5 vor 12

       

 

 

B.Fulford

Blogeintrag v. 13. Oktober 2015

Übersetzt v.Dream-soldier

 

Der Mob der Kabale auf der Flucht, während das US-Militär die FED übernimmt

 

Das US-Militär erscheint unter der neuen Führung des Marinegenerals Joseph Dunford mir rauchenden Colds, um die Menschen in den USA und in der Welt zu befreien. Unter seinem Kommando hat das US-Militär die Hauptquelle der Macht des Mobs der Kabale übernommen, die FED. Um dies zu bestätigen, besuchen Sie die Homepage der FED, die nicht mehr http://www.federalreserve.org heißt, sondern Http://federalreserve.gov.

Die Chinesen koordinierten diesen Schritt mit der Ankündigung ihres internationalen Zahlungssytems als Alternative zu dem von der Kabale kontrollierten SWIFT, was bedeutet, dass sie das Dollarsystem außerhalb der USA übernommen haben und planmäßig verläuft. Die Implosion der großen khasarischen Mafia-Banken ist jetzt nur noch eine Frage der Zeit.

Darüber hinaus gab es im Nahen Osten riesige, noch fortlaufende Militärbewegungen mit dem Ziel, das faschistische khasarischen Regierungsregime von Benjamin Netanjahu in Israel zu entfernen, heißt es von Pentagon- und russischen Quellen. Um die russische Säuberung der Satan anbetenden Nazionisten aus dem Nahen Osten zu erreichen, hat das Pentagon all seine Flugzeugträger aus dem Persischen Golf zurückgezogen.

ttp://www.presstv.ir/Detail/2015/10/10/432800/US-warship-Persian-Gulf

Das Schurkensystem von Netanjahu schüttete letzte Woche noch Öl ins Feuer durch das Vortäuschen eines US-Luftangriffs gegen syrische Truppen in Aleppo, sagen andere Pentagon-Quellen. Die Russen ließen sich nicht durch dieses Manöver täuschen und schickten Marschflugkörper und Kampfjets über den iranischen Luftraum (mit dessen Genehmigung), um mehrere Ziele im Nahen Osten anzugreifen und Hunderte von israelischen, saudischen und türkischen Truppen zu töten, die gegen internationales Recht in Syrien und dem Irak vertößen, sagen Pentagon-Quellen. Die eigentliche Botschaft ist hier natürlich, dass das US.Militär bereit war, zur Seite zu treten, um den Russen zu erlauben, das Durcheinander im Nahen Osten aufzuräumen.

Aus Angst um sein Regime und sein Leben, begab sich König Salman von Saudi Arabien in ein Krankenhaus mit der Behauptung, an schwerem Alzheimer zu leiden, während sein Sohn, Verteidigungsmister und Kronprinz Salman, die wirkliche Macht, nach Russland flog, wo er nach Pentagon- und russischen Quellen anbot, sein Regime zu übergeben. Wie ein grobes, arabisches Sprichwort sagt: „An einem Tag den Stock in deine Hand legen, am anderen Tag steckt er dann in deinem Arsch“. Tatsächlich beugte sich der saudische Prinz und bot Russland die Kontrolle über den Ölmarkt an zum Austausch für das Überleben seines Regimes. Um den Nachtisch zu versüßen, bot Salman an, die zwei französischen Hubschrauberträger Mistral für Ägypten zu bezahlen, nachdem Frankreich gezwungen war, den Verkauf an Russland zu stornieren.

Die Russen vereinbarten mit den Saudis eine Art von „politischer Lösung“, die das Ende des gefälschten Terror ISIS Kalifats einschließt. Allerdings, mit der chinesischen, russischen und iranischen Unterstützung von jemenitischen Streitkräften, die die Schlüsselfelder der saudischen Ölförderung ergreifen, sieht es zunehmend wahrscheinlicher aus, dass es zu zu einer „politischen Lösung“ kommt durch die Abdankung der Satan anbetenden und pseudo Moslemfamilie und deren Abtretung der Kontrolle über das heilige Moslem-Land zum Austausch für ihr Leben. Vielleicht könnte ein komfortabeler Ruhestand an der französischen Riviera arrangiert werden. Dies wäre zweifellos einer Enthauptung vorzuziehen, die viele von ihnen verdient hätten.

Der andere Autokrat im Nahen Osten, der sich in undemokratischer Depression befindet, ist der türkische Präsident Erdogan. Das Pentagon zieht all seine Kräfte und Anti-Raketenabwehr aus der Türkei ab als Teil seines allgemeinen Rückzugs aus der Region. Das einzige, worauf sie auch weiterhin bestehen, ist die Versorgung mit Benzin für ihre Militärmaschinerie.

Erdogan wurde erwischt, Kurden im eigenen Land zu bombardieren, industrielle Infrastruktur aus Syrien zu stehlen, mit Israel zusammen zu arbeiten und allgemein ein unsozialer Unruhestifter zu sein. Die Rothschild-Pipelines, durch die gestohlenes Öl aus Syrien und dem Irak in die Türkei fließt, wurden von den Russen und Kurden als Amortisation gekappt.

Das Abschneiden von Ölgeld aus dem Nahen Osten wird der letzte Nagel für den Sarg für viele dieser kriminellen Mega-Banken sein, die Dank des Petrodollars überlebt haben. Das ist einer der Hauptgründe, warum der IWF, die UN, die BIZ, Citibank, die Bank von England und andere vor einer drohenden Finanzkrise gewarnt hatten. Der Finanzchef der nazionistischen Krake wird abgeschnitten und die verschiedenen Arme werden bald ihre verdammten Kämpfe einstellen.

Mit der bevorstehenden Entmachtung der europäischen und amerikanischen Sponsoren wird das Schicksal das Ende des nazionistischen Netanjahu Regime in Israel versiegeln. Netanjahu wurde gezwungen, seinen geplanten Besuch in Deutschland abzusagen, weil die Bundeskanzlerin Angela Merkel und die deutsche Regierung ihm sagten, er würde keine weiteren deutsche U-Boote erhalten.

Die Erpressung mittels gefälschtem „Abgas-Skandals“ gegen deutsche Autohersteller wie Volkswagen, Mercedes etc, hat nur dazu gedient, die deutsche Entschlossenheit zu stärken, um mit Russland gegen die khasarischen Peiniger zu arbeiten. Die Flut von Millionen „syrischer Flüchtlinge“, viele von ihnen als Sabotageagenten trainiert und niemals Syrer waren, hat viele sensible Deutsche verunsichert. Die Deutschen sind immer bereit, bei Bedarf ihre Deutsche Mark wieder zu beleben und ihre Beziehungen zum christlichen Putin-Regime in Russland zu verbessern.

Ebenfalls haben die Franzosen das Handtuch geworfen und arbeiten nicht mehr länger für den khasarischen Mob, heißt es vom britischen Geheimdienst MI5. Die Franzosen haben den Briten erklärt, sie wollen Russland in die EU integrieren und wenn die Briten dagegen wären, sollten sie das EU-Projekt verlassen, sagten die Quellen.

Unterdessen sind im Fernen Osten einige große Veränderungen zu erkennen. Die chinesischen Kommunisten und das nordkoreanische Regime haben ihre Differenzen geflickt. Die Ankündigung von Nord Korea, dass sie interkontinentale Atomraketen besitzen, fähig, die Vereinigten Staaten und Europa zu treffen, war ein Zeichen dafür, dass Japan und die koreanische Halbinsel nicht mehr offen sind für Atom-Erpressung durch die Khasaren und ihre schwindende Ansammlung von Sklaven-Regierungen, sagten nordkoreanische und chinesische Quellen.

Die CIA warnte die White Dragon Society, dass die Khasaren versuchen wollen, einen ähnlich gearteten Abgas-Skandal wie in Deutschland für japanische Unternehmen wie Mitsubishi, Honda, Toyota, Mazda usw. aufzuzwingen, um japanische Industrielle unter Druck zu setzen, mit ihrer Unterwerfung fortzufahren. Ein solcher Versuch wird fehlschlagen, weil das Abe Sklavenregime seine Unterstützung verliert, nachdem es gezwungen wurde, die Trans Pacific Partnership (TTP) Einigung seinen Menschen und seiner Industrie aufzuzwingen.

Obwohl TTP überwiegend das Ergebnis eines komplexen technokratischen Kuhhandels ist und nur minimale Auswirkungen auf die Realwirtschaft haben wird, ist es Tatsache, dass sie im Geheimen ausgehandelt wurde und die Macht von ausgesuchten Geheimgerichten über die der japanische Regierung gestellt wurde, hat Nationalisten hier verärgert.

Auf jeden Fall, auch wenn die Abe Sklavenregierung sich an die Macht klammert, ist eine Offensive gegen ihre verbliebenen Meister in den USA in vollem Gange. Noch während dieser Artikel im Netz erscheint, haben die Meister von Abe den WDS kontaktiert, um ein Friedensabkommen zu verhandeln.

Inzwischen wird Papst Franziskus in Mexiko erwartet, wo er eine Ankündigung eines heiligen Kriegs gegen den khasarischen Mob erwägt, der nach P2 Freimaurer-Logen-Quellen immer noch an der Macht in den Vereinigten Staaten und in einigen lateinamerikanischen Ländern anhaftet.

Der ehemalige US-Präsident und langfristige Nazionistenführer George Bush sen zeigte vor Kurzem seine Angst, als er von einem Wahrheitssucher über geheime US-Regierungsprojekte befragt wurde. Bush antwortete: „Amerikaner können nicht mit der Wahrheit umgehen“, bevor er von seinen Betreuern gestoppt wurde.

http://worldnewsdailyreport.com/george-bush-senior-on-ufos-americans-cant-handle-the-truth

Mit welcher Wahrheit können sie nicht umgehen, Bush? Die Tatsache, dass Sie und ihre Kabale J.F. Kennedy, Martin Luther King und Tausende andere umgebracht haben? Die Tatsache, dass Sie den Menschen der Welt das Geld stahlen, um Ihre völkermordende, faschistische Neue Weltordnung voranzubringen? Die Tatsache, dass Sie und Ihre nazinostischen Kollegen tödliche Krankheiten wie HIV, Ebola, Vogelgrippe, SARS usw hergestellt und verbreitet haben? Die Tatsache, dass Sie US Militärgeheimnisse an die Chinesen und Nord Koreaner verkauft haben? Die Tatsache, dass Ihre Bande annähernd 3000 Menschen an 911 ermordet haben, um einen faschistischen Putsch zu kreieren? Was ist mit den Chemtrails, mit dem Plan, die Menschen zu ver-chippen usw? Die Liste geht weiter, aber lassen Sie uns ehrlich sein, Sie erinnern sich an das, was Sie 1992 der Journalistin Sarah Mclendon erzählten: „Wenn das amerikanische Volk jemals herausfinden wird, was wir getan haben, würden sie uns die Straße herunter jagen und lynchen.“

Das US-Militär unter General Dunford hat einen ersten wichtigen Schritt durch die Verstaatlichung der FED unternommen, aber es muss noch viel mehr getan werden. Warum darf Obama immer noch Lügen über Syrien, 911, die Ukraine, 311 erzählen? Warum hat das Militär noch nicht mit Massenverhaftungen der bekannten Kriminellen hinter 911, Wall Street Betrug und massive politische Bestechung usw begonnen?

Wie viele informierte US-Bürger und viele innerhalb des Pentagon und den Agenturen haben darauf hingewiesen, dass dies Hochverrat ist und man damit umgehen muss mit Leuten unter Waffen, weil niemand anderer die Macht hat, die US-Verfassung und die Gesetze des Landes durchzusetzen. Also los, General Dunford und die Patrioten im US-Militär, die Geschichtsbücher erwarten ihre Entscheidung. Werden Sie die Helden der Menschheit werden oder werden Sie im Mülleimer der Geschichte als Versager eingehen? Die Menschen in der Welt wartet und hoffen auf das Beste.

http://syria-personally.beforeitsnews.com/military/2015/10/the-khazarian-mob-is-on-the-run-as-us-military-takes-over-federal-reserve-board-2474994.html

 

 

B. Fulford

Blogeintrag v. 05. Oktober

übersetzt v. Dream-soldier

 

Kabale greift auf extreme Bedrohung zurück, während ihre Machtstruktur zerfällt

 

Hochrangige Kabalisten drohen mit Tsunamis, nuklearem Terror, Todeslager und anderen Gräueltaten, während ihr Zugriff auf die Weltmacht zunehmend ins Rutschen gerät. Die Angriffe gegen Truppen von Saudi Arabien, Israel und Türkei durch Russland, den Iran und dem Pentagon scheinen der sichtbarste Auslöser für diese Bedrohungen zu sein. Darüber hinaus könnte ein ernsthafter Angriff auf das Drogengeld der Bush/Netanjahu Nazionistenfraktion hinter der neuen Bedrohung stehen. Doch die größte Gefahr bleibt die Wahrscheinlichkeit einer Privatisierung der Zentralbanken. Es gibt weiterhin Anzeichen für ein bevorstehendes Finanzereignis innerhalb der FED, der Europäischen Zentralbank und Bank von Japan, heißt es von mehreren Quellen.

Da gibt es Hinweise, dass der 5. November ein Schlüsseldatum für die Kabale sein könnte, bei dem möglicherweise ein massiver Tsunami die Ostküste der Vereinigten Staaten treffen könnte, wie auch viele andere Länder, die am Atlantik liegen. Die Kabale hinterlassen diesbezüglich mehrere Hinweise.

Zunächst einmal einen Blick in die Januar-Ausgabe des von Rothschild kontrollierten Economist:

https://socioecohistory.files.wordpress.com/2015/01/economist_magazine_jan2015.jpg

Man beachte ihre Hände auf der Vorderseite von Bundeskanzlerin Angela Merkel, wo sie im Zentrum des Bildes das Freimaurerzeichen einer Pyramide darstellt. Nachdem diese Ausgabe erschien, kauften die Rothschilds die Zeitschrift Charlie Hebdo und inszenierten das gefälschte Massaker an seinen Mitarbeitern wegen dieser „Mohammed Karikaturen“ in Paris. Man beachte auch hier das Bild von Frau Merkel von dem Marsch, wo sie das gleiche Zeichen macht wie in dem Economist.

http://static.thanhniennews.com/uploaded/andien/2015_01_11/paris_cbzp.jpg?width=840

Andere haben hierauf schon hingewiesen, aber wir erwähnen es, um zu zeigen, wie die Rothschilds in ihrer Zeitschrift ein viel schrecklicheres Ereignis angekündigt hatten. Unten rechts auf dem Bild aus dem Economist sind zwei Pfeile zu erkennen, wo bei einem 11.5 steht und bei dem anderen 11.3. Es gab eine Menge Spekulationen, dass sich 11.3. auf 311 bezieht, wo ein Nuklear- und Tsunami-Angriff Japan traf. Mitglieder der Rothschild Familie machten diesem Autor zu der Zeit klar, dass sie selbst hinter diesem Massenmord steckten. Bei seiner Rede vor der UN wies der japanische Rothschild Sklave Premierminister Shinzo Abe auf den „Welt Tsunami-Tag“ am 5. November hin.

http://www.mofa.go.jp/fp/unp_a/page4e_000321.html

Darüber hinaus sagte der US-Finanzmister vor kurzem öffentlich, dass der US-Regierung am 5. November das Geld ausgehen wird.

http://www3.blogs.rollcall.com/white-house/debt-limit-coming-sooner-thought-nov-5/

Um dies zu krönen, wurden letzte Woche Warnungen über einen Mega-Tsunami in den Medien verbreitet.

http://www.csmonitor.com/Science/2015/1004/Scientists-discover-huge-tsunami-73-000-years-ago.-Could-it-happen-again

Wir hoffen, dass diese Veröffentlichungen der Hinweise im Voraus helfen, dass dadurch diese Kriminellen gezwungen sein werden, diese Pläne zu beenden, weil sie wissen, dass sie dafür verantwortlich gemacht und wie Tiere gejagt werden, wenn sie es ausführen.

Diese Bedrohungen könnten auch mit den historischen Ereignissen im Nahen Osten in Verbindung stehen. Als Reaktion lösten Saudi Arabien und Israel Todesdrohungen aus und entführten iranische Beamte, die Mekka, das Pentagon, russisches Militär, die Chinesen besuchten, worauf die Iraner und andere eine massive Militär-Kampagne gegen Saudi Arabien, Israel und ihre Stellvertreterarmeen in Syrien, Irak, Jemen und anderswo auslösten. Das Pentagon versorgt die Russen, Iraner, Chinesen etc mit präzisen Erkenntnissen über die Aktivitäten dieser kabalistischen ISIS Stellvertreter-Armee, heißt es von russischen Regierungsquellen.

Der Bruder von König Salman und saudische Geheimdienstchef Prinz Nawaf verstarb letzte Woche im Rahmen der weitergehenden Rache wegen der Hadsch Gräueltat, die vom saudisch-khasarischen Gangsterregime durchgeführt wurde, sagen mehrere Quellen.

http://www.presstv.ir/Detail/2015/09/29/431298/Saudi-Arabai-Salman-Nauwaf-bin-Abdulaziz-Al-Saud-SPA

Da Salman mehr als 70 seiner engsten Verwandten umbrachte, um den Thron zu erreichen, wird es in den nächsten Tagen weitere Todesfälle geben in seinem unmittelbaren Umfeld, sagen die Quellen.

Der Regierungssprecher von Obama wurde nach Pentagon-Quellen gezwungen, bei der UN bekannt zu geben, dass „wir Syrien nicht zu einem Stellvertreterkrieg zwischen den USA und Russland machen werden“, heißt es von Pentagon-Quellen. Die Angriffe gegen Russland und Syrien waren in seiner UN Rede nur „ein Toben, um die Neocons zu beschwichtigen“; sagen die Quellen. Das US-Militär „hält sich bedeckt, um den Krieg auszugliedern und Geheimwissen anzubieten über Bush/CIA Basen und Israel“, sagen die Pentagon Quellen. Nach dem iranischen Atomabkommen mit den USA, hat die US-Russische Koalition damit begonnen, Massenvernichtungswaffen, Drogen, Organhandel, Sklaverei und andere kriminelle Aktivitäten durch die khasarische Mafia zu verfolgen.

Die ISIS Basen, die in Syrien getroffen werden, sind überwiegend Drogen-, Waffen- und Schmuggelzentren, sagen die Quellen.

Der jüngste temporäre Fall der Stadt Kunduz durch die Taliban in Afghanistan war eine russisch/iranische Operation mit der Absicht, den dortigen Heroin-Handel dicht zu machen, heißt es von Pentagon-Quellen. Der zielgerichtete Abschuss eines C-130 Transportflugzeugs galt dem Heroin-Transport, sagten die Quellen. Pakistan steht jetzt auch mit Russland in einer Kampagne in Verbindung, die sich bald rasch in den Irak und Libyen ausweiten soll, sagen sie.

Der Fluss des Drogengeldes an die Kabale wird nun auch in Süd-Amerika systematisch eingestellt, dank eines großen Anteils von Interventionen durch Papst Franziskus. Das Tauwetter in den Beziehungen zwischen Kuba und den USA, eingefädelt durch den Papst, hilft auch, den Drogenverkehr dort zu schließen, sagen Whitehat-CIA Quellen. Nun konnte ein Abkommen zwischen der kolumbianischen Regierung und den FARC Rebellen erreicht werden durch Verhandlungen mit Franziskus, wodurch das Kokain-Geld abgeschnitten wurde, das sonst die Bush/Netanjahu Nazionsten-Fraktion der Kabale erreichte.

Zusammen mit dem Abbruch von Geld-Wegen an die Khasaren, der Reinigung ihrer Agenten in der CIA, haben das Pentagon und andere Agenturen weiter an Fahrt gewonnen. Deshalb hat die khasarische Mafia vergeblich versucht, Russland davon zu überzeugen, ihr neuer Sponsor zu werden. Die Antwort war ein konsequentes „njet“.

Das ist wohl der eigentliche Grund, warum der israelische Nazionistenfaschist Diktator Benjamin Netanjahu letzte Woche erklärte, „einen Kampf auf Leben und Tod gegen den palästinensischen Terror“ zu führen.

http://www.dailymail.co.uk/news/article-3260250/Israeli-leader-declares-fight-death-against-Palestinian-terror-vows-speed-demolition-terrorists-homes-response-recent-violence.html

Das war wahrscheinlich eine verschleierte Drohung durch die Satan anbetende khasarische Mafia, ihr jüdisches Sklavenvolk als menschliche Schutzschilde zu benutze, bevor sie auf die Macht verzichten müssen.

Der folgende Satz: „Man sollte nicht erwarten, dass man Washington, Riad, Jerusalem und London einfach nur mit einem Gute Nacht Gruß entlassen wird,“ was offenbar zum ersten Mal auf der Webseite von Zero-Hedge erschien und in der vergangenen Woche weithin zitiert wurde.

Abgesehen von der oben genannten Tsunami-Warnung, sandte die Quelle letzte Woche, die zuvor den Angriff auf das malaysische Flugzeut 370/!7 vorhersagte, eine E-Mail mit der Aussage, „FEMA habe gerade ihr erstes Konzentrationslager in Wilcox, Arizona eröffnet, um die Massen zu beseitigen (umerziehen).“ Dies ist mit Sicherheit eine Panikmache, denn ein wirklicher Versuch, ein Konzentrationslager zu eröffnen in den USA, würde zu einer sofortigen, tödlichen Militäraktion führen. Allerdings zeigt diese Drohung, wie verzweifelt und gefährlich diese khasarische Mafia ist.

Es könnten auch einige Aktivitäten geben, die im Zusammenhang mit dem khasarischen Mob in Japan stehen. Letzte Woche nahm ein hoher nordkoreanischer Agent Kontakt zur White Dragon Society auf mit einem Angebot der Hilfe. Das bedeutet, dass das Amphetamin Geld nicht mehr in die Kassen des khasarischen Mobs fließen wird.

Folgendes ist auch erwähnenswert: Als ein Vertreter der WDS um ein Treffen mit dem Machthaber Kim Jong-on bat, wurde ihm gesagt: „ Er ist auch nur ein Frontmann ohne wirkliche Macht, warum sollten Sie ihn kennenlernen?“ Die wirkliche Macht in Nordkorea halten ihre Identität geheim, wie es in Russland, den USA, Großbritannien und vielen anderen Ländern der Fall ist. Auf jeden Fall bereiten sich das Pentagon, das japanische Militär, Nordkorea und andere auf einen großen Schritt gegen die Khasaren und ihre japanischen Stellvertreter vor. An dieser Stelle wurde uns von anderen Quellen gesagt, dass „der Kaiser den japanischen Premierminister Abe nicht mag.“

Die CIA nahm auch letzte Woche Kontakt zu diesem Autor auf wegen einer neuen Warnung einer Todesdrohungen gegen ihn durch den khasarischen Mob. Es stellte sich heraus, dass Izaya Noda, der Mann, der unter dem Vorwurf der Durchführung von mehreren Brandanschlägen auf japanische Bahnanlagen verhaftet wurde und nur einige Meter von mir entfernt wohnte, der Enkel von Moshe Barter war, der als israelischer Botschafter in Japan von 1966 – 1972 diente. Japans Medien veröffentlichten ein Foto vom Ausweis von Noda, der 2002 in Kfar Saba ausgestellt wurde. Nach diesem Ausweis hat er eine Mutter mit Namen Dorit und einen japanischen Vater mit Namen Tatsuya.

Darüber hinaus behaupten Lokalnachrichten, dass er nach 311 zu einem Anti-Atom-Aktivisten wurde. Es scheint auch, dass er eine Art von Einkommen hat, obwohl er nicht arbeitet. Aus diesem Grund scheint es so, dass er ein Mossad Agent war. Die Verhaftung von Noda war sicher nicht Teil ihres Plans. Michael Green, Stephan De Rothschild, Rabbi Abrajam Cooper und alle ihre Freunde sind hier offenbar ausgeflippt, sollten sie auch sein.

Das jüdische Volk ist dabei, befreit zu werden von ihrem langen, lagen Leidensweg der Sklaverei in den Händen von Satan anbetenden Hyksos Gangstern. Die Welt als Ganzes wird befreit werden von der bei weitem größten Quelle des Terrors, organisierter Kriminalität, Chaos, Krieg und anderem Elend, wenn diese Gangster von der Macht entfernt werden. Die Whitehats im Pentagon und ihre Agenturen und Verbündeten in China, Russland und in der ganzen Welt befreien unseren Planeten Schritt für Schritt.

http://antimatrix.org/Convert/Books/Benjamin_Fulford/Benjamin_Fulford_Reports.html#Cabal_resorting_to_extreme_threats_2015_10_05

Zeit zum Aufwachen!

 

Die Endzeit (Drangsal) vor dem goldenen Zeitalter (5D)

Posted: 24 Sep 2015 10:43 PM PDT

Die Prophetien des Daniel und des Johannes 
 
Nach der Eroberung des Südreiches Juda durch die Babylonier wurden die dortigen Bewohner in das Reich der Sieger deportiert, was heute als die „Babylonische Gefangenschaft" bezeichnet wird. Dies geschah während der Zeit des babylonischen Königs Nebukadnezar II. (620-562 v. Chr.). Dieser König hatte nach seinem Sieg einen Traum, der ihn so sehr erschreckte, daß er ihn nicht erzählen wollte, aber von seinen Beratern dennoch eine Deutung verlangte.  
 
 
„Sagt mir meinen Traum, dann weiß ich auch, daß ihr fähig seid, ihn mir richtig zu deuten!" (Dan 2,9) Keiner der babylonischen Gelehrten, Wahrsager und Sterndeuter war dazu fähig, und der König wollte schon seine Drohung wahrmachen und sie alle umbringen lassen, als sich ein junger Prophet aus dem Lager der Deportierten meldete und sagte, er könne die Forderung des Königs erfüllen. Er bat: „Verschone die Weisen Babyloniens!", denn er war in der Lage, den Traum richtig wiederzugeben und entsprechend zu deuten: „Du sahst im Traum ein riesiges Standbild vor dir stehen. 

Sein Anblick war schreckenerregend, und blendender Glanz ging von ihm aus. Der Kopf war aus reinem Gold, Brust und Arme waren aus Silber, sein Bauch und seine Lenden waren aus Bronze, seine Schenkel aus Eisen und seine Füße zum Teil aus Eisen und zum Teil aus Ton. Du blicktest wie gebannt auf das Standbild, da löste sich von einem Felsen ein Stein ohne Zutun eines Menschen, der traf die Füße aus Eisen und Ton und zerschmetterte sie. Das ganze Standbild brach mit einem Schlag zusammen. Ton, Eisen, Bronze, Silber und Gold zerfielen zu Staub und wurden wie Spreu vom Wind weggeweht. Keine Spur blieb davon übrig. Der Stein aber, der das Bild zermalmt hatte, wurde zu einem großen Berg, der sich über die ganze Erde erstreckte. 



Das war dein Traum, und nun will ich ihn dir, dem König, deuten." (Dan 2,31-36) Daniel erklärt, daß das vierfach unterteilte Standbild eine chronologische Abfolge von Weltreichen darstellt. „Das Haupt aus Gold bist du selbst." Danach werde ein silbernes und dann ein bronzenes Weltreich kommen. „Dann kommt ein viertes, das hart ist wie Eisen und alles zerschmettert, was sich ihm in den Weg stellt. Aber es wird ein geteiltes Reich sein ..." (Dan 2,40f.) Heute wissen wir, daß auf das Babylonische Großreich das Persische Reich folgte, das um 330 v.Chr. von den Griechen unter Alexander dem Großen zerschlagen wurde. Danach folgte das Römische Reich - genauso, wie es Daniel beschrieb: Es war gefürchtet für seine eiserne Härte, aber es war geteilt, was im Traum des Königs dadurch zum Ausdruck kam, daß dieses vierte Reich durch zwei eiserne Beine dargestellt wurde. 

Das Römische Reich war zuerst durch die Sprachbereiche des Griechischen und des Lateinischen getrennt, und 395 n.Chr. wurde es aufgeteilt in das Weströmische und das Oströmische Reich. Daß dieses große Reich keinen Bestand haben wird, kommt durch die Vermischung von „Eisen" und „Ton" zum Ausdruck, da „Eisen und Ton sich nicht miteinander vermischen lassen" (Dan 2,43). Und Daniel fügt hinzu: „Zur Zeit dieser beiden Königreiche wird der Gott des Himmels sein Reich errichten, das niemals untergehen wird." Dies wird durch den Stein dargestellt, der „ohne Zutun eines Menschen" erscheint und das Standbild zerschlägt. 

Einige Jahre später hat Daniel zwei eigene Visionen (Dan 7-8). In der ersten sieht er, wie einem aufgewühlten Meer vier Fabeltiere entsteigen, die dieselben vier Weltreiche darstellen. „Das vierte aber war völlig verschieden von den anderen dreien, und es hatte zehn Hörner." (Dan 7,8/19) Dieses „Tier" mit zehn Hörnern ist dasselbe „Tier", das Johannes auf Patmos fast siebenhundert Jahre später in der ihm gezeigten Offenbarung zu sehen bekam. Es taucht ebenfalls aus dem aufgewühlten Meer auf (symbolisch für eine aufgewühlte Zeit) und hat ebenfalls zehn Hörner (Offb 13,1), wird nun aber viel detaillierter beschrieben. 


All diese Szenen beziehen sich auf „das, was am Ende der Zeit geschehen wird" (Dan 8,17). „Halte geheim, was du geschaut hast, denn es betrifft eine ferne Zukunft." (Dan 8,26) Wie kann das „Römische Reich" sich auf eine ferne Zukunft beziehen? Die Symbolismen der Johannes-Offenbarung zeigen, daß sich diese Beschreibungen auf unsere hochtechnisierte Zivilisation beziehen. Gleichzeitig wird durch die Kombination der verschiedenen Offenbarungen auch deutlich gemacht, daß sich das „Tier" mit den zehn Hörnern auf das „Römische Reich" bezieht. Was hat das „Römische Reich" mit der „fernen Zukunft" 2600 Jahre nach Daniel, d.h. mit unserer Zeit, zu tun? Bereits Daniel betonte: „Dieses Tier ist ganz anders."  

Den Schlüssel dazu finden wir in der Johannes-Offenbarung (17,8): „Das Tier, das du sahst, ist gewesen und ist dann nicht da, wird aber wieder aus dem Abgrund heraufsteigen, um dann in seinen endgültigen Untergang zu gehen. Die Menschen, deren Namen nicht von Beginn der Welt an im Buch des Lebens stehen, werden von Staunen überwältigt sein, wenn sie das Tier sehen. Früher war es, jetzt ist es nicht, und eines Tages wird es wieder sein." Dieses „Römische Reich" hat also drei Phasen: Es existierte einmal, dann geht es unter und wird später, in einer „fernen Zukunft", wieder erscheinen, wenn auch in anderer Form. Dies erklärt, warum das vierte Reich in Nebukadnezars Traum sowohl in Form der zwei eisernen Beine als auch in Form der zwei Füße aus Eisen und Ton erschien. Die zehn Zehen, die Daniel ausdrücklich erwähnt, haben ihre Parallele in den zehn Hörnern des „Tieres". Daß dieses „Tier" Rom darstellt, wird gleich nach der Stelle, in der es zweimal heißt, daß das Reich einmal war, dann unterging und später wieder auftauchen wird, bestätigt: 

„Die sieben Köpfe bedeuten sieben Hügel." (Offb 17,9) Es gibt nur eine Stadt, die als Sieben-Hügel-Stadt bezeichnet wird: Rom. Das Buch Daniel und die Johannes-Offenbarung sagen also nichts Geringeres, als daß das Römische Reich, das lange als das „Heilige Römische Reich Deutscher Nation" fortbestanden hat, in der Endzeit wieder in einer neuen Form auferstehen wird. Alle kritischen Bibelinterpreten sind sich einig, worauf sich dies bezieht: das vereinigte Europa. Obwohl Rom das alte, traditionelle Zentrum bleibt, kommt ein neues Zentrum hinzu: Brüssel. Auch dieser Hinweis findet sich in der Vision Daniels: „Das Tier hatte zehn Hörner. Während ich die Hörner betrachtete, brach ein weiteres Horn zwischen ihnen hervor. Drei der vorigen Hörner mußten ihm weichen. Das Horn hatte Menschenaugen und ein Maul, das großmächtig prahlte." (Dan 7,7-8) 


Es ist dieses Reich, von dem Johannes sagt, es werde von einem „Menschen", dessen Namen die Zahl Sechshundertsechsundsechzig ist, beherrscht werden (Offb 13,18). Die Brisanz wird erkennbar, wenn wir uns erinnern, was in Kapitel 6 aufgerollt wurde: Mächtige Geheimgesellschaften streben nach der Bildung der „Vereinigten Staaten von Europa", wobei diese europäischen US nicht von einem Präsidenten (wie die USA), sondern von einem König regiert werden sollen. Dieser König wird schon seit längerer Zeit als ein „ritterlicher", messiasähnlicher Führer beschworen, als Mitglied einer „neuen Adelsrasse von Geistes Gnaden". Ist dies der Mensch 666 aus der Johannes-Offenbarung? Der Schweizer Bibelexperte Roger Liebi, der zur evangelikalen jüdisch-christlichen Strömung gehört, formuliert diese prophetischen Zusammenhänge wie folgt aus: Hier wird ein durch und durch totalitäres, absolutes und völlig undemokratisches Reich vorgestellt. Das erstaunt uns vielleicht im ersten Moment. Wir denken: Das neue Europa kann doch nur ein demokratisches Reich sein. Nichtsdestotrotz sagt die biblische Prophetie, daß Europa einem Totalitarismus ärgster Form verfallen wird.

Dies ist ein Szenario, das nicht zwingend, aber angesichts der laufenden Entwicklungen seit den zwei Weltkriegen plausibel ist. Alle EU-Verfechter sind aufgefordert, diese Warnung ernst zu nehmen und sich zu fragen, welcher Tendenz sie dienen. Das zweite „Tier" Meer und Erde wurden gewarnt, als der Drache in das astrale Umfeld der Erde kam. Aus dem Meer erscheint dann das erste Tier, aus der Erde das zweite. Die Weltherrschaft, die das erste Tier vom Drachen bekommt, ist jene Macht, die der Drache auch Jesus anbot: „Alles soll dir gehören, wenn du mich anbetest ..." (Lk 4,5-7) Das Angebot, das Jesus unberührt zurückwies, ergreift das „Tier" mit dem Namen „Sechshundertsechsundsechzig" nur allzu gerne - und bekommt dabei gewaltige Unterstützung: 


„Dann sah ich ein anderes Tier. Es kam aus der Erde. Es hatte zwei Hörner wie ein Lamm, aber es redete wie ein Drache. Im Auftrag des ersten Tieres übte es dessen ganze Macht aus. Es zwang die Erde und alle, die auf ihr lebten, das Tier anzubeten, dessen Todeswunde nun wieder verheilt war." (Offb 13,11-12) Nach den bisherigen Ausführungen läßt sich erahnen, was die verheilte Todeswunde bedeutet. Zahllose Spekulationen wurden bereits angestellt. Ist es vielleicht ein Mensch, der scheintot war und wieder ins Leben kommt, um dann zu behaupten, er sei „von den Toten auferstanden", er sei also der echte Messias? Alles ist möglich. Aber in erster Linie geht es hier um das Reich, das war, verging und wieder auftaucht. Das Weströmische Reich wurde 410 n.Chr. von den Goten niedergeschlagen und ging unter. Aber in der „Endzeit" ist diese Wunde wieder verheilt, und das „Tier" wird mit neuer Kraft aktiv, mächtiger als je zuvor. Was bedeutet: „Es kam aus der Erde"? Hier sind verschiedene Interpretationen möglich. Das erste Tier kommt aus dem aufgewühlten Meer, aus den aufgewühlten Völkern, aus dem „Völkermeer". 


Demgegenüber steht das Festland, die „Erde". Brisant ist die evangelikale Erklärung, hier formuliert vom bereits erwähnten Roger Liebi: Dieses Tier kommt nicht aus dem Völkermeer. Es kommt aus der Erde. Welches Volk steht in der Bibel im Gegensatz zu all den anderen Völkern? Israel, das auserwählte Volk! ... In Israel gibt es heute eine starke Messias-Erwartung. Dies birgt eine große Gefahr in sich. Wenn der Antichrist in Israel die Macht an sich reißen wird, wird er die große Masse des jüdischen Volkes von seinem Messias-Anspruch überzeugen und damit grausam betrügen. Der König und der falsche Messias werden eng miteinander zusammenarbeiten. Der Prophet Daniel sagt voraus, ein fremder Herrscher werde Jerusalem mit einem Heer verwüsten, das „wie eine vernichtende Flut hereinbricht; und bis zum Ende der Zeit wird es Krieg und Verwüstung geben. 

Der fremde Herrscher wird eine Jahrwoche lang vielen die Treue zum Bund mit Gott schwer machen." (Dan 9,26b-27a) Er wird im Tempel von Jerusalem sogar einen „Götzen" aufstellen und den Gottesdienst verbieten, „bis ihn selbst die Vernichtung trifft, die in Gottes Plan für ihn vorgesehen ist" (Dan 9,27b). Eine Jahrwoche entspricht sieben Jahren. Das ist dieselbe Zeitspanne, die auch die Johannes-Offenbarung für die Länge der „Drangsalzeit" nennt: 2 mal 42 Monate und auch 2 mal 1260 Tage (1260:30 = 42). Kommt es während dieser Zeit zu einem Bündnis zwischen dem Machthaber Europas und dem Israels? Sollten diese Interpretationen richtig sein, würden auch weitere Teile der Prophezeiung aktuell werden: 


Kriege mit der arabischen Welt, mit Rußland und sogar mit China! Das Heer der 200 Millionen Die Johannes-Offenbarung beschreibt die Endzeit sowie die letzten Phasen davor und die Zeit danach. Die Phasen vor der Endzeit werden symbolisch umschrieben als das Öffnen der sieben Siegel. Nach dem Öffnen des letzten Siegels erscheinen sieben Engel, die nacheinander in ihre Posaunen blasen. Nach der siebten Posaune erscheinen sieben Engel mit je einer Schale, die eine nach der anderen über die Menschheit ausgegossen werden. Danach geschieht die letzte von vielen göttlichen Interventionen. Diese leitet den Übergang zur „neuen Welt", zum „neuen Jerusalem", ein. Das, was geschieht, wenn die Siegel geöffnet, die Posaunen geblasen und die Schalen ausgegossen werden, beschreibt Johannes mit erschütternden und aufrüttelnden Bildern. Während der Zeit der sechsten Posaune erscheint ein Heer von 200 Millionen Soldaten im Gebiet des Euphrat (9,16; 16,12). Sie gehören den „Königen des Ostens", den „Königen aus den Ländern des Sonnenaufgangs". Was für Johannes gänzlich unvorstellbar war, gibt er dennoch authentisch wieder: „Es waren zwanzigtausend mal zehntausend; ich hörte ihre Zahl." 


Erst seit kurzem, 1900 Jahre nach der Niederschrift, ist ein Volk gewachsen, das ein solch gigantisches Heer zu stellen vermag, und zwar genau dort, wo Johannes sagte: im Fernen Osten. Wir wissen, es ist China, das „Reich der Mitte", der lauernde Gigant im Hintergrund Asiens. In einer Dokumentarsendung über Rotchina mit dem bezeichnenden Titel „Die Stimme des Drachen" rühmten sich die Chinesen, eine Volksarmee von 200 Millionen Menschen mobilisieren zu können. Exakt jene Zahl, die auch die Apokalypse erwähnt! Ein solches Heer könnte in China mittlerweile nur schon mit den Arbeitslosen gestellt werden. „So sind denn ständig 120 Millionen Arbeitsuchende, oft samt Familie, in dem Riesenland auf Wanderschaft und ziehen als Lohndrücker in die Städte. Pessimisten erwarten die erzwungene Untätigkeit von mindestens 100 Millionen Chinesen, womöglich wären es doppelt so viele ..." Doppelt so viele - damit ergibt sich erneut die Zahl von 200 Millionen. Der China-Faktor ist nicht zu unterschätzen, wie die Öffentlichkeit Anfang 1999 erneut erfahren mußte. Es wurde nämlich eine geheime Aktion bekannt, die für jeden „nichtilluminierten" Zeitgenossen widersinnig und unverständlich ist: 


US-Präsident und Logenmarionette Bill Clinton hat in geheimster Mission eingewilligt, daß neueste US-Nukleartechnologie an China verkauft wird! In der zweiten Märzwoche 1999 erschien in der Washington Post ein Artikel des bekannten Polit-Journalisten Michael Kelly mit der Überschrift „Lies about China" (Die China-Lügen): Notra Trulock, der Chef des Geheimdienstes des Energieministeriums, hat Hinweise entdeckt, die zeigen, daß China das US-Geheimnis erfahren hat, wie man Atombomben komprimiert, um kleinere, noch gewaltigere Raketensprengköpfe herzustellen. ... Das Geheimnis des Weißen Hauses wäre geheim geblieben, wenn nicht ein Forschungskomitee unter der Führung des Republikaners Christopher Cox darauf gestoßen wäre. Die New York Times veröffentlichte am 6. März 1999 eine Grafik, aus der hervorgeht, daß der neueste W-88-Atomsprengkopf mit 150 kg Eigengewicht dreißigmal leichter ist als die 4500 kg schwere Hiroshima-Bombe. Letztere war über drei Meter lang, W-88 ist nur 70 cm lang, ist aber mindestens zehnmal stärker als die Hiroshima-Bombe. W-88 gehört zu jenen geheimen Waffen, von denen China nun dank der zugelassenen Spionage alle Konstruktionspläne bekommen hat! Die Wut und Empörung des Volkes brachte der republikanische Senator von Oklahoma, James Inhofe, in einer Rede vor dem US-Senat am 15. März 1999 zum Ausdruck. In Gegenwart von Vizepräsident AI Gore sagte Senator Inhofe unter anderem:
 
Herr Vorsitzender, ich verlange, daß Sie mir zuhören. Ich werde Ihnen eine Geschichte über Spionage, Verschwörung, Täuschung und Verheimlichung erzählen, eine Geschichte, in der es für Millionen von Amerikanern um Leben und Tod geht ... Die Chinesen stahlen unsere Technologie, und der Präsident hat die diesbezügliche Information zurückgehalten und verheimlicht. ... Bei zahlreichen Anlässen hat Präsident Clinton das amerikanische Volk angelogen, als es um die Gefahr von Atomraketen in der Ära nach dem Kalten Krieg ging. Während dieser Zeit hat Präsident Clinton bei über 130 verschiedenen Anlässen Aussagen gemacht wie die folgende: „Zum ersten Mal seit dem Anfang des Atomzeitalters gibt es nicht eine einzige Atomrakete, die heute abend auf ein amerikanisches Kind gerichtet ist. Keine. Nicht eine einzige!" Dabei wußte er, daß China bis zu 18 Interkontinentalraketen auf Amerikas Kinder gerichtet hat. ... Das Motiv, warum er unseren Gegnern hilft und Vorschub leistet, könnte Geld sein, oder es könnte eine Art von pervertierter Allianz sein (sotne kind of perverted allegiance to these countries) oder eine totale Gleichgültigkeit gegenüber der Sicherheit Amerikas. 

Das Motiv ist nicht wichtig. Die Tatsache ist, daß Präsident Clinton es getan hat, und er wußte genau, was er tat. ... Von allen Lügen, die dieser Präsident ausgesprochen hat, ist dies die ungeheuerlichste. Und er hat diese irreführende, betrügerische Lüge zwischen 1995 und 1997 über 130 Mal ausgesprochen! ... Anfang 1997 wurde in Los Alamos ein Mann der Spionage verdächtigt, und das FBI drängte darauf, daß er zumindest in eine weniger geheime Abteilung versetzt werde. Doch unerklärlicherweise durfte er für über eineinhalb Jahre in seiner heiklen Stellung bleiben. Dies war genau der Spion, der für den Diebstahl verantwortlich war, und Präsident Clinton behielt ihn für eineinhalb Jahre in seiner Stellung! Nun wurde er endlich, am 8. März 1999, vom Energieminister Richardson gefeuert, aber erst, nachdem öffentlich bekannt geworden war, daß er bei zwei Lügendetektortests durchgefallen ist. ... Ich bin überzeugt, daß wir mit diesen neuesten Entdeckungen noch nicht einmal die Oberfläche dieses nationalen Sicherheitsskandals angekratzt haben.

 
Kurz nachdem diese Affäre publik geworden war, wurde die Öffentlichkeit mit einem plumpen Manöver, dem Monica-Lewinsky-Sexskandal, abgelenkt und für dumm verkauft. In dieser Zeit begannen die NATO-Streitkräfte auch den Jugoslawienkrieg. Der China-Skandal war nicht mehr in den Schlagzeilen, und die Massenmedien in Europa waren kooperativ diskret. Sogar der konservative Senator Inhofe kommt nicht umhin, angesichts dieser Fakten von „Verschwörung" und einer „Art pervertierter Allianz" zu sprechen, und er ist überzeugt, daß unter der „Oberfläche" noch ganz andere Dinge vor sich gehen. Der China-Faktor trat natürlich nicht erst mit Clinton in Wirkung. Drahtzieher war sein Vorgänger George Bush sen., der beste Beziehungen zu den chinesischen Zweigen der übernationalen Logenverbände unterhielt.
 
Ereignisse, wie man sie noch nie erlebt hat

„Wenn der siebte Engel seine Posaune bläst, wird Gott seinen geheimen Plan ausführen, so wie er es seinen Dienern, den Propheten, angekündigt hat." (Offb 9,7) Der geheime Plan kann durch die Geheime Offenbarung soweit wie erlaubt erkannt werden, wenn man das, was „Gott seinen Dienern, den Propheten", angekündigt hat, mit einbezieht. Mit dieser Offenbarung in der Endzeit gehen Ereignisse einher, „wie man sie noch nie erlebt hat": Zu jener Zeit wird sich Michael erheben, der große Engelsfürst, der die Söhne deines Volkes beschützt, und es wird eine Zeit der Not und Bedrängnis sein, wie man sie noch nie erlebt hat ... Da hörte ich, wie der Engel in dem leinenen Gewand, der über den Wassern des Stromes stand, die Rechte und Linke zum Himmel erhoben, bei Gott, dem Ewigen, schwor: „Nach einem Jahr, zwei Jahren und einem halben Jahr, und wenn die Macht des Zerstörers des heiligen Volkes ein Ende hat, wird sich dies alles erfüllen. ... Biblische Meine Worte sollen geheim und versiegelt bleiben bis zur letzten Zeit." (Dan 12,1/7/9) 

Das gleiche sagt auch Jesus: „Denn was dann geschieht, wird furchtbarer sein als alles, was jemals seit Beginn der Welt geschehen ist oder noch geschehen wird." (Mt 24,21) Wenn das Negative furchtbarer sein wird als alles bisher Dagewesene, dann wird auch die göttliche Hilfe Formen annehmen, die man bisher noch nie gesehen hat. 

Die zwei Hälften der Drangsalzeit 


Die 7 ist in der Johannes-Offenbarung eine heilige Zahl (7 Gemeinden, 7 Leuchter, 7 Sterne, 7 Fackeln, 7 Hörner des Lammes, 7 Geister Gottes, 7 Siegel, 7 Posaunen, 7 Schalen, 7 Donnerschläge), und sieben Jahre dauert auch das fokussierte Szenario der Endzeit, bis das Friedensreich kommt. (Inwieweit die Ausdrücke „Jahre" und „Tage" wörtlich zu verstehen sind, sei hier dahingestellt.) Die Chronologie der sieben Jahre hilft, einen Überblick über das gesamte Szenario zu bekommen. Diese Zeit teilt sich auf in zwei Hälften. In der Mitte dieser sieben Jahre erscheinen die beiden „Tiere" und führen in der zweiten Hälfte ihre 666-Diktatur ein: „Sie werden die heilige Stadt zertreten 42 Monate lang. Und ich will meinen zwei Zeugen Macht verleihen, daß sie 1260 Tage lang als Propheten reden ... Und wenn sie ihr Zeugnis vollendet haben, wird das Tier, das aus der Unterwelt heraufkommt, mit ihnen Krieg führen und sie besiegen und töten." (ll,2f./7) Aber nach dreieinhalb Tagen kehren die beiden Zeugen wieder ins Leben zurück und steigen vor aller Augen in den Himmel auf, wie einst Jesus. Das erste „Tier" erscheint zum ersten Mal in der Zeit der sechsten Posaune und tötet dabei die zwei Zeugen. Dies ist noch nicht die Halbzeit, denn diese wird markiert durch den Sturz des Satans auf die Erde und die große Machtergreifung der beiden Tiere. 


 
Diese Phase wird eingeleitet durch das Blasen der siebten Posaune. Hier wird das Bild der kosmischen Frau eingeschoben, die dabei ist, ein Kind zu gebären; und es erscheint der Drache mit sieben vor globalen Entscheidungen Köpfen und zehn Hörnern, um das Kind zu verschlingen; doch der neugeborene Sohn wird in den Himmel entrückt, und die Drachenmächte werden von Michael aus dem Himmel vertrieben. Damit beginnt die zweite Hälfte. Das Tier steigt aus dem Meer (13,1). Es hat eine Wunde, die aber verheilt ist. Diese Wunde wird dreimal erwähnt (13,3/12/14). „Man sah, daß einer der Köpfe des Tieres eine tödliche Wunde erhalten hatte; aber die Wunde war verheilt. Die ganze Erde staunte über dieses Tier und gehorchte ihm. Alle Menschen beteten den Drachen an, weil er seine Macht dem Tier verliehen hatte." (13,3 f.) Die zweite Hälfte dauert ebenfalls dreieinhalb Jahre, wie aus folgenden zwei Stellen hervorgeht: Die Frau, deren neugeborener Sohn vom Drachen angegriffen, aber in den Himmel entrückt wird, flieht „in die Wüste, wo sie eine Stätte hat, die von Gott bereitet ist, damit man sie dort ernähre 1260 Tage. ... und es wurde dem Tier die Macht gegeben, 42 Monate lang seine Ziele zu verfolgen." (12,6; 13,5) Zweimal 1260 Tage ergibt 2520 Tage, eine heilige Zahl der Vollendung, die die erste ist, die sich durch 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 und 10 teilen läßt. 


Ein kurzer Scheinfriede Die beiden „Tiere" treten in einer Zeit des Chaos an die Öffentlichkeit, in der die Menschen sich in einem verwirrten und ratlosen Zustand befinden. Die Prophezeiungen sprechen von Naturkatastrophen, wirtschaftlichen Krisen, kriegerischen Auseinandersetzungen, neuen Krankheiten und Massensterben, und gleichzeitig sollen auch rätselhafte Phänomene am Himmel und auf Erden erscheinen, durch die alle gewohnten Weltbilder über den Haufen geworfen werden. In dieser Situation wird der neue Führer mit seinem Charisma bei weiten Bevölkerungsschichten blindes Vertrauen gewinnen. Er wird von Frieden, Vereinigung, Stabilität und Umweltschutz sprechen, aber nicht von Gott - oder wenn, dann nur abfällig und spöttisch oder heuchlerisch. Er wird die Unterstützung der Massenmedien haben, und die Leute werden seine Scheinlösungen begeistert aufnehmen, denn er wird ihre innersten Hoffnungen aufpeitschen. 


Wer immer es wagen wird, den Führer zu kritisieren oder ihm ablehnend gegenüberzustehen, wird auch den Zorn der überwältigenden Mehrheit zu spüren bekommen, denn für sie ist der neue Führer die langersehnte Hoffnung, die Verkörperung ihrer Sehnsucht nach Ruhe und Ordnung. Wenn sogar dieser charismatische Mann, die Verkörperung der letzten Hoffnung, ein Betrüger und Teufel sein soll, was soll man dann noch glauben? Wird die Angst vor einer Enttäuschung so groß sein, daß man alle Bedenken mit fanatischem Vertrauen verdrängen wird? Wird man ihm glauben, weil man glauben will? „Wenn sie sagen: Es herrscht Friede und Sicherheit, gerade dann überfällt sie das Verderben ..." (1 Thess 5,3) 


Die zweite Hälfte der Drangsalzeit Beim Öffnen der Siegel und beim Erklingen der Posaunen bekommt Johannes viele Bilder von Krieg und Tod zu sehen, die er gemäß seinem damaligen Weltbild in Worte faßt. Was er sah, waren Szenen der technologischen Kriegsführung und Umweltzerstörung, verbunden mit vielen Naturkatastrophen. „Aber die Menschen, die bei diesen Katastrophen nicht getötet wurden, änderten sich nicht." (Offb 9,20) In dieser Phase steigt ein Engel vom Himmel herab, setzt einen Fuß auf das Meer und den anderen auf das Land und ruft: „Die Frist wird nicht mehr verlängert! Wenn der siebte Engel seine Posaune bläst, wird Gott seinen geheimen Plan ausführen, so wie er es seinen Dienern, den Propheten, angekündigt hat." (10,7) 

Daraufhin kommt es zur Machtübernahme durch die beiden Tiere. Kapitel 15 beschreibt, wie alle, die sich dem Zeichen des Tieres widersetzt haben, Gottes Barmherzigkeit erlangen, während gleichzeitig die sieben Katastrophenengel mit ihren Schalengefäßen erscheinen. Beim Ausgießen der siebten Schale erbebt die gesamte Erde, und die Städte aller Länder werden zerstört, auch Jerusalem. Landmassen und Berge verschwinden, aber die Menschen fluchen immer noch auf Gott und verstehen nicht, warum dies alles geschieht und wer die Verantwortlichen sind. Und plötzlich, als Zeichen der göttlichen Intervention, erscheint ein Reiter auf einem weißen Pferd: Er heißt „der Treue und Wahrhaftige". Er urteilt und kämpft gerecht. Seine Augen waren wie Flammen, und auf dem Kopf trug er viele Kronen. Ein Name war auf ihm geschrieben, den nur er selbst kennt. Sein Mantel war voller Blut, und sein Name lautet „das Wort Gottes". Die Heere des Himmels folgten ihm ... 

Dann sah ich das Tier zusammen mit den Königen der Erde. Ihre Heere waren angetreten, um gegen den Reiter und sein Heer zu kämpfen. Das Tier wurde gefangengenommen und auch der falsche Prophet, der im Auftrag des Tieres Wunder getan hatte. Durch diese Wunder hatte er alle verführt, die das Zeichen des Tieres angenommen und das Standbild des Tieres angebetet hatten. (19,11/19-20) In Kapitel 20 wird beschrieben, wie ein Engel aus dem Himmel den Drachen fesselt und ihn für eintausend Jahre einsperrt. Während dieser eintausend Jahre herrschen jene Seelen auf der Erde, die „hingerichtet worden waren, weil sie öffentlich für Jesus und das Wort Gottes eintraten. Sie hatten weder das Tier noch sein Standbild angebetet und trugen auch nicht das Kennzeichen des Tieres auf ihrer Stirn oder ihrer Hand." (20,4) Nach einer letzten Erhebung und Niederwerfung des Satans erscheinen „ein neuer Himmel und eine neue Erde" (21,1). 



Mit dieser wunderbaren Vision endet die Apokalypse und mit ihr das Neue Testament und die gesamte Bibel. 

Eine verdrängte Prophezeiung Die vielen treffenden Voraussagen sollten auch den skeptischen Menschen herausfordern, das apokalyptische Szenario gesamthaft näher unter die Lupe zu nehmen. Das entscheidende Element der Apokalypse ist dasjenige, das die gesamte Endzeit beendet und das Erscheinen des neuen Himmels und der neuen Erde einleitet. Dieses Element darf nicht verschwiegen werden, obwohl es auf viele Menschen befremdend wirken mag: Es ist die sichtbare Wiederkunft Jesu! Diese Wiederkunft ist nicht nur symbolisch gemeint, wie aus den ersten Sätzen der Apokalypse hervorgeht. Nachdem Johannes die gesamte Vision gesehen hat, beginnt er, die Bilder schriftlich festzuhalten, und sagt dabei gleich am Anfang, worauf diese geschauten Ereignisse hinauslaufen: „Siehe, er kommt mit den Wolken, und sehen wird ihn jedes Auge, auch die, welche ihn durchbohrt haben ..."  

Armin Risi "Machtwechsel auf der Erde

Lesen Sie dazu auch noch unsere Artikel zur Garabandal Prophezeiung 
Hier, Hier und Hier

Das Herz-Gehirn-Resonanz-Muster: Beweis für unsere Kraft, Frieden zu schaffen (Video)

Posted: 24 Sep 2015 10:43 PM PDT

 
Über die Bedeutung und Wirksamkeit von Meditationen und gerichteter Aufmerksamkeit. 
Was können wir in dieser chaotischen, von der Elite gesteuerten Welt tun, um Veränderungen zu bewirken? Das ist keine prosaische Frage. Es ist nicht der abgedroschene, vorhersehbare Aufruf des Blumenkindes oder das exklusive Recht des Harvard-Absolventen in den Neurowissenschaften. Während uns die 0,01 Prozent glauben machen wollen, dass es nichts gibt, was wir tun können, um diese Welt zu einem besseren Ort zu machen, werden wissenschaftliche Beweise vorgelegt, dass Frieden nicht nur möglich ist, sondern fühlbar und nachvollziehbar physisch leicht zu manifestieren.
titelbild
 
Itzhak Bentov war ein 1923 geborener tschechischer Wissenschaftler, Erfinder und Mystiker. Er begann mit dem Verkauf seiner Geräte an die Medizinindustrie, war aber später fasziniert vom Körper und dessen innewohnenden Geheimnissen, welche durch die medizinischen Paradigmen seiner Zeit (und auch heute noch) völlig ignoriert werden. Seine Entwicklung eines Herzkatheters ermöglichte u.a. die Biomedizintechnik-Industrie, aber dies war eine winzige Leistung im Vergleich zu dem, was er letztendlich zum Verständnis des Bewusstseins und unserer Macht Frieden zu schaffen beitrug. Er schrieb über diese Ideen ausführlich in Stalking the Wild Pendulum: On the Mechanics of Consciousness (Auf der Spur des wilden Pendels. Abenteuer im Bewußtsein).
 
Bentov war so neugierig, wie das Gehirn funktioniert, vor allem, wenn er meditierte, dass er Elektroden an seinen eigenen Kopf befestigte, die mit einem Funktionsgenerator verbunden waren. Er mochte es, mit verschiedenen Gehirnwellen zu „spielen“ und seinen eigenen Zustand zu beobachten, während er erschaffen wurde. Mit der Zeit fand Bentov eine besondere Verbindung, die zwischen dem Gehirn und dem Herzen floss, wenn er liebevolle, freundliche Gedanken sich selbst, der Erde oder einer bestimmten Person gegenüber ausrichtete.
Er entdeckte, dass der Körper ein elektromagnetisches, akustisches Instrument ist, welches Frieden durch gerichteten Willen erschaffen kann. Das war keine vermeintlich wissenschaftliche Theorie, die in den Mülleimer der Geschichte gelangte, sondern eine Idee, die ebenfalls durch die Arbeit von Joseph Chilton Pearce im Heart-Math Institute angewandt und detailliert in seinem Buch: „Die Biologie der Transzendenz: Eine Blaupause des menschlichen Geistes“ bestätigt wurde, die zusätzliche Informationen über Herz-Hirn-Kohärenz bietet. Zahlreiche andere sind seit den Beobachtungen von Bentov dazugekommen.
Das Herz hat in der Tat sein eigenes „Gehirn“ mit einem enormen elektromagnetischen Feld, bestehend aus einem hohen Anteil an Nervenzellen und eben auch Hormone produzierend. Dieses intelligente System ist Bestandteil der Herz-Methode der Umwandlung unendlichen, nicht-physischen Lichtes in elektromagnetische Felder, die durch die Nerven und Hormone in elektrochemische Signale umgeformt werden.
bild2
Itzhak Bentov und ebenso Forscher des Herz-Math Institute haben gleichermassen festgestellt, dass das Herz kohärente Energiemuster an den Rest des Körpers sendet, einschliesslich an die Organe, Gewebe und sogar das Gehirn, wenn wir uns auf Liebe und Frieden fokussieren. Dr. Richard Gerber stellt hier ein neues System dar, wie der Körper mit sich selbst und den anderen kommuniziert:
„Die kohärenten Energiemuster des Herzzentrums in Momenten der Liebe haben offenbar die Fähigkeit, energetische Ereignisse des Körpers zu beeinflussen sowie ebenfalls das Potenzial, auf entfernte Ereignisse einzuwirken. . . „Liebevoll Meditierende“ mit erhöhter Herz-Rhythmus-Kohärenz hatten die Fähigkeit, freiwillig Einfluss auf das Auf- und Abwickeln der Muster der DNA in einem Reagenzglas auszuüben. Sie konnten dies erreichen, egal ob das Teströhrchen im gleichen Raum mit ihnen war oder in einem Abstand von über einer halben Meile! „
Vielleicht ist es dieses gleiche Phänomen, diese Kraft der Verbindung des Herzens mit dem Geist, die eben Fokus und Liebe zugleich ist, die für den Maharishi-Effekt verantwortlich ist.
„Das Erreichen dessen durch diese sehr einfache, sehr leichtgängige Formel wird die Gesellschaft hin zu allem Guten transformieren. Es ist die Erreichung dieses wissenschaftlichen Zeitalters, bei dem durch das Vorhandensein dieser einfache Formel, wobei eine kleine Gruppe von 7000 Menschen an einem Ort zusammenkommt, den Sonnenschein der Erleuchtung für alle Zeiten aufrechterhalten wird.“ ~ Maharishi.
Wenn in der Tat eine relativ kleine Anzahl von uns (7000 zu jeder Zeit) Änderungen über eine halbe Meile entfernt beeinflussen können, und unsere Herzen ein energetisches Feld der Liebe und des Friedens erschaffen, wie durch Bentov und andere belegt, dann haben wir die Macht, diesen Planeten zu verändern, unleugbar (Intelligenz des Herzens (Videos)).


Wenn nur 51% von uns sich auf liebevolle, friedliche Gedanken ausrichten, können wir offensichtlich die Schwingung dieses Planeten ändern.

Hier habe ich eine wunderbare geführte Meditation gefunden die den Zugang zu euren höheren Selbst erleichtert. 

Falsche spirituelle Meister der Matrix

Posted: 24 Sep 2015 10:58 PM PDT

Spirituelle Lehrer!
Führer oder Verführer?     Wie erkennt man sie? 
 
Lieber Leser,
 
Auf vielfachen Wunsch hin werde ich mit dem nachstehenden Aufsatz auf dieses wichtige Thema eingehen. Offensichtlich treibt den einen oder anderen eine (Vor)Ahnung, was dieses Thema betrifft um, welches durchaus geeignet sein kann Ängste auszulösen.
 
Was, wenn ich mich auf dem Holzweg befinde. Sind die Lehren, die ich erlernt habe die „Richtigen“ für mich?
 
Oder zahle ich womöglich einen vielleicht hohen Preis dafür, dass ich diese, sich doch so gut angehört, ja sogar angefühlt, habenden „Techniken“ anwende oder versuche sie anzuwenden, oder anwenden lasse, gegen Entrichten eines kleinen oder größeren Obolus natürlich?
 
Nun, es treten eine Menge Fragen in den Raum, die man erklären will, wenn man diese Frage einfach zu beantworten gedenkt.
Ich will es so machen. Ich werde die Frage beantworten und danach einige der vielen Themenfelder erwähnen, mit denen dies korrespondiert.
 
Also so sieht ein Lehrer aus, der es gut meint und es auch kann, mit Euch:
 
Ein spiritueller Lehrer lehrt, „den Eingang auf einen Weg zu finden“, auf dem er in der weiteren Begehung (durch den Schüler) maximal ein Kompass sein kann.
 
Die Grundausrichtung des Lehrers ist Demut.
 
Allerdings nicht Demut gegenüber der „Welt“(Realitäten) sondern Demut gegenüber dem, was auf dem „Weg“ (Wirklichkeit) offenbar wird, weswegen er sich selbst auch nicht mehr ganz so wichtig nimmt.
 
Die Zielrichtung der Techniken ist immer „Himmels-gerichtet“ also, von „weniger feinstofflich“ (materiell) nach „mehr feinstofflich“. Von „dunkler nach Lichtvoller“.
 
Es geht darum, Offenbarungserlebnisse zu erreichen statt philosophischer Theorien.
 
Also von „Glauben“ durch „Er-kenntnis“ zu „Wissen“ und „Er-fahrung“.
 
Alles was dies umkehrt, bzw. dazu geeignet ist den Eindruck zu erwecken, die umgekehrte Zielrichtung sei in Ordnung und erstrebenswert, ist nicht so „erquicklich“.
 
Dies alles sind falsche Zielrichtungen denn:
 
„Hütet Euch vor der Umkehr der geistigen Kräfte (Licht) in Materie, sondern erweckt damit das Schauen der Offenbarungen.“
 
Dies ist die erstrebenswerte Zielrichtung und diese wird Euch belehren und zum Ziel führen, der da ist der innere Frieden. (der sich natürlich dann auch AUSSEN bemerkbar machtJ)
 
Was also ist es, das gelehrt wird?            Nicht immer, aber oft ist es:
 
Wie werde ich gesund?
Wie werde ich reich?
Oder wenigstens wie bleibe ich nicht arm, oder ganz krass, wie erfülle ich mir alle meine Wünsche?
Wie „mache“ ich mir Freunde? Usw. usf.
 
Ihr merkt schon, vieles von dem was da so angeboten wird deckt sich mit dieser,dann aber „verkehrten Zielrichtung.“
 
Manche erklären gar, dass man zunächst sein eigenes Leben „meistern“ muss und mit beiden Beinen fest auf dem Boden stehen sollte.
Damit ist dann gemeint, dass man bevor man sich spirituell überhaupt entwickeln kann, man erst einmal gesund und vermögend werden muss. (Klingt natürlich gut und eure Eltern werden froh sein dies zu hörenJ)
 
Es ist erstaunlich dass, obwohl dies absurd ist, dermaßen VIELE darauf reinfallen und dem Glauben schenken. Wieso ist das möglich?

 

Die FED hat fertig – Das Dilemma der Notenbanken!

Posted: 24 Sep 2015 10:43 PM PDT

 
Groß wurde vorab getönt, von vielen Marktteilnehmern und Experten war eine Zinserhöhung erwartet und noch nur reine Formsache. Und dann kam letzten Donnerstag das große Nichts. Die Zinsen wurden nicht erhöht. Nun ist man noch mehr verunsichert und beinahe schockiert. Es läuft doch rund in den USA, oder? Man verzeichnet ein Rekordtief bei der Arbeitslosenquote mit 5,1%; das ist nach der Auffassung der FED fast Vollbeschäftigung – wobei man da unserer Meinung noch 5,1% entfernt ist. Aber andere Länder, andere Sitten. Was hat die seit jetzt schon 2006 andauernde Niedrigzinsphase gebracht? Ein kumuliertes US-Wirtschaftswachstum von beachtlichen 7,9%. Spaß bei Seite das ist natürlich lächerlich. Dafür sind die Aktienmärkte um 215% explodiert. Das Geldkarussell muß sich weiter drehen und so auch die Umverteilungsmaschine. 
 
titelbild
 
Weitere beschämende US-Daten finden sie auf dem besten VWL- und Statistik Blog Europas hier: http://www.querschuesse.de/usa-daten-der-schande-2014/
 
Die FED hat also, wie von uns prophezeit und auch in unserem Buch „Der Crash ist die Lösung“ schon 2014 geschrieben, die Zinsen nicht erhöht und wieder einmal feige den Schwanz eingezogen. Wir werden weiterhin historisch tiefe Zinsen haben. Wir sind fest davon überzeugt, daß sich daran so schnell auch nichts ändern wird bzw. sogar ändern kann. Ja, kann, den die Notenbanken sind in einer prekären Zwickmühle.
Was die Notenbanken 1929 bei der Großen Depression falsch gemacht haben, nämlich den Geldhahn zuzudrehen und die Wirtschaft sowie den Konsum damit abzuwürgen, wollten sie 2001 und 2008 mit dem anderen Extrem richtig machen – ohne an die verheerenden Nebenwirkungen zu denken. Die Märkte wurden massiv mit Geld geflutet. Noch nie war mehr Geld im Finanzsystem als aktuell. Noch nie waren die Verschuldung der Staaten höher und die Zinsen der Notenbanken auf globaler Ebene niedriger. Aus dem Leitzins wurde sozusagen ein Leid-Zins. Niemals zuvor waren die staatlichen und währungspolitischen Eingriffe verzweifelter. Dadurch wird die Schere zwischen Arm und Reich immer größer und die sozialen und gesellschaftlichen Spannungen nehmen enorm zu.
bild
Die Notenbanken (in der Grafik oben sind das: FED: Federal Reserve System, Zentralbank der USA; EZB: Europäische Zentralbank; BoJ: Bank of Japan; SNB: Schweizerische Nationalbank; PBoC: Peoples Bank of China, Zentralbank der V R China; BoE: Bank of England) haben die Rolle eines Drogendealers eingenommen und müssen die Märkte bis zum bitteren Ende mit ihrer Droge Geld versorgen. Im Sommer 2015 betrug die Bilanzsumme des amerikanischen Federal Reserve System 4,5 Billionen Dollar, von denen 4,2 Billionen Dollar, also 90 Prozent, auf Wertpapiere entfielen. In dem sehr hohen Anteil der Wertpapierbestände spiegeln sich die drei Ankaufprogramme der Fed zwischen 2008 und 2014 wieder. In Europa belässt die EZB 2015 den Leitzins auf rekordtiefen 0,05 Prozent und kündigt die große Geldflut an. Bis Ende September 2016 will sie monatlich für 60 Milliarden Euro Anleihen aufkaufen. Die Gesamtsumme beliefe sich auf unvorstellbare 1,140 Billionen Euro. Obschon die Reaktionen heftig waren, wurde das Programm gestartet. Nach Auffassung von Ex-EZB-Chefvolkswirt Jürgen Stark, der das Milliardenprogramm nicht für nötig hält, zeigen auch Entwicklungen in der Schweiz, wie sehr die Notenbanken bereits jetzt die Märkte dominieren. Die heftigen Marktreaktionen auf den Entschluss der eidgenössischen Notenbank zur Freigabe des Franken, sind für ihn ein Beleg dafür, wie abhängig heute die Finanzmärkte vom Verhalten und den Operationen der Zentralbanken sind.
Zinserhöhung
Sollten die Notenbanken die Zinsen erhöhen, werden sie das mickrige Wirtschaftswachstum abwürgen bzw. im Keim ersticken, weil dann einerseits das Geldleihen teurer und andererseits das Sparen wieder attraktiver wird. Folglich investieren Unternehmen weniger und der Konsument gibt weniger aus. Die Konsequenz ist zuerst eine sinkende Nachfrage nach Produkten, später sinkt auch deren Preis und ganz nebenbei noch die Inflationsrate. Es besteht die Gefahr einer destruktiven Deflationsspirale, das heißt, es wird immer weniger investiert, Unternehmen verkaufen weniger, dadurch werden Mitarbeiter entlassen, als Konsumenten geben sie daher noch weniger aus, was die Nachfrage und damit die Preise weiter sinken lässt usw. Die Aktienmärkte, die aufgrund der niedrigen Zinsen und der dadurch schier unendlich zur Verfügung gestellten Geldfluten inflationär aufgeschwemmt sind, würden keine soliden Preise mehr bilden können, und schlussendlich würden die Staatsanleihen auf dem Markt komplett wertlos, da viele Staaten bei höheren Zinsen ihre Schulden nicht mehr bezahlen können und damit die Anleihen durch keinerlei Sicherheiten mehr gedeckt würden. Wenn die Staatsanleihenblase platzt, bricht unser gesamtes Finanzsystem zusammen, und es wird weder Euro noch Dollar, Yen, Schweizer Franken, Norwegische Krone, Australischen oder Kanadischen Dollar mehr geben. Wann das geschieht, ist unklar, dass es passiert, steht fest. Die Staaten werden die Schulden und Zinsen irgendwann nicht mehr bezahlen können.
Zinssenkung in Richtung null
Wenn die Notenbanken die Zinsen im Keller belassen, wird es eine heftige Inflation geben. Niedrige Zinsen führen immer wieder zu Blasen, ob es sich nun um Aktien, Immobilien oder Rohstoffe handelt. Letztlich sind sehr viele wirtschaftliche Verwerfungen und Krisen der neueren Zeit seit Auflösung des gedeckten Geldsystems auf eine falsche Notenbankpolitik und auf zu niedrige Leitzinsen zurückzuführen.
Die Technologieblase im Jahr 2000/2001 am NASDAQ und am Neuen Markt in Deutschland wurde durch die Immobilienblase in den USA, England, Irland, Spanien etc. abgelöst (die dann 2008 platzte) und diese dann wieder von der gegenwärtigen Aktienblase, Immobilienblase usw. Eine Blase muss immer durch eine neue und noch größere Blase aufgefangen werden. Das bedeutet: 2008 haben wir eigentlich nur den Anfang der Katastrophe gesehen. Bildlich gesprochen sind wir 2008 mit 120 Stundenkilometern gegen die Wand gefahren. Aber es war noch keine echte Wand, eher eine Theaterkulisse. Trotzdem haben viele ziemlich heftige Schrammen abbekommen. Seitdem hat man jährlich mehr und mehr aufs monetäre Gaspedal gedrückt und fährt aktuell 250 Stundenkilometer. Zusätzlich wurden parallel noch die Airbags deaktiviert und der Gurt gelöst. Und die Wand besteht diesmal aus Stein. Der Aufprall wird definitiv tödlich für das Finanzsystem sein.
Die nicht von uns Bürgern gewählten Mitglieder der Notenbanken haben sich für die Zinssenkung entschieden. Damit können sie vor allem erst mal für gute Nachrichten sorgen. Zudem hat die Zinssenkung einen schönen und sehr nützlichen Nebeneffekt: Solange es funktioniert, sind die Hauptprofiteure einer Inflation immer der Staat und die Banken. Der Staat kann sich auf Kosten der Bürger entschulden, und die Banken können sich günstig Geld von der Notenbank leihen, das sie teuer an den Staat, Bürger und Unternehmen weiterverleihen. Ein geniales Geschäftsmodell und ein Garant für bombensichere Gewinne. Eine klassische Win-win-Situation für die beiden Protagonisten – zu unser aller Nachteil.
Die EZB hält die Zinsen ebenfalls im Keller und hat 2015 nicht nur das umstrittene Aufkaufprogramm OMT (Outright Mone- tary Transactions), das unbegrenzte Staatsanleihekäufe vorsieht, vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) bestätigt bekommen. Sie hat auch noch ihren Status als vorrangige Gläubigerin der von ihr gehaltenen Papiere ad acta gelegt.20 Das bedeutet, wenn ein Land pleitegehen sollte, haftet nicht mehr die EZB mit ihrem limitierten Stammkapital von 7,6 Milliarden (davon zirka 2 Milliarden von der Deutschen Bundesbank) für die aufgekauften Anleihen, sondern die Bürger Europas. Jens Weidemann, seines Zeichens Chef der Deutschen Bundesbank, war der Einzige der 17 Notenbankchefs, der gegen diese Regelung gestimmt hat. Auch heute sieht die Bundesbank ein weiteres Staatsanleihekaufprogramm kritisch.Vielleicht auch deshalb, weil er ahnt, dass vor allem die Deutschen noch den einen oder anderen Spargroschen besitzen – und sie durch eine Haftungsunion im Notfall zur Kasse gebeten werden.
Wir alle erleben gerade live das größte Notenbank- und Geldexperiment der Geschichte.Es dürfte inzwischen deutlich geworden sein, dass die Chance eines Gelingens bei diesem Experiment gleich null ist, das Ganze vielmehr in einem Ausmaß scheitern wird, das sich unserer Vorstellung entzieht. Denn durch die enge Verbindung zwischen Wirtschaft, Banken, Staaten, Währungen auf der ganzen Welt, die durch die Globalisierung entstanden ist, kann ein einziger rollender Stein heute eine riesige Lawine auslösen.
Es liegt in der Natur des Kapitalismus, dass es periodisch zu Ausbrüchen des Wahnsinns kommt.
John Kenneth Galbraith, amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler
Bevor das System in die Knie geht, werden die Notenbanken die Zinsen auch noch tiefer senken und auch Negativzinsen und eventuell ein Bargeldverbot/limitierung einführen. Wir erwarten zunächst einen deflationären Schock, bei dem sich viele Güter massiv verbilligen werden. Erste Tendenzen einer Deflation sind bereits zu erkennen, und die EZB reagiert darauf äußerst allergisch. Das viele billige Geld schwirrt derzeit vor allem im Bankensektor und in den genannten Blasen der Immobilien- und Aktienmärkte herum. Unternehmen und Bürger halten sich dagegen mit Investitionen und Konsumausgaben zurück. Folge: Die Preisspirale rotiert tendenziell nach unten. Wenn die Geldflut die Realwirtschaft dann doch unter Wasser setzt – und irgendwann muss und wird das passieren – dann ist auch beim Letzten das Vertrauen in die fatale monetäre Rettungspolitik zerstört. Alle Hoffnungen der Zentralbanken, sie könnten ihr billiges Geld irgendwann wieder »einsammeln«, sind pure Illusion. Wir werden daher im Anschluss an eine deflationäre Phase eine Inflation erleben, die schließlich in einer Hyperinflation enden wird. Danach werden ein Währungsschnitt und eine Währungsreform durchgeführt.
Wer Augen hat zu sehen, kann dies heute schon erkennen.
Die beiden Ökonomen, Querdenker und Honorarberater Matthias Weik und Marc Friedrichschrieben 2012 zusammen den Bestseller “Der größte Raubzug der Geschichte – warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden“. Es war das erfolgreichste Wirtschaftsbuch 2013. Seit April 2014 gibt es eine aktualisierte und überarbeitete Taschenbuchausgabe.
Mit ihrem zweiten Buch, „Der Crash ist die Lösung – Warum der finale Kollaps kommt und wie Sie Ihr Vermögen retten“, haben sie es bis auf Rang 2 der Spiegel Bestsellerliste geschafft sowie auf Rang 1 im Manager Magazin und Handelsblatt. In ihm haben sie u.a. die EZB Leitzinssenkung und Minuszinsen für die Banken, die Absenkung des Garantiezins bei den Lebensversicherungen sowie den Ausgang der EU-Wahl richtig prognostiziert. Der Crash ist die Lösung war das erfolgreichste Wirtschaftsbuch 2014. Weitere Informationen über die Autoren finden Sie unter: www.friedrich-weik.de und bei Facebook.

Quelle: PravdaTV

Die Energieuhr des menschlichen Körpers: Finde die optimale Zeit für alles

Posted: 24 Sep 2015 10:49 PM PDT

Seit Menschengedenken richten sich unser Alltag und unser Leben nach einem bestimmten Zeitplan. Wir waren und sind immer noch vom Wechsel von Tag und Nacht und vom Wechsel der Jahreszeiten abhängig. 
 
Hast Du dich jemals gewundert, wieso die Energie und Stimmung deines Körpers während des Tages so oft hin und her schwanken kann?
Die Meridianuhr der Traditionellen Chinesischen Medizin zeigt in Form einer Uhr jene 2 Stunden des Tages an, in denen ein Organ am stärksten vom Qi, der Lebensenergie, durchflossen ist. In dem System der 12 Hauptmeridiane zirkuliert Energie, die jeden Meridian einmal in 24 Stunden durchflutet.
Jedes Organ hat im Tagesverlauf eine 2-stündige Hochphase (Maximalzeit) und genau 12 Stunden später eine Tiefphase (Minimalzeit).
Was in der westlichen Medizin „innere Uhr“ genannt wird, ist in der TCM die „Organuhr“. Beide Systeme erklären, dass unsere Organe und Körperfunktionen zu bestimmten Tageszeiten besonders aktiv sind. Laut TCM durchströmt Energie (Qi) auf festgelegte Bahnen (Meridianen) den Körper. Alle zwei Stunden wird ein Meridian (damit auch das Organ) besonders durchflutet. Wenn wir also immer wieder zur selben Zeit Beschwerden spüren, deutet dies darauf hin, dass mit dem Energiefluss etwas nicht stimmt. Diese Blockaden machen krank. Die Organuhr kann Hinweise geben, welcher Körperteil betroffen ist, und hilft in uns hineinzuhorchen. Es gibt Rhythmen, die sich täglich wiederholen. Kennt man diese Rhythmen, dann wird sich dies positiv auf unsere Gesundheit auswirken. Daher können Beschwerden, die zu einer bestimmten Uhrzeit auftreten, darauf hinweisen, dass es in einem bestimmten Organ zu einer Störung gekommen ist. 
 
...

[Nachricht gekürzt]  Vollständige Nachricht anzeigen
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

Es ist 5 vor 12 ...bleibt unsere Zeit stehen?...oder geht die Zeit schneller ihrem Ende zu?

Die LÜGE in der wir leben!!!

Schaut euch dieses Video an,

lasst euch Zeit, und drückt die Pausetaste

zum bedächtigen Lesen der Untertitel!

 

 
Auf unseren Streifzügen durch das Netz lasse ich mich immer wieder gerne durch mein Herzgefühl leiten. So hat mich mein höheres selbst auf diese wunderbare Webseite geführt, und hat so richtig frohlockt, als ich sie zu lesen begann. Alles fühlte sich so wunderbar echt und authentisch an. Deswegen haben wir uns entschlossen diese wunderbare Webseite mit euch zu teilen.  http://spiritportal.jimdo.com/  
 
5vor12
 
Wenn bei diesem Artikel viele Fragen entstehen oder offen bleiben,so bitte ich um Rücksicht. Diese Themen können nicht auf einmal zusammengefasst werden und sollten von jedem persönlich erarbeitet werden. Ich gebe hier keine Anleitung und werde nichts prophezeien, noch werde ich versuchen euch von etwas zu überzeugen. Bitte bildet euch eure eigene Meinung!
 
Vor hunderten und tausenden von Jahren war das Leben geprägt vom Alltag und ein Richtungswechsel war so gut wie ausgeschlossen. Jeder wuchs in der Familie auf und wurde das was Eltern und Tradition vorgesehen hatten. Der Schmied erzog seinen Sohn zum Schmied und der Bauernjunge wurde zum Bauern, die Frauen wurden verheiratet und sorgten für Nachwuchs. Niemand oder nur wenige konnten diese Traditionen brechen.
 
Ca. mit dem Jahr 1900 und speziell ab 1970 kamen die Energien des Wassermann-Zeitalters spürbar durch und ein Wandel zeichnete sich ab. Seit Ende des Jahres 1999 sind wir beständig unter dem Einfluss der Wassermann-Energien. Von diesem Zeitpunkt an ging es rasant und Hypothesen gerieten in Umlauf. Tausendfache Berichte wurden in die Welt gesetzt, was sich ereignen wird oder kann. Vom Weltuntergang bis zum Aufstieg, von Horrorszenarien bis zu mystischen Dimensions-Übergängen, sogar bis hin zu einem 3. Weltkrieg. Was entspricht der Wahrheit? Was wird geschehen?
 
Weshalb ist die Tatsache so wichtig, dass um 5 vor 12 die Zeit stehen blieb?
 
Habt ihr euch schon mal gefragt, weshalb Prophezeiungen in der gegenwärtigen Zeitqualität keine Zeitangaben haben?
Oder der Maya-Kalender ab dem 21.12.2012 die Rückkehr der Götter ankündigte? Weshalb eine weltliche Elite gerade in dieser Übergangsperiode für Chaos sorgt?
 
Eines steht außer Frage, es tut sich viel und zwar so viel, dass es für den menschlichen Verstand nicht fassbar ist. Der energetische Einfluss ist so extrem stark, wie noch nie seit es diesen Planeten gibt und wirkt auf das komplette Sonnensystem!
 
Für jeden einzelnen ist dies eine außerordentliche Herausforderung und eine Aufgabe die sehr viel Feingefühl verlangt. Doch was noch sehr viel wichtiger ist, keinesfalls die Orientierung zu verlieren und in das absolute Grundvertrauen zu gehen. Ich möchte nicht allzu viel auf einmal preisgeben,denn man könnte Bücher darüber schreiben. Doch eines ist grundlegend wichtig: ein Erkennen sollte man nicht nur durch Bücher erlangen, sondern selbst erleben und erfahren.
 
Deshalb schreibe ich stufenweise in kleineren Beiträgen, um etwas Zeit zum Nachdenken zu geben.
 
Fragt euch selbst oder recherchiert, weshalb es gerade jetzt so viele spirituelle Lehrer gibt, so viele wie noch nie seit der Erdgeschichte.
 
Weshalb wurde prophezeit, dass die Götter zurück kommen?
 
Sie sind bereits hier präsent! Viele Seelenaspekte von höher entwickelten und auch „hohen Wesenheiten“ wirken bereits in verschiedenen Formen hier auf Erden. Sie verbreiten im Stillen ihr Licht und verankern es mit der Erde. Man muss sie nicht unbedingt sehen, um zu merken,dass sie anwesend sind. Wenn ihr euch fragt, weshalb dann so viel Chaos entsteht, gibt es eine einfache Erklärung. Nicht überall herrscht Chaos! Wenn ihr nur im Außen sucht seht ihr Chaotisches, doch im Inneren sehr vieler Menschen gibt es schon ein Erwachen oder ein bereits Erwacht sein und die Herzens-Qualität steigt. Gerade dieses Chaos zeigt, dass sehr viel in Bewegung ist. „Schatten verschwindet nicht durch Licht, er wird verdrängt und komprimiert. „
 
Weshalb haben wir dann 5 vor 12 und einen Stillstand der Zeit?
 


 
Weil das Schicksal geschrieben ist welches eintreten wird, nur „wie“ es sich ereignet, liegt an jedem einzelnen. Deshalb finden wir in Prophezeiungen nur Zeichen und keine Zeitangaben. Aussagen wie „höhere Wesen leben nicht in Zeit und Raum“ und deshalb können sie keine Zeitangabe machen, ist so nicht richtig. Wer fähig ist ein Universum zu erschaffen, welches in zeitlicher Abfolge so enorm exakt ist, hat sehr wohl Ahnung von Zeit.
 
Das etwas mit den Menschen geschieht, weiß gerade die Weltelite am besten und Vorkehrungen wurden bereits vor langem getroffen. Es zeigt euch sehr eindeutig, dass die Erde auf dem Weg ist!
 
Macht euch Gedanken weswegen......
Chemtrails ihren Grund nicht nur in der Wettermanipulation haben. Recherchiert selbst, weswegen die Symptome der Chemtrails „vollkommen identisch“ sind „mit denen des Lichtkörperprozesses.“
 
(weitere Artikel zu 5 vor 12 und die Zeit blieb stehen demnächst......)
 
 
07Mai
5vor12
Es begann vor einigen Jahren, in denen die Prozesse der Reinigung immer stärker wurden. Zu diesem Zeitpunkt schien mir eine Erkrankung die einzige Erklärung für so starke körperliche Prozesse zu sein. Der Körper machte eher was er wollte, als das was ich mir erwünschte. Der Körper fühlte sich geschwächt, obwohl der Normalzustand Stärke war. An diesem Tag war nach dem Aufstehen in den Beinen ein Kribbeln spürbar und der Kopf fühlte sich dumpf an, ja wie benebelt. Alles ringsherum drehte sich, die Motorik war sehr eingeschränkt und ein leichter Druck machte sich im Kopf breit, gefolgt von gefühlten Stichen an unterschiedlichen Körperstellen.Vom Nacken zog sich wie ein Band zwischen Kopfhaut und Schädelknochen, bis hin zum Scheitel und es fühlte sich wie eine Nervenentzündung an. Den Kopf nach unten gebeugt, wurden alle Symptome stärker. Dieser Zustand war kaum zu ertragen, aber eher weil es sich anfühlte, als würde ein Gehirntumor die Sinne beeinträchtigen und eine Angst machte sich breit. Nachdem ich mich auf den Weg in unser Geschäft begab (gerade 300 Meter von unserer Wohnung entfernt), musste jeder Schritt bewusst ausgeführt werden. Einen Fuß nach dem anderen. Es drehte sich alles ringsum und es war als würde alles schwanken, wie betrunken fühlte ich mich und alles fühlte sich irreal an. Der kleine Park vor unserer Wohnung gab durch die gepflasterten Steine die Möglichkeit zu prüfen, ob ein gerades Gehen überhaupt möglich war, denn ich wankte, zumindest empfand ich es so. Zu meiner Verwunderung ging ich absolut exakt, obwohl ich während dieser kleine Prüfung das Gefühl hatte, jeden Moment zur Seite zu kippen. Es war mir einfach nur unerklärlich. Resignation machte sich breit und es war mir zum Heulen zumute und doch verspürte ich, wenn auch vermutlich durch die enorme Schwäche und Müdigkeit, die ich verspürte, eine angenehme Gleichgültigkeit. Zwei konträre Gefühlseindrücke, wie z.B. heiß und kalt, waren im ständigen Wechsel präsent. Als ich nach einer gefühlten 2 stündigen, schleppenden Wanderung in unseren Geschäftsräumen ankam, bat ich Brigitte, meine Lebenspartnerin, mir die Zeit und Ruhe zu geben, um mich erholen zu können. Somit zog ich mich in den hinteren Teil unseres Ladens zurück, wo schon eine Couch auf mich wartete. Nun verbrachte ich drei Tage im Wechsel zwischen Couch und Wohnung und bewegte mich nur wenn es wirklich nötig war.
 
Die Symptome reichten von : Kurzatmigkeit mit Druck auf der Lunge, Schmerzen in der Lunge, körperliche Schwächezustände, Kribbeln im ganzen Körper, verstärkt jedoch in den Beinen, von den Füssen bis zu den Knien und in den Armen, von den Händen bis zu den Ellenbogen. Die Sinneseindrücke waren extrem gedämpft, Schwindel mit zeitweisem Kopfschmerz, ähnlich wie Nadelstiche. An einigen Körperstellen trat Hautjucken auf, schmerzende Gelenke und noch einiges mehr plagte mich abwechselnd.
 
Damals hatte ich noch keine Ahnung, was da gerade passierte und beobachtete auch nicht die weltliche Entwicklung. Ich war absolut jungfräulich in Bezug auf spirituelle Themen. Brigitte und ich hatten seit Jahren kein Fernsehgerät, hörten kein Radio und lasen weder Zeitung, noch Bücher! Wir führten einfach ein wunderschönes, ungezwungenes Leben, zogen unbekümmert durch die Welt und fühlten uns an der Küste Spaniens einfach nur wohl. Wir waren 10 Jahre fast ununterbrochen mit einem Wohnmobil unterwegs und hatten danach für 2 Jahre einen kleinen Laden, in einer Fußgängerzone in Torremolinos/Spanien, nicht weit entfernt vom Strand.
 
Natürlich stellte sich die Frage, weshalb kamen diese körperlichen Beeinträchtigungen und Schmerzen. Ich fragte und fragte und fragte, jedoch ohne Antwort.............bis dann doch eine kam, nur nicht so, wie ich es erwartet hätte (dazu ein anderes mal)
 
Nach diesem Prozess, der nur einer von vielen war, stieg ich eines morgens auf mein Fahrrad und begab mich in Richtung Promenade, um das schöne Wetter Spaniens zu genießen. Als ich mich so durch das touristische Getümmel bewegte, stockte mein Atem und ich wurde bestimmt gerade schlagartig bleich. Bei jedem Menschen, der mir innerhalb einer gefühlten Sichtweite von ca. 1 km begegnete, sah ich Felder um die Körper der Spaziergänger. Etwas Transparentes bewegte sich fest verbunden und im Takt der Schritte, um jeden einzelnen mit. Die Energiekörper wurden für mich sichtbar und hatten je Person eine individuelle Ausstrahlung, welche sich an die Bewegungen der Personen anpasste.
 
Viel später, als die Prozesse bereits abgeschwächt waren, wurde die Aufmerksamkeit der Weltbevölkerung in Richtung Himmel gelenkt und Chemtrails durchzogen das schöne Blau. Hier vor Ort, an der andalusischen Küste konnte ich keine sehen. Wir blieben bis zum Jahr 2013 davor verschont. Nach diesem Zeitraum wurden auch hier, zuerst sehr selten, doch momentan sehr gehäuft, Chemtrails versprüht. Meine Prozesse waren bis dahin nicht beeinträchtigt von irgendwelchen Geoengineerings. Als ich aus Interesse googelte, welche Symptome Chemtrails hervorrufen, war ich nicht schlecht erstaunt, dass absolut die gleichen Symptome aufgeführt waren.
 
Ist es vielleicht auch eine Tatsache, dass etwas erschaffen wird, was die Menschen weiter im Schrecken hält und den Fokus darauf lenkt, um gegen eine Bewusstseinsentwicklung zu steuern. Auswirkung von Chemtrails oder Prozesse der Bewusstseinsentwicklung?
 
Nicht, dass Gifte uns und unserer Erde keinen Schaden zufügen würden, auch das Wetter kann manipuliert werden, doch es gibt noch mehr.......wenn ihr am Himmel etwas seht, geht aus dem Ärger raus und werdet euch bewusst, dass wir alle wissen, dass wir in einem Wandel sind.  
 
 
12Mai
5vor12
 
Es war 5 vor 12, Teil 3
 Jahre hindurch fanden Prozesse der Reinigung statt und je nach ihrer Dauer und Intensität verstärkten sich viele Fähigkeiten und neue Gaben entwickelten sich, wie z.B. Hellfühligkeit, Manifestation, astrales Reisen und eine Anbindung an die Akasha. Es war wie das Reisen in andere Dimensionen und das Leben hier auf Erden fühlte sich seither an, als würde man sich in zwei Welten gleichzeitig befinden. Eine große Herausforderung, die teils sehr viel Energie erfordert. Doch wie fühlt es sich an und wie lassen sich solche neuen Gaben erkennen? Als ich mit Brigitte (meiner Lebensgefährtin) vor einigen Jahren an der Promenade von Benalmadena, Spanien, spazieren ging, schlenderten wir über einen Künstlermarkt, welcher sich an einem Promenadenabschnitt in Richtung Hafen befand. Am Ende des Marktes, auf einer kleinen Brücke an der Ortsgrenze zwischen Benalmadena und Torremolinos, überkam mich eine eindringliche Aufmerksamkeit, mein Energiekörper breitete sich enorm aus, der Körper fing an aus dem Gleichgewicht zu kommen und erschrocken blieben wir auf dieser kleinen Brücke stehen. Sofort konnte ich fühlen, etwas war im Ungleichgewicht, konnte jedoch nicht feststellen was es war. Ein Unwohlsein durchströmte den Körper und Brigitte fragte, ob wir umdrehen sollten. Wir machten kehrt und nach ca. 50 Metern explodierte eine Bombe, die von der Gruppe Eta unter der kleinen Brücke gelegt wurde. Sie erreichte Gott sei Dank aus unerklärlichen Gründen nicht ihr komplettes zerstörerisches Potenzial und so wurde die Menschenmenge vor einer größeren Katastrophe bewahrt. Es war nur „ein“ Ereignis, vor dem wir auf diese Weise verschont blieben. Es gab noch einen Flug den wir letztendlich doch nicht buchten und das Flugzeug abstürzte, eine weitere Bombe der Eta in Fuengirola/Spanien, (an einer Stelle, wo wir uns normalerweise täglich aufhielten)die auch Menschenleben forderte und einige Situationen mehr. Weshalb ich darauf aufmerksam machen möchte hat folgenden Grund:
 
Als die Diskussionen über das Thema „21.12.2012“ immer lauter wurden, spürte ich bereits gegen Ende 2011 einen Umbruch in der Gegend der spanischen Küstenregion. Immer wenn wir unterwegs waren, überkam mich ein ähnliches Gefühl wie damals auf der kleinen Brücke. Eine Bombe könnte es wohl nicht sein denn die hätte keine Reichweite von 100 km, innerhalb denen wir unterwegs waren. Als wir ins Landesinnere fuhren, bemerkten wir, dass ab einer Höhenlage von ca. 150 Metern dieses Gefühl verschwand und je weiter wir wieder zurück zur Küste kamen, sich das Gefühl wieder verstärkte. Es darf sich jeder selbst ein Urteil darüber bilden, was dies bedeuten könnte, doch liegt es wohl für jeden auf der Hand!
 
Die Überschrift dieser Artikelserie „Es war 5 vor 12 und dann blieb die Zeit stehen“ bezieht sich auf Oktober 2012! Genau am Ende dieses Monates hörte dieses Gefühl auf und normalisierte sich. Es wurde auf diesem Planeten etwas erreicht, was uns nicht durch eine göttliche Fügung zuteil wurde, sondern den Menschen, die zu diesem Zeitpunkt erwachten, zu verdanken ist. Es sollte sich jeder bewusst machen, dass es eine glücklicherweise erreichte Anzahl von Menschen geschafft hat, eine größere Katastrophe zu beschwichtigen und alle sollten diesen Menschen mit Dankbarkeit begegnen. Doch möchte ich nachdrücklich darauf aufmerksam machen: die Zeit blieb damals zwar stehen doch „die Uhr schlägt wieder weiter“.......
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Es war 5 vor 12 und die Zeit blieb stehen (Teil 4)


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 



 
Als die Zeit nach dem Oktober 2012 vorbei glitt, waren die Bedenken hinsichtlich dem 21.12.2012 vorüber. Diese Besorgnis betraf uns nicht persönlich, da wir uns schon länger aus vielen Ängsten befreiten und der Tod seinen Schrecken verloren hat. Geschehnisse in der Welt, ob Naturkatastrophen oder Unfälle, sehen wir als notwendige Reaktion unserer Mutter Erde, sowie als Spiegelbild unseres menschlichen kollektiven Verhaltens. Das Beobachten bezog sich eher auf den Prozess des Erwachens, welcher gerade bei vielen Menschen aktiv wurde und es fraglich war, ob es wohl noch innerhalb dieses Zeitraumes zu erreichen wäre.
 
Es näherte sich noch etwas anderes, als nur die Möglichkeit eines gewaltigen Umbruches allein durch Katastrophen. Die Vernunft, das Erwachen von Menschen war und ist angesagt. Sollten wir nicht die Chance bei der Hand nehmen und alles was uns begegnet hinterfragen? Wenn die meisten Leser behaupten das zu tun, so bin ich überzeugt davon.
 
Doch auf welche Weise gilt es zu Hinterfragen,
wie sollte das, was mir begegnet hinterfragt werden? Als Menschen sind wird aus der Einheit in die Dualität gefallen. Um dies zu verstehen, sollten wir uns bewusst machen, dass Dualität der Einheit entspringt, also eine Heraustrennung aus der Einheit ist, somit gespalten und nicht mehr objektiv. Harte Worte, denn niemand möchte unobjektiv sein und ein jeder glaubt es eben nicht zu sein. Doch leider stimmt das nicht. Wir sind es. Wären wir es nicht, könnten wir alles, wirklich alles aus zwei Richtungen betrachten, so wie ein neutraler Beobachter, ohne in Beurteilung für irgend eine Sache zu gehen. Nicht für gut und nicht für schlecht. Denn alles Gute beinhaltet auch das Negative und umgekehrt. Wenn wir auf dieser Welt so ein Chaos haben, so ergibt sich das aus der Zunahme der sich positiv entwickelnden Menschen, die dieses Chaos erkennen.
 
Als Beispiel: Alleine die Energiegewinnung und dessen Vertreter, sehen wir als negativ, da sie angeblich Machtmissbrauch betreiben. Dies taten sie schon immer, daran hat sich nichts geändert. Doch mit der Zunahme der Menschen, die erwachen und sehen was passiert, sind sie nicht mehr teilnahmslos, sie greifen ein und handeln. Es entsteht logischerweise eine Reaktion der Energiekonzerne und ein Meinungskrieg entsteht. Für die einen ist die Ausbeutung der Erde eine Bedrohung, für die Stromgiganten und die meisten Unternehmer sind die Ökos eine Bedrohung. Menschen, die Gegner von Atomkraftwerken und fossilen Brennstoffen sind, gelten als gefährliches Übel, denn Arbeitsplätze müssen erhalten werden und Aktienbesitzer warten im Hintergrund und fordern Gewinne. Durch die Bewusstwerdung vieler Menschen, entsteht gerade aus dieser Spaltung eine neue Richtung. Wichtig ist es zu erkennen, dass wir dazu beide Seiten benötigen. Durch Erfahrung sollen wir lernen und dazu steht uns die Negativität zur Seite. Was daraus resultiert liegt in der Hand der Menschen, denn je härter unser Urteil über den Machtmissbrauch ausfällt, desto härter wird es uns treffen. Aggression fördert Aggression. (Auch schon in energetischer Form, sprich Gedanken)
 
Es gibt bereits Alternativen die schon genutzt werden können, weshalb nicht einen Wechsel des Anbieters in Betracht ziehen. Mag sein, dass es momentan ein wenig teurer kommt, doch das ist nur eine vorübergehende Situation, da die Nachfrage den Preis bestimmt. Je mehr Menschen sich dazu entschließen Ökostrom zu nutzen, desto preiswerter wird er. Das wäre ein sanfter Protest oder einfach ein Erkennen. (Dies ist keine Aufforderung, sondern dient als Beispiel)
 
Wie wichtig es ist etwas zu unternehmen, wurde mir vor einiger Zeit so richtig bewusst. In einem der letzten Artikel schrieb ich darüber, dass einer der erlangten Gaben, astrale Wanderungen oder nennen wir es mal feinstoffliche Ausflüge, sind. Diese Reisen ermöglichen es, alles durch die „Augen“ unseres höheren Seelenaspekts zu sehen. So zum Beispiel kann man, bei einschneidenden Ereignissen eine Veränderung der Aura unserer Erde wahrnehmen. Bei Heilsitzungen wandte ich dies sehr oft an, um Veränderungen direkt sehen zu können. Brigitte (meine Lebenspartnerin) meinte eines Tages, dass ich doch versuchen sollte, über dem Atomreaktor Fukushima zu sehen, was geschehen ist und wie sich das feinstofflich auf die Erde auswirkt. Ich empfand es als sehr gute Idee und machte mich bei der nächst besten Gelegenheit durch eine feinstoffliche Wanderung auf den Weg. Doch ich erschrak, denn es geschah etwas, mit dem bei Gott nicht zu rechnen war. Je weiter ich mich dem Reaktor näherte, desto mehr schien sich meine feinstoffliche Struktur aufzulösen. Uns war klar, was dies bedeutet in einer Zeit, in der atomare Aufrüstung nicht verringert, sondern gefördert wird. Sollte es zu Vorkommnissen jeglicher atomarer Zwischenfälle kommen, bedeutet dies je nach Stärke, eine teilweise Zerstörung der feinstofflichen Ebene. Nicht nur die der Menschen, sondern auch die der Erde und schlimmsten Falls auch die anderer Planeten. Letzteres jedoch, weiß man aus höheren Ebenen zu verhindern! Doch dass möchte niemand erleben!
In kontaminierten Gebieten sind Neugeborene oftmals deformiert und glaubt man den wissenschaftlichen Bestätigungen, so liegt es an der DNA. Aus meiner Sicht, ist es allerdings die feinstoffliche Struktur einer Seele, die bedingt durch die atomaren Schwingungen nicht in der Lage ist, die Informationen vollständig und richtig an den neu entstehenden Körper zu übermitteln. Ebenfalls weist die erhöhte Rate an Krebserkrankungen auf eine vorhandene feinstoffliche Disharmonie hin.
 
Wir sind an einer Schwelle, an der die Bewusstseinserweiterung vieler Menschen sich bemerkbar macht. Da verantwortungsvolles Handeln sich auf künftige Geschehnisse auswirkt, kann diese Veränderung etwas ganz Neues, etwas ganz Großartiges geschehen lassen. Deshalb ist es wichtig, dass neue Innovationen der Erde und dem Menschen helfen, einen neuen Weg in ein neues Zeitalter zu ermöglichen. Freie Energie, freie Menschen, freie Entwicklung, frei von Wertung gegenüber jedem und allem. Sich zu entfalten um, wenn auch langsam, den Weg von der Dualität, der Spaltung zurück zur Einheit zu erfahren.
 
Wenn wir es mit Sanftheit erreichen, statt mit Wut und gewalttätigen Protesten, so wird auch der Weg sanft. Die Entscheidung liegt im Kollektiv, schlussendlich fängt das Kollektiv auch bei „DIR“ an.
 

 

Es war 5 vor 12 und die Zeit blieb stehen "Der Lichtkörper" Teil 2 

24.05.

 
Nachdem ich feststellte, dass es nicht unbedingt wichtig war sich als spirituell einzustufen, sondern es viel bedeutsamer ist ein angenehmes und zufriedenes Leben zu führen, stellte mich der Lichtkörper vor einige Fragen die ich später beantworten möchte. Jedenfalls entpuppte sich dieses Projekt zu einer aufwendigen Angelegenheit, denn immer wenn ich glaubte die Entwicklung vom Lichtkörper wäre nun abgeschlossen, bildete sich eine Ergänzung oder Veränderung . Seit Herbst 2013 war bis heute eine stetige Entwicklung und Erweiterung zu verzeichnen, die ich Schritt für Schritt erklären möchte. Hierbei bitte ich um Verständnis, dass ich nicht sofort zum Ergebnis komme, sondern jeden einzelnen Part der Entwicklung und den damit verbundenen Sinn erkläre.
 
Wir hatten einen kleinen Kreis, indem der Lichtkörperprozess Grundthema war und es wurde versucht diese geheimnisvolle Entstehung zu hinterfragen, z.B.wie man diesen Prozess unterstützen kann, oder durch was er sich beeinträchtigen lässt. Bei allen Personen, bei denen dieser Körper bereits mit Licht versehen war, gingen tiefgreifende, sehnsüchtige Fragen voraus z.B.„wer bin ich wirklich und wie kann ich meinem Wohl und dem der Anderen dienlich sein.“ Wenn man denkt, dass dies jeder möchte, so konnte ich an Hand des Lichtkörpers eindeutig sehen, dass es nicht der Fall war. Bei stark Ego – behafteten Menschen mit negativerem Energiefeld, die keinerlei Reue zeigten für ihre Missachtung der universellen Gesetze, sondern eher in Selbstmitleid fielen und mit einer Entschuldigung wie „das Leben hat einem so geprägt“ argumentierten, war in dem Lichtkörper nur die Silhouette sichtbar, das Licht fehlte. Auch wenn sich diese Personen noch so bemühten eine freundlich lächelnde Maske aufzusetzen und man meinen könnte, sie wären wohl auf dem angestrebten Weg, war von all den wunderbaren Lichtkörperprozessen nichts zu sehen.
Menschen, die sich auf dem Weg dieses Lichtkörperprozesses befanden und eine gute Entwicklung zeigten, verloren dennoch sehr oft das Licht in diesem Lichtkörper, wenn sie sich zu stark mit Menschen, Situationen oder Themen befassten, die negativen Einfluss hatten. Sie mussten wieder und wieder von Vorne anfangen! In dieser Zeit war auffällig, dass sich viele Menschen entschieden ihre Beziehung zu beenden oder sich ein neues Umfeld suchten, einen Berufswechsel in Erwägung zogen oder ihre Einstellung zu vielen Dingen änderten.
 
Alleine diese Schritte oder Entscheidungen, die gerade einmal die erste Stufe zur vermeintlichen Spitze des Eisberges waren, lösten bereits enorme Reaktionen aus. Die Einblicke in diese kleine Silhouette mit ein wenig Licht, das nach und nach immer stärker wurde, ist Träger einer Revolution. Bei einigen Personen, die ich in diesem Kreis der sich weiter vergrößerte beobachtete, fand eine Neuerung statt. Es sah aus, als würde sich außerhalb dieser mit Licht gefüllten Silhouette etwas Unbekanntes bilden. Das war spannend, was war das? Natürlich blieb ich in Verbindung mit meiner geistigen Führung, um spezifische Antworten auf meine Fragen zu bekommen.
 
Was sich anbahnte und entstand war eine feinstoffliche Kundalini und sie erzeugte eine Aufwärtsenergie im Lichtkörper. Es verhält sich ähnlich wie im körperlichen, doch die Symptome sind sehr unterschiedlich. So wurde gerade in der Zeit über enorme Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, akute nur kurz anhaltende Kopfschmerzen, Hitze- oder Kälteschübe berichtet. Ebenfalls konnte festgestellt werden, dass eine (kleine) Bewusstseinserweiterung (in Betracht der noch kommenden Ereignisse) erlangt wurde.
 
Anmerken möchte ich noch, dass diese Erkenntnisse und Einblicke niemals manipulativ oder suggestiv entstanden sind. Ich ließ die Personen erzählen, ohne näher auf die Geschehnisse und Neugestaltung des Lichtkörpers einzugehen. Nur so konnte ich ein objektiver Beobachter sein.
 
Diese Entwicklung fand bei fast allen gleichzeitig statt, die diesem Personenkreis angehörten. Innerhalb nur einem bis max. zwei Monaten war folgendes zu beobachten: anfänglich war nur eine Silhouette erkennbar, füllte sich nach und nach mit Licht, konnte sich ein wenig ausbreiten und eine feinstoffliche Kundalini entstand.
 
Die beständige Entwicklung nimmt seit dieser Zeit kein Ende und und fast 2 Jahre sind vergangen. Es geht weiter mit diesem Bericht und vieles wird in in den nächsten Tagen und Wochen veröffentlicht.
 
 
Ein detaillierter Bericht über die Weiterbildung des Lichtkörpers und den körperlichen Symptomen folgt in mehreren Teilen. Die Stadien dieses Prozesses sind sehr komplex.
 
Mehr über Es war 5 vor 12 und die Zeit blieb stehen und dem Thema Lichtkörperprozess in den nächsten Tagen...........
 
 
 
 
 



 
Laut Rückmeldungen der Personen aus diesem speziellen Kreis, bei denen ich den Lichtkörperprozess mitverfolgen und einsehen darf, glätteten sich die ersten Wogen und alles schien sich wieder zu beruhigen. Die Symptome, wie im 2. Teil berichtet, klangen ab und eine Pause ließ Luft zum Durchatmen und zur Erholung.
 
Die im vorhergegangenen Teil angesprochene Silhouette, mit diesem leicht und sanft pulsierenden Licht und der feinstofflichen Kundalini, welche sich an der äußeren Seite des eigentlichen Lichtkörpers befand, hatte sich nun gefestigt. Bei der Personengruppe bildete sich ein Gefühl, ein gesteigertes Vertrauen zu haben. Auch konnte ich bei keinem mehr feststellen, dass äußere Einflüsse eine bleibende Beeinflussung hinterließen, sondern sie zu einer Beobachtung auf einen möglichen Wahrheitsgehalt veranlasst waren. Immer noch war festzustellen, dass bei sehr egoistisch ausgerichteten Menschen und Kritikern, die sehr emotional reagierten, sich kein Licht in dem Lichtkörper zeigte. Innerhalb des Zeitraumes der Präsenz dieser feinstofflichen Kundalini in der Gruppe, war sehr auffällig, dass diese Personen nicht mehr so einfach die Meinungen anderer übernahmen und nicht mehr mit absoluter Kritik handelten, sondern eher anfingen neutral zu beobachten. Es wurde auch immer schwieriger sich etwas auszusetzen, das einem nicht liegt oder einem nicht gut tat. Bereits in diesem noch sehr anfänglichen Stadium des Lichtkörperprozesses schien es mir vergleichbar mit einem Erwachen, von dem man gerade spricht. Man wird sich schneller einer Situation bewusst und lernt sie auszubalancieren, so als würde man gezielt die Mitte ansteuern.
 
Dieser Zustand war jedoch die Ruhe vor dem Sturm. Durch die gebildete feinstoffliche Kundalini gerieten, wie bereits beschrieben, die Energien im Lichtkörper in Zirkulation. Es bildete sich eine sehr schmale Verbindung zwischen dem Kronenchakra und dem eigentlichen Lichtkörper und führte von dort aus weiter nach oben. Somit entstand eine direkte Verbindung zu einer universellen, kraftvollen Energie, die sehr fein und fast wie ein leuchtender Faden zu sehen war. Nach dieser Entstehung war die feinstoffliche Kundalini nicht mehr zu sehen. Dieser Faden, der die Verbindung zur universellen Energie ermöglicht, verursachte natürlich wieder Prozesse.
 
Wieder hörte ich von den betroffenen Personen ähnliche Geschichten wie zuvor und bin überzeugt, dass viele Leser es sehr gut nachvollziehen können und ähnliche Erfahrungen zu berichten wissen. Körperliche Symptome stellten sich ein, wie z.B. Schwindel, Stiche an verschiedenen Körperstellen (die sich manchmal wie elektrische Überladung anfühlen), Unruhe in den Beinen und Armen, die sich anfühlen als würden sie vibrieren, Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule, die auch ausstrahlen, Gelenkschmerzen, Druck in der Lunge, auch zeitweilig mit Atembeschwerden, Tinnitus, punktueller Schmerz im Bereich des Kronenchakras. Laut den Schilderungen kam dies bei einigen mehr, bei anderen weniger intensiv vor. Teilweise Wahrnehmungen, ähnlich einer entzündeten Stelle oder einem Loch am Oberkopf. Selten, aber doch kam ein Ausstrahlen empfunden wie ein Auraschmerz hinzu. Dies sind nur einige der Symptome, von denen aber vermehrt berichtet wurden. Diese körperlichen Erscheinungen dienen zur Reinigung und Neutralisierung von Körperzellen und zur Vorbereitung und Einschwingung auf die neuen Energien, damit sich diese integrieren und voll entfalten können.
 
Zusätzlich veränderte sich die Art der Wahrnehmung und einige berichteten über ein zeitweises Schwindelgefühl. Sehr gewichtig war und ist jedoch, dass in dieser Zeit psychische Veränderungen stattfanden, die ich auf die gesteigerte Wahrnehmung zurückführe. Dies löste eine psychische Belastung aus, die vermutlich mit der universellen Anbindung in Zusammenhang steht. Den Aussagen nach empfinden viele dieser Menschen es schier unerträglich, sich widerwillig dem Alltag hingeben zu müssen und einige verspürten dies in Form von Depression oder Melancholie. Eine sehr schwierige Zeit und es ist nicht verwunderlich, dass man vermehrt hört, dass gegen dieses Unwohlsein Psychopharmaka verabreicht wurde.
 
Der zuvor erwähnte schmale Faden, vom Kronenchakra ausgehend und sich anbindend an die universelle Kraft, ist nur ein Schritt von vielen. Bleibt man darin hängen und geht nicht weiter, so steckt man in diesem Stadium vorübergehend fest. Der Leidensdruck steigert sich und kann auf Dauer nicht überwunden werden. Man fühlt sich zwar gedrängt, aber andererseits doch viel zu schlapp um weitere Schritte gehen zu können. Es war ebenfalls erkennbar, dass sich bei einem Stillstand und einer depressiven Stimmung, die durch Medikamente beeinflusst wurde, anfingen kleine, dunkle Schatten an dieser mit Licht gefüllten Verbindung abzuzeichnen. So als würde sich von außen etwas anheften! Einzig und alleine eine spirituelle Weiterentwicklung konnte helfen, sich anhaltend aus diesem Zustand wieder heraus zu bewegen. Doch weshalb geschieht so etwas in Verbindung mit dem Lichtkörper? Meiner Ansicht nach ist diese universelle Anbindung in Verbindung mit der daraus resultierenden Bewusstwerdung darüber, dass die Menschheit sich wie in einer gefühlten Sackgasse befindet, Grund für diese Situation. Erst die Bereitschaft die Dinge sehen zu wollen, zu erkennen und zumindest für sich selbst Situationen und Sichtweisen zu ändern, bewirkt ein harmonisches Zusammenspiel von universeller Anbindung und Bewusstsein. Eingefahrene Lebenssituationen, Abhängigkeit (System und Familie z.B.), weltliche Unruhen, politische und religiöse Zwänge, lassen sich nicht von einem zum anderen Tag ändern. Die negativen Begleiterscheinungen dieses Stadiums versuchen einem etwas bewusst zu machen, um eine Kehrtwende in seinem Leben einzuschlagen. Und sehr viele tun dies zur Zeit. Mit Vorsicht gilt es zu erkennen, dass Aggressivität oder laute Proteste gegen eine Sache, der Weiterentwicklung im Lichtkörperprozess nicht dienlich sind, auch wenn man glaubt lichtvoll zu handeln. Mitunter auch ein Grund, weswegen sehr viele Menschen in diesem Prozess hängen bleiben. Ein Weiterkommen zeichnet sich durch „selbst aktiv etwas tun“ aus und nicht durch Kritik an anderen.
 
Ist man auf dem richtigen Weg, so bereinigt sich die Lichtstruktur dieses Lichtkörperstadiums wieder und es geht weiter zum nächsten Schritt.
 
Wer glaubt, dass es sich unglaublich peinigend anhört, so ist zu erklären, dass es auch ohne diesem Leid möglich ist, indem man seiner Intuition und den Erscheinungen Aufmerksamkeit schenkt und im Grundvertrauen sich darauf einlässt. Ebenso ist jeder Schritt eine Reinigung aus alten und neuen Verhaltensmustern. Es ist einfach eine totale Reinigung. So wird jede einzelne Stufe dieses Lichtkörperprozesses dazu führen, dass diese alten Muster nach oben kommen, erkannt werden und einem so lange in die Knie zwingen, bis man sie bewusst erkennt und auflöst.
 
Ein kleines Beispiel: Dieses Stadium des Lichtkörperprozesses und die damit verbundene Bewusstseinsveränderung, lenkt viele Menschen in Richtung gesunde Ernährung. Sie machen sich Gedanken bezüglich vegetarischer oder veganer Kost. Fangen sie in dieser Phase nicht an, sich umzustellen, verspüren sie Unwohlsein oder sogar depressive Stimmung nach dem Verzehr von Fleisch. Wird dies wiederum ignoriert, kommt es zu einer Unverträglichkeit von Fleisch, was bis hin zu ständigem Erbrechen führen kann, bis man auf Fleisch freiwillig verzichtet! Dies ist nur ein Beispiel! Weshalb das so ist, ist die energetische Disharmonie zwischen den negativen Schwingungen von Fleisch (durch die Art wie man mit den Tieren umgeht) und die göttlich stärkere Anbindung durch den Lichtkörper. Alles, wirklich alles Verunreinigte wird zur Bewusstheit geführt.
 
So wie
energetisch schlechtes Essen …............führt zu energetisch wertvollem Essen
schlechtes Arbeitsklima........................führt zu Berufswechsel oder energetischer Reinigung der Arbeitsstelle
negativer Freundeskreis.......................führt zu neuem Anschluss an Gleichgesinnte
und so weiter.
 
Hat man einmal diesen Bereich des Wandels abgeschlossen, fühlt man sich wie neu geboren, energetisch ausgeglichen, göttlich angebunden und man fängt an zu unterscheiden zwischen gut und böse, positiv und negativ und glaubt alles zu erkennen und zu wissen. Durch diese Sicherheit lässt man nur sehr selten Fremdmeinungen und Fremdeinflüsse zu, fühlt sich absolut gefestigt.
Von dem menschlichen Kollektiv ist der überwiegende Teil derjenigen, die sich der Aufgabe einer weltlichen Umkehr oder Reinigung aus dem Herzen heraus gestellt haben, in und durch diesen Lichtkörperprozess angebunden. Es geht weiter, doch momentan nur für eine sehr kleine Gruppe, die sich entschlossen hat, weitere Schritte im Lichtkörperprozess zuzulassen und der Stand des Lichtkörpers sah aktuell folgendermaßen aus:
Vom Kronenchakra ausgehend ein leuchtender Faden, übergehend in eine körperähnlich geformte, lichtgefüllte Silhouette und wieder wie ein leuchtender Faden ins Universum verlaufend.
 
Es gibt auch andere, die glauben alles zu wissen und die absolute göttliche Verbindung gefunden zu haben, laufen jedoch Gefahr einen Irrweg einzuschlagen. Denn sie sind keineswegs davor bewahrt, auch eine göttliche Anbindung zu spüren, doch negativ gepolte Energien, die sich auch im Lichtkörper abzeichnen und als graue oder dunkle Schatten erkennbar sind, beeinflussen in negativer Weise und können zu falschen oder unobjektiven Einschätzungen führen. Aus diesem Grund sind viele, die sich als Lichtarbeiter einschätzen oder anscheinend göttlich inspirierte Meinungen in der Öffentlichkeit äußern, zur Zielscheibe geworden. Selbst haben diese Menschen keinen Zweifel an der Richtigkeit ihrer Aussagen, werden sich aber auf kurz oder lang bewusst, dass nicht alles zweifelsfrei angenommen werden kann. Jeder, auch in göttlicher Anbindung, wenn er sich noch nicht von seiner Egobehaftung gelöst hat, interpretiert seine eigenen Gefühle und Meinungen mit in die Informationen. Gerade in der jetzigen Phase treten sehr viele dieser Erscheinungen auf und auch hier gilt für jeden der sich weiter entwickeln möchte, in der Beobachterrolle zu bleiben, wissend das es zur Entwicklung dieser Personen gehört. Kritik an solchen Menschen zu üben, trübt nur sein eigenes Licht.
 
Wer versteht, welche fantastischen Möglichkeiten wir als Menschen mit der Entwicklung bis zu diesem Stadium des Lichtkörpers haben, wird in Glück und Harmonie zu dem geführt, was sein tiefster Seelenwunsch beinhaltet. Es gibt Institutionen, die versuchen dies zu verhindern und wer in dieser Position die Ruhe bewahren kann und sein Licht weiter scheinen lässt, braucht sich um die Zukunft keine Gedanken zu machen.
 
Wir enden nun beim Stand der Silhouette, gefüllt mit pulsierender Energie und einer Verbindung nach unten zum Kronenchakra und einer nach oben verlaufenden energetisch lichtvollen Verbindung zur universellen Einheit.
 
 
Im Teil 4 vom „Der Lichtkörper“ gehen wir über zur nächsten Stufe. Stärkung und Erweiterung des Lichtkörpers und bewusste Verbindung zu unseren Seelenaspekten.
 
 

"Der Lichtkörper" Teil 4 

 



In dem Stadium, wie in Teil 3 beschrieben, befindet sich der Großteil derjenigen, die den Lichtkörperprozess durchliefen. Weshalb die meisten ab diesem Punkt einen Stopp einlegten, hat verschiedene Gründe. Dieser Stopp bedeutet nicht, dass nichts mehr passiert, sie gehen den Weg ab diesem Zeitpunkt nur noch gemächlich, ohne Hast und Eile. Es ist ein wunderschöner Zustand, verbunden mit Zuversicht, Harmonie und dem Wissen, dass alles so wie es ist, in Ordnung ist. Der Lichtkörper hat sich ausgeprägt und gefestigt. Eine Silhouette mit Licht gefüllt, verbunden mit dem physischen Körper und der universell göttlichen Kraft. Der Lichtkörper ist entstanden und hat sich integriert. Interesse und Tendenzen zu lichtvoller Nahrung, Heilung und Reinigung, für sich selbst, den Planeten und das Umfeld, sowie göttliches Vertrauen, Ruhe und Zufriedenheit sind Kennzeichen von Menschen, die diesen Teil des Prozesses abgeschlossen haben.
 
Für einige Menschen begann aber erst ab diesem Stadium das große Abenteuer. Persönlich kenne ich nur sehr wenige Menschen, gerade mal eine Handvoll, die den Mut aufbrachten und der Aufgabe der Weiterentwicklung in dieser Zeitqualität überhaupt Stand halten konnten. Es ist schon eine große Herausforderung, diesen Prozess weiter zu durchlaufen. Individuell ist es die persönliche Entscheidung auf der Basis der Seelenebene, noch weitere Schritte zuzulassen. Meiner Empfindung nach, ist es momentan auch nicht notwendig, diese weiteren Stadien einleiten zu lassen. Wenn die Zeit dafür gekommen ist, werden diejenigen, die sich dem ersten Schritt des Lichtkörperprozesses gewidmet haben, automatisch erhoben, ohne sich diesem kraftraubenden Ereignis auszusetzen.
 
Was ab jetzt folgt, sollte nicht als allgemein gültig angenommen werden, da jeder Prozess absolut individuell ist und Erfahrungen anderer nicht übernommen werden sollten.
 
Der Lichtkörper, der sich wie ein leuchtender Faden bis ins Universum zieht, dehnte sich aus und ist sichtbar als ein Kanal, voll gefüllt mit Licht. Dieser Kanal hat den Anschein von abertausenden Lichtfäden, die sich zu einer Kraft bündeln. Es ist eine so gewaltige Kraft und fordert dem Körper alles ab. Nicht nur die eigene Energie wird enorm gefordert, sondern diese immer höher schwingenden Energien ständig wieder ins Körperliche integrieren zu können, bedarf gewaltiger Anstrengung und erfordert enorm viel Vertrauen.
 
Für diejenigen, die sich dem aussetzen, gilt es sich zurück zu ziehen, sich über einen gewissen Zeitraum hindurch keinen Fremdenergien mehr auszusetzen, vollkommene Ruhe, absolutes Grundvertrauen und sich mit dem Tod zu konfrontieren. Es ist vergleichbar mit einem kleinen Boot auf offener See, dem Gewässer ohne jegliche Hilfe ausgesetzt zu sein, wissend, dass ein gewaltiger Sturm mit haushohen Wellen auf einen zukommt. Es fühlt sich an wie eine Prüfung, die man bestehen muss und es bleibt einem nichts erspart. Diese Personen einer wirklich kleinen Randgruppe leben meist abseits, zeitweilig getrennt von der Zivilisation, in Erwartung dieses kommenden Prozesses. Auf den ersten Blick, wenn man auf diese Menschen trifft, sieht man keineswegs etwas kraftvolles, sie sind eher unscheinbar. Wer jedoch über genügend Empathie verfügt, dem wird die verbundene Kraft des Lichtkörpers unmerklich bewusst. Ein gigantisches Energiefeld umgibt die meist unscheinbaren Geschöpfe und die Ausstrahlung ihrer Energie reicht oft über hunderte von Metern. Die Umgebung der von ihnen bewohnten Gegend nimmt diese Energie spürbar auf und man kann eine Veränderung innerhalb dieses Gebietes wahrnehmen. Alles ringsum erscheint ruhiger, kräftiger, göttlicher. Harmonie liegt in der Luft und alles rundum wird zu einem einzigen Kraftort für Transformation und Entwicklung, ohne großen Bedarf an Worten.
 
Wie groß und mächtig dieses Energiefeld ist, möchte ich hier in einer wahren Begebenheit erzählen. Die Person ist mir selbst gut bekannt und ich stehe in seelischer Verbindung mit ihr.
 
Eine Frau mittleren Alters traf vor einigen Jahren die Entscheidung, sich zurück zu ziehen und lebte abseits des menschlichen Trubels, in einem Holzhaus in den Bergen Spaniens. Dort pflanzte sie ihr Gemüse, Kräuter und alles was sie zum Leben brauchte. Sie war im absoluten göttlichen Vertrauen, dass sie beschützt ist und dass alles, was sie zum Leben benötigt sie auch bekommt. Sie hatte alles hinter sich gelassen und auch keine finanziellen Sicherheiten. Irgendwie schaffte sie es, dass, wenn sie Geld brauchte, auch etwas kam. Sie widmete sich ihrer persönlichen Entwicklung, hegte und pflegte ihren Garten, streichelte ihre Pflanzen und sprach mit ihnen. Sie wusste nichts von ihrer wahren Größe (solche Menschen unterliegen nicht mehr dem uns gewohnten Bild vom Ego), sie gab sich einfach dem hin was kam und blieb in ihrem Grundvertrauen. Eines Tages, brach ein Großfeuer in dieser spanischen Region aus. Es war ein gigantischer Flächenbrand, der wie eine Walze alles vernichtete was ihm begegnete. Dieser Brand war gigantisch und steuerte genau auf die Gegend des Holzhauses zu. Alles ringsherum wurde evakuiert. Auch die besagte Frau wurde aufgefordert und so verließ sie ihr Holzhaus. Nachdem der Brand sich legte, war es für alle klar, dass nichts diesem Brand trotzen konnte und alles zu Schutt und Asche vernichtet war. Genau dort, wo auch das Holzhaus stand war alles restlos verbrannt. Als die Frau zurückkehrte um sich dem Bild des Aschehaufens ihres Hauses gegenüber zu stellen, war die Überraschung nicht schlecht. Es war alles zerstört, nur nicht ihr Holzhaus mit ihren Pflanzen! Ringsherum ein einziger schwarz verbrannter Fleck mit einer Holzhütte und ihren Pflanzen, unberührt. Das Feuer musste dieser Energie weichen, die sie in die Erde brachte.
 
Diejenigen, die in diesen erweiterten Lichtkörperprozess einwilligen, sehen sich allem gegenüber immer in ihrem Grundvertrauen! Sie entledigen sich meist von ihrem Besitz, halten an nichts mehr fest, sehen keine Zukunft und stehen dem Tag immer wieder aufs Neue gegenüber. Nichts wird mehr als gegeben angenommen, nichts mehr ist absolut planbar, nichts mehr hat dauerhaft Bestand, nichts mehr, das einem bindet! Keine bindende menschliche Beziehung oder örtliche Umgebung wird als dauerhaft angesehen, nie wissend wo man morgen steht. Alle sozialen Sicherheiten fallen weg und man fühlt sich wie ein kleines Kind in einer Wildnis und ohne eine schützende Mutter, die Wärme und Liebe vermitteln könnte.
 
Auch die körperliche Veränderung ist sichtbar, speziell die Augen können sich von einem zum nächsten Augenblick verändern. Das eine Mal ein geschärfter Blick, zum nächsten Augenblick eine Leere. Meist erscheinen die Augen größer als normal und man erkennt eine Vergeistigung darin. Dies ist der Beginn zur weiteren Entwicklung des Lichtkörpers, begleitet von körperlichen und psychischen Symptomen, die einem bis an die Grenze der Belastbarkeit führen.
 
Ich kann Menschen, die diese Schritte gehen nur die größte Dankbarkeit aussprechen, denn sie sind die Säulen dieser Erde. Wer einen solchen Menschen trifft, darf sich glücklich schätzen, denn sie werden sich nur sehr selten offen präsentieren. Ihre Aufgabe liegt nur in wenigen Fällen in der Öffentlichkeitsarbeit, sie dienen eher der Unterstützung im Stillen um Energien zu festigen, der Menschheit und der Erde in Liebe zu dienen, ohne jemals Dank oder Werte dafür zu erwarten. „Das ist wirkliche, bedingungslose Liebe“
 
Im nächsten und letzten Teil, wird dieser Prozess die Tiefe der durchlebten Geschehnisse und der damit verbundenen psychischen und physischen Belastungen aufzeigen, sowie die dadurch erhaltenen Gaben. Nach dem 5. Teil wurde ich gebeten (aus geistiger Ebene), nicht mehr weiter darüber zu berichten, da es menschlich gesehen nicht mehr begreifbar wäre und unser Verständnis dafür noch nicht ausreichend ist.
 
Jedoch ist es schon bis zu diesem Stadium des Lichtkörperprozesses einfach nur ein Segen......................
 
Weiter geht in ein paar Tagen.