Gios Ernährungsprogramm

Göttliches Ernährungsprogramm

Gutes Video zum Anschauen auf das Bild klicken.

 

 

Lieber Leser, schau dir in aller Ruhe dieses Video an

und denke nach...dann Handele.

(Auf das Bild klicken zum anschauen)

"Unser täglich Brot gib uns Heute"

Auf das Bild klicken zum Artikel.

 
"Unser täglich BROT gib uns Heute"...
Zur Erinnerung, besonders JETZT in einer Zeit,
wo wir sehr an "Veganer-Ernährung" interessiert sein sollten,
um REIN zu sein,
was bedeutet ohne tierische Stoffe,
aber bestimmt nicht Kannibalische Methoden zu akzeptieren!!!
Auch wenn es NUR ein weisses Pülverchen als Endprodukt ist,
enthält es alle Bestandteile die in energetischer Form
im "Rohprodukt-Haar" enthalten sind.
(gespeicherte Gen-Informationen uvm.)
Wilsst "DU" REIN sein?
Gio´s Ernährungsprogramm zeigt dir neue Wege,
vom Fleischesser zum Vegetarier, zum Veganer, bis zum Rohköstler

 

 

Videos anschauen bitte:   

http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/5289-bildgeschichte-haare-im-brot-clip

 anschauen bitte:   

http://www.sat1.de/tv/der-grosse-waren-check/video/33-menschenhaare-in-brot-clip

(Zum weiterleiten auf das Bild klicken)

                        Gaia-Love...Liebe zu Gaia

                         (zum Download des PDF auf das Bild klicken)

       

 

In und MIT unserer Neuen schnellen ZEIT
zu leben, ist nicht einfach...
...aber es ist sehr EINFACH einige gute TIPPS
für UNSERE ZEIT anzunehmen die GUTES bewirken,
dies rate ich schon mehrere Jahre auf meiner Webseite
und mache es unermüdlich bekannt,
indem ich jeder Menschenseele die wir "behandeln"-informieren darf
es mitteile und in unserer Behandlungsmethode hier in
unserer *Praxis UmERiA*  fest integriert ist:
die folgenden Anregungen von Dr. Mauch‘s Kurz – Gesundheitstips.
Dr. Mauch schreibt:
 Durch persönliche Belastungen bin ich zu zahlreichen neuen
wissenschaftlichen Erkenntnissen gekommen.
 
Ein Beispiel:
Morbus Bechterew, Multiple Sklerose, Fibromyalgie, Rheuma, Neurodermitis haben die gleiche Ursache:
 Fluor, Glyzerin, Aluminium, Polyvinylpyrrolidon, Bisphenol A und Toxine, und Vieles mehr,
nur mit dem Unterschied, dass die Erkrankung immer zuerst am ererbten schwächsten Organ sichtbar wird.
 
Also:
 
Morbus Bechterew am Knochen
 
Multiple Sklerose an den Nerven
 
Fibromyalgie an den Muskeln
 
Rheuma im Lymphsystem
 
Neurodermitis an der Haut
 
Die Zelle hat eine enorme Regenerationskraft. Wenn sie noch lebt, kann sie sich regenerieren und die Erkrankung heilen.
 
 Dazu müssen wir jedoch konsequent folgenden Weg gehen:
 
Alle Kosmetika meiden
 
Alle oberflächenaktiven  Putzmittel meiden.
 
Alle Süßigkeiten meiden.
 
Alle Schleusen ( Nieren, Darm, Lunge, Haut) öffnen, damit der Dreck abfließen kann.
 
Alle tierischen Produkte meiden, da bei den meisten Tieren der Stickstoffkreislauf krankhaft verändert ist.
 
 Nur von der Pflanze leben.
Hier gibt es keine Einschränkung.
 
(http://www.foundationforhealingarts.de/gios-ernaehrungsprogramm.html)
Hören Sie auf Ihre Körpersprache.
 
Die Basensuppe machen, um den Stoffwechsel umzustimmen.
 
Ausreichend Flüssigkeit in Form von dünnem Tee mit etwas Honig
 
zuführen, damit der Kreislauf rund läuft, Gifte und Toxine gelöst  und ausgeschieden werden können.
 
Machen Sie jeden Abend beim Zubettgehen die “Heiße Kompresse” für die Nieren.
 damit die Nierenfunktion wird richtig anspringt, denn die Nieren sind das wichtigste Organ.
Sie steuern den Wasserhaushalt, den Mineralhaushalt, den Säure/Basenhaushalt.
Körper, Geist und Seele von energetischen Belastungen befreien:
(http://www.foundationforhealingarts.de/workshop-deine-7-schritte-zum-erfolg.html),
dies ist ein sehr wichtiges Unterfangen, damit alles von Dr.Mauch gesagte fassen kann.
Deva~Gio.
Schritt 1.
Warum wir keine Tiere essen sollten, ein kleiner Junge,
bringt dich vielleicht zum Nachdenken...bitte schau dir das Video an...danke

 

Ist der Mensch Fleisch oder Pflanzenesser???

 

(Klicke auf den Link, und du erfährst die Tatsachen)

Info über Schweinefleisch

Schweinefleisch und Gesundheit Allgemeinverständlicher Vortrag

von Dr. med. Hans-Heinrich Reckeweg

Liebe Leser, jeder der sich nicht mehr für "dumm" verkaufen lassen möchte,

sollte sich dieses PDF downloaden und ausdrucken zum Lesen!!!

einfach auf die Überschrift, oder das untere Bild klicken.

Es betrifft alles was aus Schweinefleisch hergestellt wird: jegliches

Schweinefleisch, Wurst mit Schweineanteilen, Speck, Schinken etc.

Schwein ist für den Menschen hochtoxisch, also hochgiftig.

Das hat vielerlei Gründe: Schweinefleisch hat einen sehr hohen Fettgehalt.

Selbst sogenanntes mageres Schweinefleisch enthält noch grosse Mengen Fett,

da dieses im Gegensatz zu anderen Fleischsorten (zB Schaf oder Rind) auch

intrazellulär angereichert wird.

Schweinefleisch hat einen hohen Cholesteringehalt. Schweinefleisch

enthält ein Eiweiss, das aufgrund seiner Struktur eine hohe Verwesungsrate hat.

Es geht sehr schnell in Fäulnis über. Die dabei entstehenden

Fäulnisprodukte belasten Darm, Lymphe, Blut und Ausscheidungsorgane erheblich.

Die Eiweissstruktur des Schweinefleisches ist derjenigen des

menschlichen Fleisches ähnlich.

Dadurch wird es bei der Verdauung  vom Abwehrsystem nicht als Fremdkörper erkannt,

sondern kann leicht durch die Darmwand ins Lymphsystem und

ins Blut gelangen, mitsamt seinen Eiweissfäulnisprodukten und Toxinen.

Schweinefleisch hat eine negative Wirkung auf das Bindegewebe

(Aufquellen infolge schwefelhaltiger Verbindungen).

Schleimsubstanzen des Schweinefleisches werden in Sehnen,

Bändern und Knorpeln eingelagert. Dadurch entstehen typische

Erkrankungen wie Rheuma, Arthritis, Arthrose,

Bandscheibenschäden. Schweinefleisch enthält eine hohe

Histaminkonzentration, die höchste der Schlachttiere.

Histamin ist jedoch der stärkste Auslöser allergischer Reaktionen.

Es unterstützt auch entzündliche Prozesse wie Abszesse, Furunkel,

Darmentzündungen, Venenentzündungen aber auch entzündliche

Hauterkrankungen wie Ekzeme. Ein mit Schweinefleisch ernährter

Körper ist weniger stressbelastbar und neigt deswegen eher zu

Magengeschwüren und zum Herzinfarkt. Die Gifte des

Schweinefleisches stören Nervenfunktionen und damit alle anderen

Funktionen des Organismus. Insgesamt ist das Schwein in der

Massentierhaltung ein krankes, verseuchtes Tier. Das ist bei

den sogenannten Bio-Schweinen nicht wesentlich anders.

 

 

Ernährung "ohne" Schweinefleisch, weil wir die Erdlinge manchmal schlimmere "Schweine" sind wie die armen Geschöpfe die den Namen haben...

Jeder sollte sich diesen Film anschauen, um die Wertschätzung zu unserer Mutter Erde wieder herzustellen...Für einige mag er schokierend sein, aber leider ist er ganz real und wahr...WACHT ENDLICH AUF!!!

"Earthlings" ist eine Dokumentation in Spielfilmlänge über die absolute Abhängigkeit der Menschheit von Tieren (als Haustiere, Nahrung, Kleidung, zur Unterhaltung und in der wissenschaftlichen Forschung), veranschaulicht aber auch unsere Geringschätzung gegenüber diesen sog. "nicht-menschlichen Versorgern". Sprecher des Films ist der Oscar-nominierte Joaquin Phoenix ("Gladiator"), die Filmmusik schrieb der mit Platin ausgezeichnete Künstler Moby.

Der Film bietet detaillierte Einblicke in Tierhandlungen, Welpen-Fabriken und Tierheime sowie Massentierhaltungen, den Leder- und Pelzhandel, die Sport- und Unterhaltungsindustrie und schließlich den medizinischen und wissenschaftlichen Beruf. "Earthlings" verwendet versteckte Kameras und vorher nicht gezeigtes Filmmaterial, um die täglichen Praktiken einiger der größten Industrien der Welt aufzuzeichnen, deren aller Profit vollständig auf Tieren beruht. Kraftvoll, informativ und zum Nachdenken anregend, ist "Earthlings" mit Abstand die umfassendste jemals produzierte Dokumentation zum Verhältnis zwischen Natur, Tieren und menschlichen Wirtschaftsinteressen. Es existieren viele würdige Tierrechtsfilme, aber dieser Film geht über das Bisherige hinaus. "Earthlings" schreit danach, gesehen zu werden.

 

Schritt 2.

Wie wichtig unsere Ernährung, respektiv Verdauung ist,

sagt dir Dr. Mauch im folgenden PDF was du durch anklicken des Bildes lesen kannst!!!

Was geschieht, wenn ich eine Cola trinke?

 

 

(Zentrum der Gesundheit) – Cola und andere Softdrinks sind beliebte Durstlöscher. Was aber geschieht in meinem Körper, wenn ich eine Cola trinke? Was geschieht, wenn Zucker, Koffein und die zugesetzten Säuren mein Verdauungssystem passieren? Was geschieht, wenn alle diese Stoffe in mein Blut gelangen? Ich wollte es wissen, was die Cola mit meinem Körper macht. Lest, was ich herausgefunden habe. Lest, was innerhalb von einer Stunde nach dem Trinken einer Cola im Körper geschieht.
Eine Cola – und was geschieht dann?

Bekannt ist längst, dass man mit Cola ganz wunderbar die Toilette reinigen können soll. Lässt man die Cola dort eine Stunde lang einwirken, hinterlässt sie offenbar ein blitzblankes Örtchen.
Trinke ich diesen „WC-Reiniger“ jedoch – was viele Leute sehr regelmässig tun – ist das Ergebnis wohl nicht ganz so vorteilhaft. Schon im Mund beginnt die Cola mit ihrer zerstörerischen Arbeit. Dort verändert sie die Mundflora, füttert Kariesbakterien und greift den Zahnschmelz an, bevor sie ihre Reise fortsetzt und auf jeder Station Schäden im Körper verursacht.
Die Cola enthält nicht sehr viele Zutaten – Wasser, Zucker, Farbstoff,PhosphorsäureKoffein und Aroma – doch genügen bereits Zucker, Koffein und Phosphorsäure, um Wasser in eine gesundheitliche Katastrophe zu verwandeln.
 


DIE ERSTE STUNDE NACH EINER COLA

Was passiert nun im Körper in den ersten 60 Minuten, nachdem ich eine Cola getrunken habe?

10 MINUTEN NACH EINER COLA

In den ersten 10 Minuten, nachdem die Cola im Körper gelandet ist, wird der Organismus mit einer Zuckermenge konfrontiert, die etwa 10 Teelöffeln entspricht. Der extrem süsse Geschmack kann nur deshalb ertragen werden, weil er durch die zugesetzten Säuren maskiert wird. Beide zusammen – Zucker und Säuren – stellen für die Zähne eine Art Supergau dar. Gleichzeitig schwappt jetzt die Zuckerflut ins Blut.

20 MINUTEN NACH EINER COLA

Nach 20 Minuten erreicht der Blutzuckerspiegel sein Maximum. Die Bauchspeicheldrüse reagiert geschockt und schickt so viel Insulin ins Blut, wie ihr möglich ist. Der Insulinspiegel schiesst in die Höhe.
Handelt es sich um eine amerikanische Cola oder eine andere Limonade, die mit HFCS gesüsst ist (fructosereicher Maissirup), dann muss auch die Leber Überstunden schieben, um die Fructosemassen zu verarbeiten. Was macht die Leber mit der Fructose? Sie verwandelt den Zucker in schön viel Fett – ein Fett, das sich rund um die Leber anlagert und alsbald zu einer schweren und gelben Fettleber führt. Während man bisher immer glaubte, dass Diabetes eine Fettleber mit sich bringt, weiss man jetzt, dass es eher umgekehrt ist, dass also erst die Fettleber da ist, die im Handumdrehen zum Diabetes führt.

40 MINUTEN NACH EINER COLA

Nach etwa 40 Minuten hat der Körper die vollständige Koffeinmenge absorbiert und befindet sich jetzt in einem koffeinbedingten Stresszustand. Der Blutdruck steigt und die Pupillen sind leicht erweitert. Stresshormone drängen die Leber jetzt dazu, Zucker auszustossen, um entweder Kampf oder Flucht bewältigen zu können.
Doch hat der Organismus gerade erst eine Zuckerflut überstanden. Jetzt muss er erneut zusehen, wie er den Zucker wieder aus dem Blut entfernt. Denn im Allgemeinen wird der Colatrinker ja weder zum Kampf schreiten noch fliehen. Er wird also den Zucker nicht über körperliche Aktivitäten verbrauchen. Folglich ist erneut die Bauchspeicheldrüse gefragt und muss zur Blutzuckerregulierung wieder Insulin ausschütten.
Blutzuckerschwankungen dieser Art jedoch führen – ganz besonders in Kombination mit chronisch erhöhten Insulinspiegeln – zu chronischen Entzündungsprozessen im Körper. Diese aber sind inzwischen als Vorbote nahezu jeder Zivilisationskrankheit bekannt – ob diese nun Arteriosklerose, Herzinfarkt, Bluthochdruck und Diabetes heisst oder ob es sich um Arthritis, Osteoporose, NeurodermitisReizdarmsyndromAllergien, chronische Nebenhöhlenentzündungen, Parkinson, entzündliche Darmerkrankungen, Alzheimer, Krebs oder was auch immer handelt.
Aber ich fühle mich nun – spätestens 40 Minuten nach einer Cola – endlich wach, was ohne koffeinhaltiges Aufputschmittel heute nur noch den wenigsten Menschen zu gelingen scheint – auch mir nicht. Das Koffein blockiert die Adenosinrezeptoren. Dadurch wird das Gehirn von aktivierenden Botenstoffen überflutet, deren Ausschüttung andernfalls vom Adenosin behindert worden wäre.

45 MINUTEN NACH EINER COLA

Fünf Minuten später komme ich in den Genuss von Dopamin – einem Botenstoff, der zu den Glückshormonen zählt. Dopamin wird auch als Belohnungshormon bezeichnet, es wird immer dann ausgeschüttet, wenn man etwas mit Begeisterung tut oder ein Ziel erreicht hat.
Da es heute aber immer öfter vorkommt, dass der Alltag ohne jede Begeisterung absolviert wird und viele Menschen nicht einmal mehr Ziele verfolgen, kommen die Cola oder andere Drogen gerade recht.
60 Minuten nach einer Cola
Nach einer Stunde hat auch die Phosphorsäure ihr Werk vollbracht und im Dünndarm etliche Vitalstoffe wie CalciumMagnesiumZink etc. an sich gebunden, so dass diese vom Körper nicht mehr genutzt werden können. Da viele Menschen heutzutage sowieso bereits unter einem Magnesium- und/oder Zinkmangel leiden, verstärkt das Colatrinken diese Problematik weiter.
Ein Vitalstoffmangel aber steht inzwischen mit nahezu jeder Krankheit in Verbindung, so dass Colatrinker – ähnlich wie Raucher – aufgrund des Raubbaus, den sie mit ihrer Gesundheit veranstalten, täglichNahrungsergänzungsmittel nehmen müssten, um ihr colabedingtes Defizit zu kompensieren.

COLA & CO – WAS GESCHIEHT, WENN ICH KEINE COLA MEHR TRINKE?

Cola führt also u. a. zu Blutzuckerschwankungen, chronischen Entzündungsprozessen, der Einlagerung von Fett, dem Verlust von Nährstoffen, zu innerlichen Stresszuständen und einem Blutdruckanstieg. Von all dem merkt der Colatrinker aber zunächst nichts, weil sein Gehirn gleichzeitig von künstlich kreierten Glücksgefühlen benebelt ist, was dazu führt, dass immer mehr Cola getrunken wird – ganz so, wie es sich für eine Droge gehört. Irgendwann – viele Jahre später – wundert man sich dann, woher denn jetzt der Diabetes, die Gefässkrankheit, das Herzproblem, die kranken Gelenke, die Allergie etc. kommen mag.
Mindestens eine Stunde lang stresst folglich eine einzige Cola den menschlichen Organismus. Bei täglich 1,6 Milliarden verkaufter Colas weltweit ist es kaum verwunderlich, dass Herzkrankheiten, Diabetes, Fehlernährung und Übergewicht langsam aber sicher die Menschen dahinsiechen lassen. Denn es sind ja nicht allein Colas, die die genannten Effekte haben, sondern andere koffein- und zuckerreichen Softdrinks ebenfalls.
Ich war stark übergewichtig, hatte stets mit unreiner Haut zu kämpfen, litt unter Konzentrationsstörungen und chronischer Müdigkeit. Ich gewöhnte mir das Colatrinken ab (den Kaffee auch gleich) – und wurde ein anderer Mensch. Mein Übergewicht schmolz, meine Haut wurde innerhalb von drei Monaten makellos, ich kann mich hervorragend konzentrieren und brauche nicht einmal mehr morgens den Koffeinkick, um wach zu werden.
Wer also bereits mit gesundheitlichen Problemen oder mit Übergewicht zu kämpfen hat, wird ein enormes Wohlbefinden und eine Besserung der Beschwerden verspüren sowie einen raschen Gewichtsverlust erleben, wenn er nur schon das täglich konsumierte Cola und andere koffein- und zuckerhaltigen Getränke vom Speiseplan streicht.

 

Ernährung  "ohne" Fleisch WARUM so WICHTIG??? 

 

Schritt 3.Ernährung ohne tierische Stoffe

Ernährung "ohne" tierische Stoffe.Beispiel "Rohkostsuppe"

Die Rohkostsuppe ist der beste Wegbereiter zum Fasten, Entgiften und DER Weg

zur "Prana-Ernährung" schlechthin.

Diese Suppe enthält noch alle Vitamine, Spurenelemente und Mineralien, weil nichts davon zerstört wurde, einfach aus dem Grund WIE sie hergestellt wurde.

Rezept:Man nehme eine Portion Suppengrün (am liebsten selbst angebaut ohne Chemie),

gebe dann noch zwei Kartoffeln und eine Tomate dazu, sowie ein Büschel Liebstöckel und Gartenkresse (Petersilie).

Jetzt schneidet man dieses Gemüse nach dem Waschen

(nicht schälen, weil unter der Schale die meisten guten Wirkstoffe sind) in kleine Teile

(siehe Foto Kochtopf). Danach püriert man das Ganze mit dem Mixstab unter der Zugabe von Wasser in eine feine Masse.

Eine Möhre und ein kleiner Teil des Sellerie, sowie etwas Liebstöckel und Petersilie, schneidet man in kleine Teile und stellt sie beiseite.

In das Pürierte gibt man jetzt zwei Scheiben Toastbrot oder normales Brot hinein und püriert das Brot mit.

(Dies ist um die Suppenmasse anzudicken)

Jetzt wird der Topf mit der Suppe auf den Herd gestellt und man wärmt die Masse auf kleinster Stufe und unter Rühren bis etwa 50 - 60 Grad warm an,

(dies ist wichtig, damit KEIN Kochen entsteht und Blasen aufsteigen, weil sonst durch die hohe Temperatur die Vitamine abgetötet werden)

Man gibt dann etwa 3 bis 4 Esslöffel natives Olivenöl dazu um die fettlöslichen Vitamine auch nutzen zu können.Danach würzt man die Suppe mit mit Pfeffer und etwas Salz, je nach belieben.

Für Diejenigen die noch nicht von tierischen Fetten und Milchprodukten los sind, rate ich an etwas Sauerrahm in den Teller beim servieren zu tun.

Beim servieren ist es sehr wichtig, die Teile vom Gemüse die man vorbereitet hat  in die Suppe zu geben, damit man was zum Kauen hat beim Essen und so die Speichelanregung funktioniert die wie gewusst verdauensfördernd ist.Wünsche Guten Appetit.

 

 

Schritt 4.  Beispiele für den Respekt für Gaia,

wir sollten uns bemühen zuerst umzudenken,

dann nicht extrem vorgehen, weil unsere Gelüste, Geschmacksknospen, eben jahrelang so "erzogen" wurden von Kindesbeinen an,

sogar Kleinkinder bekommen in ihren "Breis" schon jede Menge Fleisch mitgeliefert und der Gaumen so daran gewöhnt...

Der erste Weg sollte eben sein, dass man gezielt gutes schmackhaftes Essen herstellt, um den Umstellungsprozess nicht

zu krass werden zu lassen,...

hier einige wohlschmeckende Beispiele, OHNE  irgendein "tierisches Anteil" darin zu haben, alles geht bestens.

 

Vegane Sauerkrautplatte mit

2 "Wienerle" und "Bratwurst" und Kartoffelpuree.

Zum vorbereiten,die Würste aus den Verpackungen nehmen,

da diese Würste KEINE Saitlinge enthalten, also komplett "tierfreie Produkte" sind,

ist eine dünne Plastikfolie einfach zu entfernen vor dem Zubereiten.

Während dieser Zeit, die Kartoffeln wie gewohnt schälen und kochen, ohne viel Wasser, dann stampfen

und mit Sojamilch und Sojabutter vermengen und luftig klopfen.Mit Salz(Jodfrei- am besten Ursalz) abschmecken, 

und Muskat reinreiben.

Gleichzeitig dazu eine gewürfelte Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, kleinschneiden anbraten und das Sauerkraut hinzugeben,

und noch 3 Lorbeerblätter und 2 Nelkenköpfe zugeben.

Sehr wichtig hierbei ist, einen Apfel klein geschnitten dazu zu geben wegen dem Säuregehalt

damit das Sauerkraut besser verdaut werden kann, und schmoren lassen nach Belieben.

 

Die Wurstwaren (von Smilefood ein wahrhaft göttlicher Anbieter) einfach Klicken zum Shop

in Sojafett anbraten, und je nach Geschmack noch etwas würzen

(die Bratwurst, die Wienerle schmecken schon so wie "Echte"), etwas dekorieren und anrichten,

kann man wegen dem Geschmack sehr wohl  mit mittelscharfem Senf, und mit einem alkoholfreien Bierchen servieren.

Wünsche guten Appetit.

 

                                 

...........geht das......?

 

Jaaa...

...hier ein Beispiel von vielen aus Gio´s Rezepten...

Jetzt aber als kleine Anregung das Rezept dieses gut schwingenden Menüs:

 

 

 

 

 

Man nehme:

2 Rouladen   (aus Seitan http://www.smilefood.de/Seitan/Zeige-alle-Produkte.html)

1 Möhre,1 Zwiebel,Petersilie, Kartoffeln,Biobratensosse ohne Glutamat,

Sojacreme(statt Sahne), Sojabutter(statt Butter), Gewürze,Rotkohl,Bärlauchgurken.Senf.

 

Zubereitung:

Die Rouladen aus der Verpackung nehmen und bei Raumtemperatur ca 30 Minuten ruhen lassen.

In der Zeit die Möhre und eine halbe Zwiebel fein würfeln.Danach die andere Hälfte der Zwiebel 

in grobeTeile schneiden, und zwei Bärlauchgurken in Streifen schneiden.

Die gerollten Rouladen auseinanderrollen und platt drücken, und die Innenseiten

mit Senf bestreichen, danach die Gurkenstreifen und die grob geschnittene Zwiebel darauf

legen und neu wickeln, nachdem man sie mit etwas Pfeffer und Salz gewürzt hat.

Nach Belieben kann man dazu auch noch etwas roten Paprikapulver hineintun.

 

Den Topf mit der Sojabutter erhitzen und die Rouladen schön anbraten, dass sie etwas Farbe bekommen.

Danach das feingeschnittene Gemüse dazugeben und etwas schmoren lassen.

Mit einem Schuss Rotwein ablöschen und danach nach Belieben Wasser zugeben und etwas ziehen lassen.

Die Biobratensosse hinzugeben und alles gut verühren und weiter ca eine halbe Stunde ziehen lassen.

 

Während dieser Zeit, die Kartoffeln wie gewohnt schälen und kochen, ohne viel Wasser, dann stampfen

und mit Sojamilch und Sojabutter vermengen und luftig klopfen.Mit Salz abschmecken, und Muskat

reinreiben.Gleichzeitig dazu eine gewürfelte Zwiebel anbraten und das Rotkraut hinzugeben.

Sehr wichtig hierbei ist, einen Apfel klein geschnitten dazu zu geben wegen dem Säuregehalt

damit das Rotkraut besser verdaut werden kann.

Die Rouladen kurz aus dem Topf nehmen und die Sosse anrühren und abschmecken, dann

Sojacreme nach Geschmack und Lust dazugeben und fertig.

Wünsche einen guten Appetit.

 

 

Liebe Freunde,

das Folgende habe ich am 25ten Dezember als "Schlemmer-Festtagsmenü"

zubereitet, mit sehr viel Liebe gemacht, und mit noch mehr Freude genossen.

 

Wahrlich ein Festtagmenü:

"Rouladen in feiner Gemüsebratensosse mit Rotkohl und Kartoffelpuree"

...und dies Alles ohne irgenwelche Anteile an Tierprodukten...also VEGAN.

 

Wie wichtig gerade jetzt in unserer Zeit, diese Ernährungsart ist, erkläre ich in 

den folgenden Zeilen...

 

Gaia, unsere Mutter Erde ist wie die meisten von euch sehr wohl wissen "aufgestiegen",

was bedeutet, dass sie in eine höhere Schwingung gekommen ist, wo so viele 

Menschenseelen sich darauf gefreut haben, und sich noch mehr über den weiteren

 Aufstieg(der dann immer sichtbarer wird)freuen.

 

Wir werden in der nahen Zukunft, diese Auswirkungen im Aussen sehr wohl verfolgen dürfen, 

weil wir selbst die MitSCHÖPFER sind in diesem so wundersamen Prozess.

Mitschöpfer in welcher Hinsicht, magst du dich fragen...

...nun, wir selbst bestimmen die Schwingungssteigerung für uns selbst und unser Umfeld.

 

Wie soll das funktionieren wirst du dich fragen...?

Ganz simpel...je mehr wir gute positivschwingende "Dinge"  in unserer Seele speichern,

oder anders gesagt...essen, anziehen oder in unserem Umfeld "zulassen"...

desto mehr wird unsere eigene Schwingung sich erhöhen...

 

Schritt 5 Die Schwingungen beherrschen lernen

Und genauso funktioniert es mit niederen Schwingungen die uns umgeben...

...je mehr  Fleisch u. tierische Produkte wir  zu uns nehmen, denen diese negativen niederen 

Schwingungen anhaften  durch Aufzucht , Massentierhaltung, Brutalität beim Töten usw.

 werden diese Schwingungen in unserer Seele unsere Eigenschwingung NICHT nur niedrig  gehalten,

 sondern auch noch heruntergezogen...

 

Auf dieser Seite, könnt ihr solche Schwingungstabellen zum Pendeln finden, wo ein jeder

von euch seine eigene Schwingung nach Bovis-Einheiten auspendeln kann, und so sich selbst

davon überzeugen kann und sollte, was für seine Seele dienlich ist oder nicht.

 

Wir sollten in dieser besonderen Zeit, in der wir leben dürfen und am Gesamtaufstieg Gaias

und der Menschheit teilhaben dürfen, uns bewusst sein wie wir und WAS wir dazu beitragen

können UNSEREN Teil zu tun als Mitschöpfer.

Ein WICHTIGER Teil dabei, ist auch darauf zu achten, was wir zu uns nehmen und wie die Nahrungsmittel

usw.schwingen.Eine kleine hilfreiche Tabelle könnt ihr hier einsehen.

                                        

 

Um sich von diesen Schwingungen zu "reinigen" die unser Körper über die Jahre gespeichert hat,

erfordert einiger Anstrengungen, wie zum Beispiel *Ernährungsumstellung*, und unterstützend

dazu zum Beispiel Heilfasten und Darmreinigung usw.

(Diesbezüglich informiere ich euch gerne, wie wir hier damit umgehen und bieten gerne unsere Hilfe an).

 

Wir sollten auch nicht aus dem Sinn verlieren, was unsere Seele auch noch heftig belasten kann...

nämlich die Energien von "verstorbenen" Seelen, wie eben Tiere die wir verzehren.

Wenn ihr nach dem Verzehr von Fleisch( und das wird immer schlimmer zu fühlen sein), immer

kraftloser werdet, oder aus unerklärlichen Gründen Gliederschmerzen, Gelenkschmerzen usw.

empfindet, so ist die Ursache genau darin zu suchen, wie ihr euch ernährt.

Näheres erläutere ich jedem gerne in einem persönlichen Gespräch, direkt oder über Skype.

 

Schritt 6. FASTEN

Auch DIES ist ein Teil unseres Aufstiegs in die nächste Dimension.

Diejenigen, die diese Zeilen belächeln, mögen bitte einen Grundsatz von einem bekannten 

Mann beachten:

 

"Sei du selbst die Veränderung die du dir wünschst für diese Welt"~Mahatma Ghandi,

 

so beginne jetzt damit indem du erst Mal versuchst deine Essgewohnheiten unter deine

eigene Kontrolle zu bringen, und verbringe so einige von dir bestimmte Zeit mit Fasten.

 

Schritt 7:Weg zur Prananahrung