhnsachen im Leben.

Innerhalb dieses gesamten Systems können die Menschen also ihre Stunden so zur Verfügung stellen, wie es für sie gut ist. Es wird nicht zum Nachteil für andere missbraucht. Auf diese Weise haben alle jede mögliche Freiheit für Spiel, Meditation, spirituelle Bemühungen, und alles ist möglich ohne auf Kosten anderer zu leben.

Sozialdienst

Wir kommen zu etwas, was ein Problem sein könnte. Was ist mit jenen Jobs, die eigentlich keiner machen will. Wenn jeder den Job wählt, der ihm passt, wer sammelt dann den Abfall und dematerialisiert ihn, wer jätet das Unkraut in den Hydrogärten usw.? Dies fällt unter den Begriff Sozialdienst, und jeder macht es. Jeder in der Stadt nimmt sich jeden Monat eine gewisse Zeit für den Sozialdienst. Dieser Weg funktioniert, weil sich keiner ausschließt und es jeder machen muss. Niemand muss den ganzen Tag einen solchen Job tun, so dass auch keiner deswegen Groll hegt.

Wenn jeder seinen Anteil Sozialdienst leistet bedeutet dies, dass jeder nur vier Stunden pro Monat dafür einsetzten muss. Und da es ein Projekt ist, das man nur einmal pro Monat macht, wird es vielleicht sogar lustig. Und wenn Menschen in einer Gruppe zum Sozialdienst zusammen kommen beginnen sie vielleicht sogar zu singen und zu spielen und haben eine fröhliche Zeit dabei. Daher versucht auch niemand, da herauszukommen. Es können Ableistungen von Sozialstunden auch etwas Gutes sein, indem man z.B. die Absonderungen der Tiere in die Naturgebiete bringt.

Vielleicht könnte jemand verstimmt sein, während er z.B. die Abfälle von Elefanten schaufelt. Aber wenn die Person z.B. in den Hydrogärten arbeitet, und gleich neben ihm ist beispielsweise ein Mitglied aus dem Rat der Zwölf mit der gleichen Sache beschäftigt, dann kann wird die Arbeit vielleicht nicht Missstimmung sondern Freude erwecken und ein Gefühl dafür, dass wenn man die gleichen Arbeit macht nicht einen Besseren oder Schlechteren gibt. Man erkennt, dass ein Landwirt oder jemand, der in Hydrogärten arbeitet nicht weniger wert ist als jemand aus dem Rat der Zwölf. Sie beide haben einfach unterschiedliche Jobs und beide Jobs sind ebenso wichtig, damit eine Stadt richtig funktioniert. So haben die Menschen sofort das Gefühl, gut genug zu sein. Und, wie ich bereits sagte, werden durch den Sozialdienst und den Dingen die dabei anfallen, alle unterschiedlichen Ebenen von Dienst in einem wahren Kameradschaftsgeist zusammengebracht.

Die Ehe

Jetzt kommen wir zu einem der möglicherweise interessantesten Aspekte unserer persönlichen Beziehungen. In Telos haben wir zwei Formen der Ehe. Wir haben eine Ehe auf Grund eines Versprechens – die Verbindungsehe – und wir haben eine Heilige Ehe. Eine Verbindungsehe ist, wenn zwei Wesen feststellen, dass sie etwas miteinander zu tun haben und sie es näher erforschen wollen. Dann treten sie vor einen Priester oder eine Priesterin mit einigen ihrer Freunde und verpflichten sich zu einer Verbindungsehe, das heißt, sie sagen „wir haben etwas, das wir erforschen möchten, wir möchten uns umeinander kümmern, wir möchten klar werden und möchten verstehen, wohin es geht.“ So ist dies im wesentlichen eine Form der Ehe, bei der eine Verpflichtung eingegangen wird für so lange, wie man eben wählt, dass die Verbindungsehe dauern soll. Und wenn man beschließt, „Oh gut, dies war vorübergehende Verbindung, oder es funktioniert nicht“, dann geht man einfach wieder zu einem PriesteBrautr oder Priesterin und erklärt, dass die Verbindung nicht funktionierte, und es gibt kein Stigma deswegen. Einige Menschen können mehrere Verbindungsehen gleichzeitig haben. Es wird dies nicht als Schande betrachtet.

Was es in Verbindungsehen nicht gibt, sind Kinder. Sie sind einer Heiligen Ehe vorbehalten. In einer Heiligen Ehe hat man sich entscheiden „Ja, wir haben etwas Großes“. Dann geht man eine große Ehe ein, und feiert das üblicherweise mit einer schönen Hochzeit. Wir gehen dann in eine Heilige Ehe und alle die Verbindungsehen werden aufgelöst. Und dann darf man auch Kinder haben. Kinder zu haben ist eine sehr große Verantwortung, für die die Menschen erst ausgebildet werden müssen. Einige Menschen können eine Verbindungsehe zwei- bis dreihundert Jahre haben, bevor sie eine heilige Ehe eingehen. Andere, die mit einem Seelenverwandten oder mit einer Zwillingsflamme zusammen sind, können eine Heilige Ehe bereits nach zwei Monaten Verbindungsehe eingehen. Es ist sehr unterschiedlich, aber immer ist es eine Frage der Wahl. Es ist immer eine Frage Achtung und Respekt voreinander.

 

Dies sind einige der Geheimnisse der Unterirdischen Städte.

Ich bin Sharula Dux. Ich bin die Tochter von Ra und Rana Mu, also die Prinzessin Sharula und ich danke euch.

Auf  www.torindiegalaxien.de  findet man zusätzlich die folgenden Abschnitte des Berichtes von Sharula Dux:

Die Melchizedeck Priesterschaft
Die Vorstellung
Die Geburt
Jugend – Erziehung – Ausbildung
Astral-Projektion
Teenager – Jahre

Gottesd

 

Hinweis: Das Bild von Sharula Dux scheint authentisch zu sein, die übrigen Bilder sind Symbolbilder.